Kartendienst: Apple-Fahrzeugflotte wieder verstärkt in Europa unterwegs

Seit über zwei Jahren unterhält Apple eine Fahrzeugflotte, die gezielt Straßen abfährt, um das Datenmaterial des hauseigenen Kartendienstes zu verbessern. Nachdem die Autos des Konzerns im Sommer vorrangig in den USA unterwegs waren, nehmen sie seit einiger Zeit wieder verstärkt Europa ins Visier. Erstmals ist auch Schottland dabei.

Dies geht aus der kürzlich aktualisierten Informationsseite zu Apples Fuhrpark hervor. Demnach ist die Fahrzeugflotte momentan in England, Frankreich, Italien, Spanien, Irland, Wales und Schottland unterwegs - neben vielen Orten in den USA. Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden hingegen noch nicht besucht.

Apple Maps

Apple-Kartendienst: Fahrzeugflotte verstärkt in Europa unterwegs.
Bild: Apple.



Neben dem aktuellen Straßennetz werden auch 3D-Ansichten erfasst. Laut Apple soll dabei die Privatsphäre der Bürger nicht verletzt werden. Demnach werden beispielsweise Gesichter und KFZ-Nummernschilder auf Bildern unkenntlich gemacht. Einige der Daten sollen mit künftigen Updates für den Kartendienst veröffentlicht werden.

Im Dezember 2016 kamen Gerüchte auf, wonach Apple künftig auch Drohnen zur Erfassung von Kartenmaterial einsetzen könnte. Bislang haben sie sich nicht bewahrheitet.