Starke Mobilmac-Nachfrage: Apple steigert Notebook-Marktanteil

17. Nov 2017 16:00 Uhr - Redaktion

TrendForce hat neue Zahlen zum Notebook-Markt vorgelegt. Demnach wurden im dritten Quartal 2017 weltweit 42,7 Millionen Geräte verkauft. Das sind 0,9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und 6,8 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2017. Besonders gut lief es demnach für Apple.

Apple hat im letzten Quartal insgesamt 5,39 Millionen Macs verkauft (plus zehn Prozent) und damit einen Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar (plus 25 Prozent) erzielt. Allerdings schlüsseln die Kalifornier den Mac-Absatz schon seit mehreren Jahren nicht mehr nach Desktops und Notebooks auf. Auch daher sind die regelmäßig von TrendForce veröffentlichten Zahlen von Interesse.

 
TrendForce: Notebook-Marktanteile, drittes Quartal 2017
 
Notebook-Marktanteile, drittes Quartal 2017.
Bild: TrendForce.

 

Nach Angaben der Marktforscher entfielen von den 5,39 Millionen verkauften Macs 4,43 Millionen auf Laptops. Dies entspricht einem Anteil von etwa 82 Prozent. Apples globalen Notebook-Marktanteil im dritten Quartal beziffert TrendForce auf 10,4 Prozent. Damit hat der Computerpionier den Konkurrenten Asus überholt und ist in der Rangliste der größten Hersteller auf den vierten Platz vorgerückt. Im zweiten Quartal 2017 lag Apples Notebook-Marktanteil bei zehn Prozent.

Der Mobilmac-Absatz stieg gegenüber dem zweiten Quartal um 11,3 Prozent. Wachstumstreiber waren laut TrendForce die im Juni von Apple aktualisierten Baureihen MacBook und MacBook Pro. Beide wurden dabei mit Kaby-Lake-Prozessoren von Intel ausgestattet, das 15,4-Zoll-MacBook-Pro hat außerdem schnellere AMD-Grafikchips erhalten.

Die Nummer eins bei Notebooks ist HP mit einem Marktanteil von 25,8 Prozent, gefolgt von Lenovo mit 20,1 Prozent, Dell mit 15,6 Prozent, Apple mit 10,4 Prozent und Asus mit 8,9 Prozent. Im Gegensatz zum weiterhin schwächelnden Tablet-Markt wird das Notebook-Segment das Jahr voraussichtlich mit einem Absatzplus abschließen.