Apple: Lieferzeit für iPhone X erneut gesunken (Update)

23. Nov 2017 11:30 Uhr - Redaktion

Apple vermeldet zum Beginn der weihnachtlichen Shoppingzeit eine kürzere Lieferzeit für das iPhone X. In Nordamerika kann der Hersteller das neue Smartphone nun binnen ein bis zwei Wochen in beiden Konfigurationen und beiden Farben liefern, zuvor mussten Besteller zwei bis drei Wochen warten. Die gesunkene Lieferzeit dürfte demnächst auch für die europäischen Apple-Online-Shops gelten.

In weniger als einem Monat ist die Lieferzeit des iPhone X drastisch gesunken – zum Verkaufsstart Anfang November lag sie noch bei fünf bis sechs Wochen. Die große Frage ist: Liegt dies einzig daran, dass Apple die Produktion binnen kurzer Zeit drastisch erhöhen konnte? Oder fiel die Nachfrage schwächer aus als erwartet? Eine Antwort gibt es Anfang 2018 bei der Vorlage des nächsten Apple-Quartalsberichts mitsamt der iPhone-Verkaufszahlen für den laufenden Dreimonatszeitraum.

 
iPhone X
 
iPhone X: Apple liefert inzwischen binnen ein bis zwei Wochen.
Foto: Apple.

 

Das iPhone X verfügt über ein 5,8-Zoll-OLED-Display mit HDR- und True-Tone-Unterstützung, ein randloses Design mit einer kleinen Aussparung für Lautsprecher, Mikrofon und Kamera sowie eine Gesichtserkennung namens Face-ID. Das iPhone X unterstützt das drahtlose Laden per magnetischer Induktion, der Home-Button mitsamt Touch-ID ist Geschichte. Zum Entsperren und Freigeben von Apple-Pay-Zahlungen wird Face-ID verwendet.

Vorder- und Rückseite sind aus Glas gefertigt, eingebunden in einen Edelstahlrahmen. Auf der Rückseite befindet sich eine Zwölf-Megapixel-Dualkamera, bei der beide Sensoren (Weitwinkel: Blende f/1.8. Teleobjektiv: Blende f/2.4) über eine optische Bildstabilisierung verfügen. Die Preise liegen bei 1149 Euro (64 GB) bzw. 1319 Euro (256 GB). Im Handel werden die Preise sinken, sobald dort eine breite Verfügbarkeit des Produkts gegeben ist.

Nachtrag (18:15 Uhr): Auch in Europa ist die Lieferzeit für das iPhone X inzwischen auf ein bis zwei Wochen gesunken.

Kommentare

So so - kürzere Lieferzeiten fürs neue iphone?

Hat Apfelzulieferer foxcomm wieder ein paar Kinder verpflichtet um die Produktion des Statussymbols zu erhöhen?

Langsam reicht es - immer wieder kommen solche Schweinereien bei der Produktion von Appleprodukten raus.

Dann das üblich Dementi - danach business as usual.

Ich kanns langsam nicht mehr mit meinen Gewissen vereinbaren Appleprodukte zu kaufen - es ist einfach zum Kotzen!

Dieser miese Standard von Apple - bromfreie Flammschutzmittel im Computer - das ist wichtig.

Kinderarbeit ist doch was  Gutes - Apple trennt sich nicht von diesem mehr als dubiosen Zulieferer.

Apple = pure Monethik!

hast Du in erheblichen Teilen Recht :(

Allerdings ist die Steuerung von Zulieferern ein extremes Problem, denn ist der Trichter angesetzt, wird er nach deren Meinung immer größer werden müssen, natürlich immer zum Wohl der Beschäftigten, WER aber von denen das Geld dann bekommt ist klar: die oberen Ebenen und die Company (Gewinn) - also ein schwieriges Unterfangen ;-)

------------------- von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13",4xiMac 27"-MBP 15"-MacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

Natürlich ist Kinderarbeit schlimm. Aber man muss auch berücksichtigen das diese Missstände nur durch den Druck von grossen Unternehmen wie Apple oder Samsung an die Oberfläche kommen. Ich möchte nicht wissen wie die Zustände bei kleineren Abnehmern sind die nicht unter so grossem öffentlichen Interesse stehen.

Ausserdem muss man auch die kulturellen Unterschiede zwischen Europa und Asien berücksichtigen. Gerade die jüngeren Menschen verlassen die ländlichen Regionen und ziehen in die Städte um dort überhaupt eine Arbeit zu finden von der sie ihre Familien ernähren können. Dort gilt auch heute noch das die Kinder die Altersvorsorge der Eltern übernehmen. In Indien ist das im übrigen nicht anders.

Yolanda, Du möchtest nicht wissen wie die Zustände bei kleineren Abnehmern(?) sind?
Ich möchte das schon wissen - das ist bei beiden Zulieferern eine Sauerei!

Wenn Du wegschauen willst/kannst - ich will das nicht und bin froh dass dieses kriminelle Verhalten an den Tag kommt.

Aufgepasst - jetzt kannst Du etwas lernen:

Etwas Schlechtes wird dadurch nicht besser dass etwas Anderes auch schlecht ist.

Und ich denke dass über kulturelle Unterschiede nicht jeder Dreck schöngeredet werden darf - es gibt Werte die gelten in allen Kulturen - nur bei Apple gibt es keine Kultur - da zählt nur das Geld.

Und ob Kinderarbeit in Indien normal ist - mir egal - das ist in ALLEN Ländern ein Verbrechen an Kindern.

Da gibt es kein Wenn und Aber!

Ich gehöre nicht zu den Menschen die für jedes Verbrechen Verständnis haben!