Nach zehn Jahren: Apple gibt Aus für Musik-Festival bekannt

Apples jährliches Musik-Festival ist Geschichte. Gegenüber "Music Business Worldwide" ließ das Unternehmen verlauten, dass das Event nicht mehr stattfinden wird. Die Veranstaltung debütierte im Jahr 2006 unter dem Namen iTunes-Festival, wurde 2015 in Apple-Music-Festival umbenannt und fand bis zum letzten Jahr jeweils im September im berühmten Veranstaltungszentrum "The Roundhouse" in London statt.

Apple Music Festival 2016

Apple Music Festival: Das zehnjährige Jubiläum (2016) bildet den Schlusspunkt des Events.
Bild: Apple.



Apple hatte in der Vergangenheit alle Konzerte live übertragen und konnte regelmäßig bekannte Künstler und Bands für Auftritte gewinnen, im letzten Jahr beispielsweise Alicia Keys, Bastille, Britney Spears, Calvin Harris, Elton John, OneRepublic und Robbie Williams. Die Konzerte konnten mit der iTunes-Software empfangen werden, 2015 und 2016 war dafür allerdings eine Apple-Music-Mitgliedschaft erforderlich.

Eine Begründung für die Einstellung des Festivals nannte Apple nicht. Möglicherweise konzentrieren sich die Kalifornier nun auf andere Live-Events, um ihr Musikangebot zu vermarkten. Außerdem produziert Apple seit einiger Zeit Originalserien, um weitere Nutzer für den eigenen Streamingdienst zu gewinnen. Momentan laufen dort "Planet of Apps" und "Carpool Karaoke".