Apple präsentiert iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Neben dem iPhone X hat Apple auch das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus angekündigt. Es handelt sich dabei um verbesserte Modelle basierend auf dem Design von iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Sie sind ab Mitte September zu Preisen ab 799 Euro erhältlich.

Ein schnellerer Prozessor (A11) soll im Vergleich zu iPhone 7 und iPhone 7 Plus für eine höhere Leistung sorgen. Die LCD-basierten Displays (unverändert 4,7 und 5,5 Zoll) unterstützen nun die True-Tone-Technik. Statt Bluetooth 4.2 gibt es nun Bluetooth 5.0, außerdem hat Apple die Lautsprecher optimiert (tiefere Bässe, höhere Lautstärke). Neu im iPhone 8 Plus ist die Kamerafunktion "Portraitmodus mit Portraitlicht" (trennt Motiv vom Hintergrund).

Die neue Schnellladefunktion ermöglicht es, den Akku via Lightning-Schnittstelle in nur 30 Minuten bis zu 50 Prozent zu laden. Alternativ können iPhone 8 und iPhone 8 Plus drahtlos über handelsübliche Qi-Systeme aufgeladen werden. Die Akkulaufzeit blieb laut Apple gegenüber den Vorgängern unverändert.



Die Smartphones bieten "eine verbesserte 12 Megapixel Kamera mit einem größeren und schnelleren Sensor, einen neuen Farbfilter und tiefere Pixel. Ein neuer von Apple entwickelter Bildsignalprozessor ermöglicht fortschrittliche Pixelverarbeitung, breite Farberfassung, einen schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und bessere HDR-Fotos, während ein neuer 4fach-LED True Tone Blitz mit Slow Sync für gleichmäßiger belichtete Hinter- und Vordergründe sorgt. So entstehen hervorragende Fotos mit lebendigen, realistischen Farben und mehr Details", erläutert der Hersteller.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus, bei denen die Rückseite aus Glas gefertigt wird, sind etwas dicker und schwerer als ihre Vorgänger. Es gibt sie in Gold, Silber und Spacegrau in Kapazitäten von 64 und 256 GB zu Preisen von 799 und 909 Euro. Vorbestellungen sind ab dem 15. September möglich, die Auslieferung startet am 22. September.

iPhone 7 (Plus), iPhone 6s (Plus) und iPhone SE verbleiben zu vergünstigten Preisen im Angebot. Das iPhone SE gibt es nun ab 409 Euro, das iPhone 6s ab 519 Euro, das iPhone 6s Plus ab 629 Euro, das iPhone 7 ab 629 Euro und das iPhone 7 Plus ab 769 Euro.

Kommentare

Klar...

die bessere Wahl :))

Das alles zahlt man bei beim iPhone X zu viel:

Den "Gerne-Mitverdienen-Möchte-Aufschlag", den SAMSUNG erheben kann, weil Monopollieferant - für ein Display, dessen Technologie bei Apple wahrscheinlich nur 2-3 Jahre geführt wird, bis Apple endlich eine eigene Technologie mit herangezogenen Zulieferanten aufgebaut hat.
Wer braucht die Face-ID für nur 1 Person?
Wer braucht einen schicken Stahlrahmen, der ohnehin hinter einer Hülle verborgen sein wird (muss), weil dieser aus Designgründen nicht über die Glasebenen hinausragen darf.
ca. 1cm kürzer - na und?! (das macht das Kraut nicht fett)

Bei dieser Preisdifferenz eigentlich alles klar - mit dem 8 Plus hat man ALLE Verbesserungen inklusive (Kamera, Chip, GPU, induktives kabelloses Laden) und auch ein gegenüber dem 7 Plus verbessertes Display (und das war schon gut).

Wermutstropfen:
Ärgerlicher Weise hat Apple die 512GB nicht im Angebot und spart dies fürs nächste Jahr auf - gelle?! :)))

-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

kabelloses laden??

was ist denn hier der Vorteil mit dem sog. kabellosen laden?
Man braucht ein Gerät mit Kabel. Da legt man das iPhone drauf.
Bisher:
Man brauchte eine Ladestation mit Kabel und steckte sein iPhone drauf.
Unterschied?

Es ist kein kabelloses laden, nur anders, moderner.
;-(