Kurz vor iPhone-8-Präsentation: Apple Park ist fast fertig

31. Aug 2017 14:30 Uhr - Redaktion

Der Countdown hat begonnen: Nicht nur für die mit großer Spannung erwartete Vorstellung des iPhone 8, sondern auch für die Fertigstellung des Apple Park. Seit fast vier Jahren laufen die Bauarbeiten auf dem 71 Hektar großen Grundstück in Cupertino, nun ist die Fertigstellung in greifbare Nähe gerückt. Bei den restlichen Arbeiten geht es hektisch zu, schließlich will sich Apple zur Vorstellung des iPhone 8 der Weltöffentlichkeit in bestem Licht präsentieren.

Wie ein vor wenigen Tagen mit einer Drohne aus der Luft aufgenommenes Video zeigt, sind das ringförmige Hauptgebäude sowie die diversen Nebengebäude so gut wie fertig. Intensiv wird noch an der Landschaftsgestaltung und dem Bau von Wegen sowie am Steve-Jobs-Theater gearbeitet – dort soll mehreren Insidern zufolge am 12. September Apples Produktpräsentation stattfinden. Unter der Prämisse, dass das mit 1000 Sitzplätzen ausgestattete, unterirdisch angelegte Auditorium rechtzeitig fertig wird.



Der Umzug von Mitarbeitern in die neue Apple-Zentrale läuft indes seit einigen Monaten auf Hochtouren. Tausende Angestellte haben ihren Arbeitsplatz inzwischen im Apple Park, mehr als 12.000 sollen dort nach Abschluss des Umzugs tätig sein. Apples altes Hauptquartier bleibt weiter in Betrieb, da der Mac- und iPhone-Hersteller aufgrund seines kontinuierlichen Wachstums ständig neue Büroflächen benötigt – und erst kürzlich weitere in der näheren Umgebung angemietet hat.

Der Apple Park umfasst außerdem ein Besucherzentrum mit einem Ladengeschäft, ein öffentlich zugängliches Café, ein 10.000 Quadratmeter großes Fitnesszentrum, gesicherte Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie Parkhäuser und Tiefgaragen. Das Grundstück hat Apple im Jahr 2010 von HP gekauft. Die Gesamtkosten für das Projekt werden auf etwa fünf Milliarden US-Dollar geschätzt.

Die Parklandschaften bieten über drei Kilometer an Wander- und Laufwegen für Angestellte, sowie einen Obstgarten, Wiesen und einen Teich im Inneren des Rings. In Zusammenarbeit mit Foster + Partners entwickelt, ersetzt der Apple Park rund 465.000 Quadratmeter Asphalt und Beton durch Grünflächen mit über 9000 einheimischen und dürreresistenten Bäumen und wird mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betrieben – die Solarpanels auf dem Dach liefern bis zu 17 Megawatt Leistung.