iPhone X: Lieferzeit in Europa gesunken, verbesserte Verfügbarkeit in Apple-Ladengeschäften

11. Dez 2017 11:30 Uhr - Redaktion

Die Liefersituation beim iPhone X entspannt sich weiter. Ein in den europäischen Apple-Online-Shops bestelltes Gerät ist mittlerweile in nur wenigen Tagen beim Kunden. Zum Vergleich: Kurz nach dem Beginn der Vorbestellungsphase stieg die Lieferzeit für das iPhone X auf satte fünf bis sechs Wochen. Durch eine deutlich erhöhte Produktion konnte Apple die Engpässe beheben.

Unterdessen hat sich die Verfügbarkeit in den Ladengeschäften des Herstellers verbessert. Die 64-GB-Modelle sind inzwischen in fast allen Stores in Deutschland und der Schweiz vorrätig. Das iPhone X mit 256 GB Speicherkapazität ist hingegen nur vereinzelt zu haben. Allerdings ist davon auszugehen, dass auch die 256-GB-Varianten schon bald auf Lager sein werden.

 
iPhone X
 
iPhone X: Die Lieferprobleme sind weitgehend überwunden.
Foto: Apple.

 

Auch andere Händler erhalten seit einiger Zeit vermehrt Lieferungen. Wie eine Recherche mit Preissuchmaschinen zeigt, haben einige Anbieter das iPhone X sowohl mit 64 als auch 256 GB auf Lager. Sobald im Fachhandel eine breite Verfügbarkeit des neuen Apple-Smartphones gegeben ist (vermutlich im Laufe des Januar), werden die Preise aufgrund der Konkurrenzsituation schrittweise sinken.

Das iPhone X verfügt über ein 5,8-Zoll-OLED-Display mit HDR- und True-Tone-Unterstützung, ein randloses Design mit einer kleinen Aussparung für Lautsprecher, Mikrofon und Kamera sowie eine Gesichtserkennung namens Face-ID. Das iPhone X unterstützt das drahtlose Laden per magnetischer Induktion, der Home-Button mitsamt Touch-ID ist Geschichte. Zum Entsperren und Freigeben von Apple-Pay-Zahlungen wird Face-ID verwendet. Vorder- und Rückseite sind aus Glas gefertigt, eingebunden in einen Edelstahlrahmen. Auf der Rückseite befindet sich eine Zwölf-Megapixel-Dualkamera, bei der beide Sensoren (Weitwinkel: Blende f/1.8. Teleobjektiv: Blende f/2.4) über eine optische Bildstabilisierung verfügen.