Dividende: Apple zahlt 3,2 Milliarden US-Dollar an Aktionäre, AAPL weiter auf Rekordniveau

17. Nov 2017 13:45 Uhr - Redaktion

Apple hat in dieser Woche die vierteljährliche Dividendenausschüttung vorgenommen. Die Dividende wurde am Donnerstag an diejenigen Aktionäre gezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 13. November Apple-Stammaktien besaßen. Die Dividende beträgt 0,63 US-Dollar je Aktie, multipliziert mit etwa 5,13 Milliarden im Umlauf befindlicher Anteilsscheine ergibt sich ein Auszahlungsvolumen von rund 3,2 Milliarden US-Dollar. Unterdessen hat sich AAPL im Kursbereich von 170 US-Dollar stabilisiert.

Die jüngsten, zu Monatsbeginn veröffentlichten Apple-Quartalszahlen mitsamt dem positiven Ausblick auf den aktuellen Dreimonatszeitraum haben der Aktie zuletzt Auftrieb gegeben. Nachdem sie Anfang November den Sprung über die 170-Dollar-Marke schaffte, kletterte der Kurs in den folgenden Tagen auf bis zu 176 US-Dollar. Unter anderem aufgrund von Gewinnmitnahmen gab es danach kleinere Kursverluste, so dass sich AAPL in den zuletzt bei etwa 170 US-Dollar eingependelt hat.

 
Apple Campus 2
Apple Park: Die neue Apple-Firmenzentrale in Cupertino.
Bild: cupertino.org.

 

Apple erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden US-Dollar. Dies wäre ein neuer Rekord in der über 40jährigen Unternehmensgeschichte und könnte die Basis für weitere Kurssprünge von AAPL sein. Nicht wenige Analysten gehen davon aus, dass Apple als erste Firma überhaupt einen Börsenwert von einer Billion US-Dollar erreichen wird. Die 900-Milliarden-Marke wurde während der jüngsten AAPL-Kursrallye bereits geknackt.

Apple schüttet inzwischen seit fünf Jahren eine Dividende aus. Sie wurde im Frühjahr von 0,57 auf 0,63 US-Dollar je Aktie erhöht. Apple hat bekräftigt, die Dividende auch künftig einmal pro Jahr anheben zu wollen.