iPhone 8: Start der Serienproduktion erst gegen Jahresende?

In der Gerüchteküche mehren sich die Hinweise für eine verspätete Einführung des iPhone 8. Zwar sind sich die meisten Branchenkenner einig, dass Apple das mit Spannung erwartete Smartphone im September ankündigen wird, aufgrund von diversen Problemen könnte es jedoch erst etliche Wochen später in die Serienproduktion gehen. Bislang galt ein Verkaufsstart im Oktober als wahrscheinlich, einem neuen Bericht aus Fernost zufolge könnte es deutlich länger dauern.

iPhone 7

iPhones: Die nächste Generation wird mit Spannung erwartet.
Bild: Apple.



Wie Economic Daily News meldet, soll die Massenfertigung des iPhone 8 erst im November oder gar Dezember anlaufen. Vorher seien Apples Herstellungspartner Foxconn und Pegatron nicht in der Lage, die erforderlichen Stückzahlen zu produzieren, schreibt die Publikation unter Berufung auf Quellen aus der asiatischen Zuliefererindustrie. Vermutlich machen die vielen neuen Technologien im iPhone 8 umfangreiche Anpassungen an den Produktionsstraßen erforderlich.

Auch in puncto Entwicklung soll Apple noch Hürden zu umschiffen haben. Der Insider John Gruber hält es für möglich, dass das Feature zum Aufladen per Induktion erst im Rahmen des Softwareupdates iOS 11.1 freigeschaltet wird. Schwierigkeiten soll Apple auch die Software für die Gesichtserkennung machen, die im Zusammenspiel mit einem 3D-Sensor das Entsperren des Geräts ermöglichen soll. Hier gebe es noch Probleme mit der Erkennungsgenauigkeit, schrieb Fast Company vor einigen Tagen. Dem Wirtschaftsblatt zufolge soll Apple weiterhin daran arbeiten, Touch-ID direkt ins Display zu integrieren. Allerdings gebe es auch hier noch technische Hürden und nur noch wenige Wochen Zeit, diese in den Griff zu bekommen.