Backupsoftware SuperDuper an macOS High Sierra angepasst - Unterstützung für APFS folgt

14. Sep 2017 13:30 Uhr - Redaktion

Der Softwarehersteller Shirt Pocket hat das Backupprogramm SuperDuper in der Version 2.9.2 veröffentlicht. Das Update führt Unterstützung für das neue Betriebssystem macOS High Sierra ein, das am 25. September auf den Markt kommt. Allerdings gibt es noch eine Einschränkung.


SuperDuper

Screenshot von SuperDuper.
Bild: Shirt Pocket.



SuperDuper 2.9.2 unterstützt unter macOS High Sierra derzeit nur das Dateisystem HFS+. Die Kompatibilität mit dem modernen Dateisystem APFS soll mit einem kommenden Update hergestellt werden. Auch 64-Bit-Unterstützung ist für dieses Update, das für bestehende Nutzer kostenfrei sein soll, vorgesehen. Einzelheiten zu den geplanten Änderungen erläutert der Entwickler in einem Blog-Eintrag.

Die ab OS X Mountain Lion lauffähige Anwendung liegt auf Englisch vor und kostet 27,95 Dollar. Das Update von der Version 2.x ist kostenlos. Eine Demoversion ist verfügbar. SuperDuper erstellt bootfähige 1:1-Kopien (Clones) von Laufwerken. Das Programm unterstützt zeitgesteuerte Backups und kann Shell-Skripte vor und nach Datensicherungen ausführen. Bereits erstellte Clones können mit der Funktion "Smart Update" um neue und geänderte Dateien aktualisiert werden.