Notizverwaltung Notability erhält Anbindung an OneDrive und Checklisten

Die Notizverwaltung Notability ist in neuen Versionen für Mac und iOS erschienen. Neben den Cloud-Diensten Google Drive und Dropbox wird nun auch Microsofts OneDrive für automatische Backups unterstützt. Ebenfalls neu sind Checklisten zum Erfassen und Abhaken von Aufgaben.

Notability

Screenshot von Notability unter macOS.
Bild: Ginger Labs.



Darüber hinaus haben die Entwickler der Software GIF-Unterstützung, Leistungsoptimierungen für umfangreiche PDF-Dateien, Verbesserungen für die Bedienungshilfen sowie Fehlerkorrekturen spendiert. Notability 2.6 ist zum Preis von 10,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) und iOS-App-Store (Partnerlink) erhältlich und läuft ab OS X Yosemite und iOS 9.0.

"Notability ist eine leistungsstarke App zum Anfertigen von Notizen, mit der Sie Dokumente kommentieren, Ideen skizzieren, Vorträge aufzeichnen, sich Notizen machen können und vieles mehr. Die App verbindet Tippen, handschriftliches Anfertigen von Notizen, Audioaufzeichnungen und Fotos, sodass Sie Notizen erstellen können, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mit iCloud Support haben Sie Ihre Notizen stets griffbereit, egal ob auf iPad, iPhone oder Mac. Immer und überall", erläutert der Hersteller Ginger Labs.