Web-Browser Vivaldi erhält verbesserte Tab-Verwaltung

22. Nov 2017 17:45 Uhr - Redaktion

Der alternative Web-Browser Vivaldi, der mit möglichst vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten bei den Nutzern punkten will, liegt seit heute in der Version 1.13 vor. Die wichtigste Neuerung ist eine verbesserte Verwaltung von Tabs.

Vivaldi listet nun in einer Seitenleiste alle geöffneten Tabs des aktuellen Fensters auf. Tabs lassen sich sortieren, gruppieren, anpinnen, durchsuchen und schließen, zudem kann die Audiowiedergabe gestoppt werden. Auch der Zugriff auf zuletzt geschlossene Tabs ist über die Seitenleiste möglich. Besonders bei vielen gleichzeitig geöffneten Tabs ist die Neuerung sinnvoll.

 

 

Vivaldi 1.13 wurde außerdem um eine Funktion zum Pausieren und Wiederaufnehmen von Downloads ergänzt und gibt vor dem Beenden nun eine Warnung aus, wenn noch ein Download läuft. Ebenfalls neu sind Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, Behebung diverser Sicherheitslücken, Anpassungen an macOS High Sierra und zahlreiche Fehlerkorrekturen.

Das Programm setzt mindestens OS X Mavericks voraus. Die vor längerer Zeit vom Hersteller versprochenen Features Synchronisation und E-Mail-Client sind indes immer noch nicht verfügbar. Vivaldi basiert auf dem Chromium-Projekt von Google und der Render-Engine Blink.