Firefox 56 mit Unterstützung für macOS High Sierra erschienen

Mozilla hat heute den Web-Browser Firefox in der Version 56 zum Download bereitgestellt. Das Update bietet Anpassungen an macOS High Sierra, beispielsweise wurden verschiedene Probleme mit der Audio- und Video-Wiedergabe behoben. Ebenfalls neu ist eine Funktion, mit der Screenshots von Webseiten angefertigt werden können (Schere in der Symbolleiste) - das Feature war in der Version 55 nur für wenige User verfügbar.

Außerdem bietet Firefox 56 erweiterte Unterstützung für Web-Standards, Leistungs-, Sicherheits- und Stabilitätsoptimierungen sowie viele Fehlerkorrekturen. In Hintergrund-Tabs geöffnete Medien werden nun nicht mehr automatisch abgespielt. Die Einstellungen wurden überarbeitet und mit einer Suche ausgestattet.

Firefox

Firefox: Version 56.
Bild: Mozilla Corporation.



Nach Herstellerangaben wurden in Firefox 56 zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen, darunter auch mehrere als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Firefox-Anwender sollten das Update daher schnellstmöglich einspielen.

Der ab OS X Mavericks lauffähige Web-Browser steht unter einer Open-Source-Lizenz. Das Update kann über die in Firefox integrierte Aktualisierungsfunktion heruntergeladen werden (Menü "Firefox" => "Über Firefox"), das komplette Installationspaket steht via Web zum Download bereit.

Kommentare

Firefox 56

Super Sach'

Langsam

Im Vergleich mit Safari 11 ist Firefox deutlich langsamer und benötigt mehr Ressourcen. Irgendwie hinken die hinterher. Vielleicht wirds mit Version 57 (aka Quantum) besser. Zu wünschen wäre es, im Sinne von Alternativen.