Apple: Finalversion von iOS 11 steht zum Download bereit

Apple hat heute das iOS 11 in der finalen Version veröffentlicht. Das neue Mobilbetriebssystem kann bei aktiviertem WLAN über die iOS-Updatefunktion (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) kostenlos heruntergeladen werden. Das iOS 11 ist auch über die iTunes-Software erhältlich (auf "Nach Update suchen" auf der Übersichtsseite des iOS-Geräts klicken). Dazu wird die in der letzten Woche erschienene Version 12.7 von iTunes benötigt.

In den ersten Stunden nach der Veröffentlichung des iOS 11 kann es aufgrund des enormen Ansturms auf Apples Server zu Problemen beim Download kommen, wie zum Beispiel Verbindungsabbrüche oder niedrige Datenübertragungsraten. Zudem ist es möglich, dass das iOS 11 in der Softwareaktualisierung noch nicht auftaucht oder Apples Server aufgrund von Überlastung keine weiteren Verbindungen annehmen können. In diesen Fällen empfiehlt es sich, mit dem Download bis in die Nachtstunden oder den frühen Morgen des nächsten Tages zu warten.

Vor der Installation von iOS 11 sollte unbedingt ein Backup von iPhone, iPad oder iPod touch angelegt werden. Nähere Informationen rund um das Upgrade finden Sie in unserem Artikel "iOS 11: Leitfaden für den Umstieg auf das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem".



Zu den Neuerungen im iOS 11 gehören ein anpassbares Kontrollzentrum inklusive Apple-TV-Fernsteuerung und Screen-Recording-Funktion, ein Scanner für QR-Codes in der Kamera-App, Siri-Abfragen per Tastatureingaben, ein überarbeiteter App-Store, eine QuickType-Tastatur (Symbole und Interpunktionszeichen ohne Umschalten), eine Einhand-Tastatur fürs iPhone, ein Spurassistent in der Karten-App, ein "Nicht stören"-Modus fürs Autofahren und zusätzliche Funktionen für das iPad (Dateien-App, systemweites Drag & Drop, verbesserter App-Umschalter).

Zur Programmierung sogenannter Augmented-Reality-Apps (erweiterte Realität) gibt es nun ein Entwicklerkit. Mit ARKit können Apps erstellt werden, die im Kamerabild zusätzliche Informationen einblenden, beispielsweise Informationen über Sehenswürdigkeiten für Touristen oder standortbezogene Wetterberichte, Erläuterungen bei einem Museumsbesuch oder aber auch Hinweise auf Sonderangebote in nahegelegenen Geschäften. AirPods-Nutzer können beginnend mit dem iOS 11 durch doppeltes Antippen des linken oder rechten Ohrhörers zum nächsten oder vorherigen Song springen.

Ebenfalls neu im iOS 11 sind AirPlay 2 mit Multiroom-Unterstützung, automatische Konfiguration neuer Hardware (neues iPhone oder iPad in die Nähe eines bestehenden iOS-Geräts oder Macs halten), Übertragung von WLAN-Einstellungen auf andere iOS-Geräte, Siri-Übersetzungen (Englisch nach Deutsch, Französisch, Spanisch und weitere Sprachen), Innenbereichskarten für Flughäfen und Einkaufszentren, ein neues Bildformat (HEIF; ab iPhone 7; soll Dateigrößen verringern), automatische Deinstallation selten genutzter Apps (Einstellungen und Dokumente bleiben für eine Neuinstallation erhalten), iCloud-Drive-Dateisharing (via Link), Nutzung von iCloud-Speicherplatz in der gesamten Familie (per Familienfreigabe), eine überarbeitete Podcasts-App und Unterstützung für das Musikformat FLAC.

Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich.

Nachtrag (19:30 Uhr): Im iOS 11 wurden laut Apple acht Sicherheitslücken geschlossen, darunter Schwachstellen, die Cross-Site-Scripting und Adressbar-Spoofing ermöglichten. Außerdem wurde ein nur Windows betreffendes Problem behoben, durch das mit iTunes angelegte Backups nicht verschlüsselt wurden, obwohl die Verschlüsselungsoption gewählt war.

2. Nachtrag (19:45 Uhr): Bei der Finalversion von iOS 11 handelt es sich um Build 15A372.

Kommentare

Kompatibel zu macOS.10.12.6 ?

Ist das iOS 11 voll kompatibel in allen Apps zu macOS.10.12.6 ?
In:
Notizen
Kalender
Nachrichten
FOTOS
Mail

Danke :))

-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

Update auf iOS 11

"Dazu wird die in der letzten Woche erschienene Version 12.7 von iTunes benötigt."
Die obige Aussage in dem Artikel stimmt so nicht:
Mit dem iTunes 12.6.2 bietet er mir auch das Update und den Download der iOS 11 Version an...

Zwei Minuten geladen

16 Minuten aktualisiert - bisher läuft alles.
Einges muss sich noch gewöhnen, die neuen Tasten beispielsweise - aber kein Problem mit Geschwindigkeit etc (iPad Mini 4)

Verwende alle

und sehe zwar einige Designunterschiede, aber habe bisher keine Einschränkungen bemerkt

Was passiert denn mit den 32-Bit-Apps?

Verschwinden Sie einfach? Oder sieht man wenigstens noch was nicht mehr geht. Sind sie noch im App-Store verfügbar?

Nachmeldung

das Ausblenden alter Apps aus der Kaufliste funktioniert jetzt (bleiben ausgeblendet), aber das Handling der Funktion ist +++furchtbar+++
Zudem kann man kaum durch die News im „Seitenfenster“ scrollen, ohne dass irgendetwas geöffnet wird.
Offenbar ist alles Getouche sehr sensibel geworden ...

Im Update-Begleittext...

wird mitgeteilt, dass die 32-Bit-iOS-Apps nicht mehr funktionieren.

Was man von denen noch sieht: Bei einer (veralteten) App ließ diese sich starten, nach dem ersten Klick (Hinweisbestätigung mit ok beantwortet) kam nur noch SCHWARZ.

Fazit:
Man weiß also, welche App NICHT mehr funktioniert ;-)

Läuft auf dem 6s Plus einwandfrei - endlich ist der Kontroll-Center wieder übersichtlich und handsam auf 1er Seite auf dem Display zu sehen und zu bedienen - das war ja ein schöner Irrweg im 10.x mit den 2 Teilen ;-) :))
-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

32-BIt-Apps sind nach wie vor im Store

Ich habe gerade bei einer alten Foto-App "Lumiere" nachgesehen. Diese ist von 2012 und ist immer noch im Store verfügbar (zumindest unter iOS 10).

Warte-Modus

Hab mir die Liste an Neuerungen in iOS11 angesehen. Außer Drag&Drop und der Dokumente-Scanfunktion hab ich nix gefunden, was ich persönlich als relevante Verbesserung betrachten würde. Insofern spare ich mir das Update für mein iPhone 6s vorerst.