Transmit 5.0: Erstes Update erschienen, weitere Übersetzungen geplant

Im Juli hat der US-Softwarehersteller Panic den FTP-Client Transmit in der runderneuerten Version 5.0 veröffentlicht. Nun ist ein erstes Update für das Programm erschienen. Neuigkeiten gibt es auch in puncto Übersetzungen.

Wie Panic auf Anfrage von MacGadget mitteilte, soll die Benutzeroberfläche von Transmit in Zukunft in weitere Sprachen, darunter Deutsch, übersetzt werden. Man beobachte das Feedback der User in dieser Angelegenheit, so Panic-Mitbegründer Cabel Sasser. Anwender, die an einer deutschsprachigen Oberfläche interessiert sind, können ihren Wunsch über das Menü "Help => Report a Problem or Feature Request" an den Hersteller übermitteln. Derzeit liegt Transmit nur auf Englisch und Japanisch vor.

Transmit 5

Transmit 5.0 unterstützt Cloud-Speicherdienste.
Bild: Panic.



Die seit kurzem verfügbare Version 5.0.1 beschleunigt Dateitransfers in schnellen Netzwerken um bis zu 20 Prozent und bietet viele Verbesserungen und Fehlerkorrekturen für das Umbenennen von Dateien per Stapelverarbeitung, die Bedienungshilfen, die Benutzeroberfläche und die Server-Kompatibilität.

Transmit 5.0 wartet mit vielen Neuerungen auf, beispielsweise ist Transmit nicht länger auf FTP und SFTP beschränkt, sondern kann nun auch Verbindungen zu Online-Speicherdiensten wie Dropbox, Google Drive, OneDrive, Box, Amazon S3 und Amazon Cloud Drive herstellen. Große Teile der Engine wurden überarbeitet und optimiert, um Dateitransfers zu beschleunigen. Die Anwendung läuft ab OS X El Capitan und kostet 45 US-Dollar. Eine Demoversion ist verfügbar.