Apple erhöht Preise für iPhone-Displaytausch abermals – Akkutausch etwas günstiger

Apple hat in dieser Woche nicht nur überraschend und ohne Begründung die Preise für das iPad Pro erhöht, sondern auch den Displaytausch beim iPhone bei selbst verursachter Beschädigung verteuert. Es handelt sich dabei um die zweite Preisanhebung binnen sechs Monaten.

Erst im März wurden die Preise für den Bildschirmwechsel um knapp 15 Euro angehoben. Bei iPhone 7 Plus und iPhone 6s Plus wurden es jetzt nochmals 20 Euro mehr (201,10 statt 181,10 Euro), ebenso beim iPhone 7 und iPhone 6s (181,10 statt 161,10 Euro). Diese Preise gelten übrigens auch für iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Bei älteren Modellen gab es keine Änderung.

iPhone 7

iPhone: Reparatur von selbst verursachten Displayschäden wurde für einige Modelle teurer.
Bild: Apple.



Die genannten Preise beziehen sich auf Reparaturen für nicht mehr funktionierende Displays nach Ablauf der Garantie sowie auf selbst verursachte Schäden an Displays ohne AppleCare+. Käufer der Garantieerweiterung AppleCare+ können einen Displaytausch bei unabsichtlicher Beschädigung für eine Servicegebühr von 29 Euro veranlassen. Sonstige, unbeabsichtigt verursachte Schäden am iPhone werden im Rahmen von AppleCare+ für 99 Euro repariert.

Immerhin: Die Kosten für einen iPhone-Akkutausch außerhalb der Garantie verringerten sich leicht, von 101,10 auf 89 Euro. Innerhalb der Garantie sowie bei Abdeckung durch AppleCare+ tauscht Apple schwache Akkus seiner Hardware kostenfrei aus (bei weniger als 80 Prozent der Originalkapazität).