Adobe veröffentlicht Update für PDF-Software Acrobat DC

Adobe hat heute das August-Update für die PDF-Anwendung Acrobat DC zum Download bereitgestellt. Das Update verbessert die Unterstützung von Systemen mit mehreren Monitoren. Beim Bewegen eines Dokuments auf einen anderen Bildschirm wird dieses nun automatisch skaliert.

Ebenfalls neu sind Unterstützung für RSA-PSS-Signaturen und zusätzliche Einstellungsoptionen, beispielsweise zur Darstellung von Linealen beim Öffnen von Dokumenten oder zur Festlegung einer Standardschrift für Textboxen und Textcallouts. Daneben wurden Stabilitätsoptimierungen vorgenommen sowie kleinere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen implementiert, die unter anderem die PDF-Erzeugung, die Druckfunktion und Schlagwörter betreffen.

Das Update schließt viele Sicherheitslücken, darunter einige als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode über manipulierte PDF-Dateien ermöglichen. Auch der kostenlose Acrobat Reader DC hat das Update erhalten.

Acrobat

PDF-Software Acrobat DC: August-Update jetzt verfügbar.
Bild: Adobe.



Daneben sind Acrobat Pro 11.0.21 und Adobe Reader 11.0.21 erschienen. Auch diese Updates warten mit Bug-Fixes auf und beheben Sicherheitslücken. Weitere Details zu den Änderungen sind in den Release-Notes zu finden. Alle Updates können über die in den Anwendungen integrierte Aktualisierungsfunktion heruntergeladen werden. Der Support für Acrobat 11 wird im Oktober eingestellt (mehr dazu hier).

Acrobat Pro DC und Acrobat Reader DC setzen OS X Mavericks oder neuer voraus. Acrobat Pro DC kostet 665,21 Euro als Vollversion und 284,41 Euro als Upgrade. Die Mietversion ist für 29,74 Euro pro Monat bzw. 17,84 Euro pro Monat bei Abschluss eines Jahres-Abonnements erhältlich.