Apple veröffentlicht erstes Update für iOS 11

Nur eine Woche nach der Markteinführung von iOS 11 hat Apple ein erstes Update für das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem zum Download bereitgestellt. Die Version 11.0.1 (Build 15A402 oder 15A403; je nach Gerät) wartet mit nicht näher beschriebenen Fehlerkorrekturen und Verbesserungen auf.

iOS 11

iOS 11: Erstes Update steht zum Download bereit.
Bild: Apple.



Das Update kann bei aktiviertem WLAN über die iOS-Updatefunktion (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) oder alternativ mit dem Mac über iTunes (auf "Nach Update suchen" auf der Übersichtsseite des iOS-Geräts klicken) heruntergeladen werden. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Das Update hat, abhängig von der verwendeten Hardware, einen Downloadumfang von ca. 250 bis 300 MB.

Das iOS 11.0.1 läuft auf iPhone 5s oder neuer, iPad Air, iPad Air 2, iPad mini 2, iPad mini 3, iPad mini 4, iPad der 5. Generation, iPad Pro und iPod touch der 6. Generation.

Nachtrag (27. September): Wie Apple mitteilte, behebt iOS 11.0.1 eine Inkompatibilität zwischen der Mail-App sowie Outlook- und Exchange-Accounts. Aufgrund dieses Problems konnten unter iOS 11 mit Apples Mail-App keine E-Mails über einen Microsoft-Account verschickt werden.

Kommentare

Mickrige Release Notes!!

Da gibt es ein fettes 250 MB Update und null Ansage, was geändert bzw. gefixt wurde. Stört das nur mich?

Bin sehr gespannt, ob der Akku nach Aufspielen des Updates wieder die Laufzeit wie unter iOS 10 erreicht...

Das hoffe ich auch

Seit iOS 11 leidet auch mein iPhone 6+ unter extremen Akkuschwund. Ich muss es jetzt täglich zweimal aufladen, obwohl der Akku (vor einem halben Jahr ausgetauscht) gut beinander ist. Auf dem iPhone gefällt mir das neue iOS gar nicht, auf dem iPadPro hingegen sehr.

classicconcept
audio - video - music

Ja, schöner...

wäre es mit detaillierteren Beschreibungen, damit man besser vorbereitet ist, ob die Behinderungen, die man selbst erlebt hat, Vergangenheit sind oder man auf's nächste Update hoffen darf ;-) :)

Umgekehrt sind wir froh, dass Apple daran fleissig arbeitet :)

Das Update dauerte erstaunlich lange...
-------------------
von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

Schnellwechsler

Ich frag mich ja immer, warum die Leute so schnell das BS wechseln. Es handelt sich doch um nichts weiter als ein Betriebssystem. Ist denn die Neugier so groß, dass man Bewährtes und Gewohntes dafür über den Haufen wirft?

Allein die Änderung von Bluetooth- und WLAN-Verhalten bei Deaktivierung im Kontrollzentrum empfinde ich als derart gravierenden Nachteil, dass die anderen Neuerungen damit für mich eher uninteressant werden. :-/

Nachteil und Vorteil

der Vorteil ist das schnellere und genauere Orientieren bspw. in der Karten-App trotz "ausgeschaltetem" WLAN/Bluetooth
Und richtiges Ausschalten geht ja trotzdem noch, nur nicht mehr so bequem.

Ich nutze gern schnell das neue System, habe aber für den Notfall immer ein Backup, womit ich zurück kann. Vorher informiere ich mich, ob ein Downgrade nötig ist. Wenn ja, habe ich kein Problem, früh zu wechseln. Bisher hatte ich immer Glück, kein zerstörtes System oder verschwundene Daten oder ähnliches, auch Bugs haben mich nicht betroffen. Aber das geht ja leider nicht jedem so.

Keine unnötigen Festlegungen ....

bird schrieb:
Da gibt es ein fettes 250 MB Update und null Ansage, was geändert bzw. gefixt wurde. Stört das nur mich?

Bin sehr gespannt, ob der Akku nach Aufspielen des Updates wieder die Laufzeit wie unter iOS 10 erreicht...

An klaren Ansagen müsste sich Apple ja ggf. messen lassen. Daher werden die durch belangloses BlaBla ersetzt. Seit Steve nicht mehr ist, hat sich Apple zu einem fetten und trägen Laden entwickelt.

Der Akku scheint jetzt länger zu halten (iPhone 5S).