Mobilfunkanbieter Drei und Softwarehersteller Kerio warnen vor Upgrade auf iOS 11

19. Sep 2017 15:45 Uhr - Redaktion

Kurz vor der Markteinführung von iOS 11 haben der österreichische Mobilfunkanbieter Drei und der US-Softwarehersteller Kerio eine Warnung herausgegeben. Demnach sollen Kunden von Drei und Nutzer von Kerio Connect mit dem Umstieg auf iOS 11 aufgrund schwerwiegender Probleme noch warten.

Wie der österreichische Mobilnetzbetreiber in einer SMS an Kunden mitteilte, kann es unter "bestimmten Voraussetzungen" nach der Installation von iOS 11 zu Verbindungsproblemen bei iPhones im Drei-Netz kommen. Apple arbeite bereits an der Behebung des Fehlers. Ob der Bug-Fix in Form eines Systemupdates oder mittels aktualisierter Netzbetreibereinstellungen implementiert wird, ist derzeit noch unklar.



Auch zwischen Kerio Connect und dem neuen iPhone- und iPad-Betriebssystem besteht eine Inkompatibilität. Darauf weist der deutsche Kerio-Distributionspartner Querplex unter Berufung auf Kerio hin. In der Mitteilung heißt es:

"Tests mit iOS 11 haben ergeben, dass die neueste Apple Firmware einen Bug aufweist durch den es in vereinzelten Fällen zu Komplikationen zwischen der Kommunikation von iOS Geräten und Kerio Connect kommen kann. Der Fehler wurde bereits seitens GFI Software überprüft und ist auf iOS 11 zurückzuführen.

GFI Software befindet sich aktuell in Kontakt mit Apple und hofft, dass Apple dieses Problem mit einem zukünftigen Update schließen wird. Wir raten allen Partnern und Kunden daher noch nicht auf iOS 11 upzugraden, falls eine reibungslose Anbindung an Kerio Connect benötigt wird. Das Problem betrifft momentan die Anbindung von Kerio Connect an iOS 11 Geräte mittels nativer iOS Mail Anwendung."