Berichte über MMS-Probleme in iOS 10.3.3

26. Jul 2017 16:45 Uhr - Redaktion

Die klassische SMS-Mitteilung hat in Zeiten von Chatdiensten und sozialen Netzwerken zwar stark an Bedeutung verloren, dennoch ist die Funktion weiter ein Bestandteil von iPhones. Und genau hier soll sich mit dem in der letzten Woche veröffentlichten iOS 10.3.3 ein Fehler eingeschlichen haben.

Konkret geht es um den Versand von Fotos und Videos über den SMS-Nachfolgestandard MMS. Anwenderberichten aus Frankreich zufolge sollen Bilder und Filme vereinzelt nur verschwommen und mit sehr niedriger Auflösung empfangen werden und zwar unabhängig davon, mit welcher Plattform (Android oder iOS) der Versand erfolgte.



Allerdings treten die Probleme dem Vernehmen nach nur bei bestimmten Netzbetreibern auf – möglicherweise auch in anderen Ländern. Die einzige bekannte Lösung besteht momentan in einem Downgrade auf iOS 10.3.2 – unter dieser Betriebssystemversion gibt es beim MMS-Empfang keine Schwierigkeiten.

Von Apple liegt zu diesem Thema bislang keine Stellungnahme vor. Ob ein Systemupdate erforderlich ist oder ob das Problem mittels aktualisierter Netzbetreibereinstellungen gelöst werden kann, ist unklar.