Quartalsbericht: Apple übertrifft Erwartungen, Aktie legt nachbörslich zu

Apple hat heute die Zahlen des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2017 vorgelegt. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sieben Prozent von 42,4 auf 45,4 Milliarden US-Dollar, der Gewinn je Aktie um 18 Prozent von 1,42 auf 1,67 US-Dollar. Die Erwartungen der Börsianer von 44,9 Milliarden US-Dollar beim Umsatz und von 1,57 US-Dollar pro Aktie beim Profit übertraf der Computerpionier. Auch der Ausblick ist positiv.

Für das abschließende vierte Quartal des Geschäftsjahres erwartet Apple einen Umsatz zwischen 49 und 52 Milliarden US-Dollar und liegt damit über der Analystenprognose von 49,2 Milliarden US-Dollar. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 erwirtschaftete Apple Einnahmen in Höhe von 46,9 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 1,67 US-Dollar je Aktie.

Apple verkaufte im dritten Quartal 41 Millionen iPhones, ein leichtes Plus von zwei Prozent und etwas mehr als von den Finanzexperten erwartet (40,7 Millionen Stück). Der mit iPhones erzielte Umsatz lag bei 24,8 Milliarden US-Dollar (plus drei Prozent).

Apple Campus 2

Apple Park: Die neue Apple-Firmenzentrale in Cupertino.
Bild: cupertino.org.



Der Mac-Absatz stieg leicht von 4,25 auf 4,29 Millionen Geräte, der mit Macs erzielte Umsatz erhöhte sich um sieben Prozent auf 5,6 Milliarden US-Dollar. Erstmals seit über drei Jahren konnte Apple die iPad-Verkaufszahlen wieder steigern, sie legten um 15 Prozent auf 11,4 Millionen Geräte zu. Der geringe Umsatzzuwachs von lediglich zwei Prozent (auf 4,9 Milliarden US-Dollar) deutet jedoch darauf hin, dass für das Absatzwachstum primär das im März eingeführte Einsteigermodell verantwortlich ist.

Die Bereiche Dienstleistungen (plus 22 Prozent auf 7,3 Milliarden US-Dollar Umsatz), darunter App-Stores, iTunes-Store, Apple Pay und Apple Music, sowie "Sonstige Produkte" wie Apple TV, Apple Watch, AirPods, iPod und Beats-Kopfhörer (plus 23 Prozent auf 2,7 Milliarden US-Dollar) legten erneut überdurchschnittlich zu. Die Neuigkeiten wurden von den Anlegern positiv aufgenommen – im nachbörslichen Handel stieg die Apple-Aktie auf bis zu 159 US-Dollar (plus sechs Prozent).

Im chinesischen Markt ließ Apple allerdings erneut Federn – der Umsatz dort sank um zehn Prozent auf acht Milliarden US-Dollar. Apple hat in dem bevölkerungsreichsten Land der Erde unter anderem mit einem erheblichen Preisdruck durch einheimische Smartphone- und Tablet-Hersteller zu kämpfen. Um wieder in die Wachstumsspur zurückzukehren, schuf Apple vor kurzem einen Chefposten für China. In allen anderen Weltregionen wuchs Apples Umsatz größtenteils zweistellig.

Das dritte Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2017 begann am 02. April und wurde am 01. Juli abgeschlossen. Apples Geschäftsjahre weichen traditionell vom Kalenderjahr ab.