Set-top-Box-Markt: Apple in den USA nur auf dem vierten Platz

27. Jul 2017 15:00 Uhr - Redaktion

Set-top-Boxen und Streaming-Sticks binden Fernseher ans Internet an und ermöglichen die Nutzung von Apps sowie von Video- und Musikdiensten verschiedener Anbieter. Eine Studie von eMarketer hat sich nun mit der Marktsituation in den USA befasst. Für Apple kam dabei ein ernüchterndes Ergebnis heraus.

Demnach belegen die Kalifornier, bezogen auf die Nutzung im Monat Juli, nur den vierten Platz. Die Nummer eins ist Roku mit monatlich 38,9 Millionen Anwendern, gefolgt von Googles Chromecast mit 36,9 Millionen, Fire TV (Stick) von Amazon mit 35,8 Millionen und Apple TV mit 21,3 Millionen. Es handelt sich dabei um Schätzungen, die unter anderem auf Umfragen, Traffic-Analysen von Marktforschungsfirmen, Verkaufszahlen und weiteren Daten basieren.

Nutzung Set-top-Boxen USA

Set-top-Box-Markt: Apple in den USA nur auf dem vierten Platz.
Bild: eMarketer.



Laut eMarketer verliert Apple momentan an Boden, da sich die Produkte der Konkurrenz besser verkaufen würden. Gründe dafür seien der vergleichsweise hohe Preis von Apple TV und das Fehlen von Amazon Video. Für den letztgenannten Kritikpunkt ist allerdings eine Lösung in Sicht: Noch in diesem Sommer will Amazon eine Prime-Video-App für die zweite, dritte und vierte Apple-TV-Generation veröffentlichen.

Gerüchten zufolge könnte im Herbst die fünfte Generation von Apples Set-top-Box mit Unterstützung für hochauflösende 4K-Inhalte auf den Markt kommen. Auch in diesem Punkt hat Apple Nachholbedarf gegenüber der Konkurrenz. Softwareseitig wird durch Integration des effizienten Videocodecs HEVC bereits der Grundstein für 4K im tvOS 11 gelegt.