MonKey Office 2018 ist da: Kaufmännische Mac-Lösung für Freiberufler, Selbstständige und kleine Firmen

03. Jan 2018 16:30 Uhr - Redaktion

Der in Cottbus ansässige Entwickler ProSaldo hat die Verfügbarkeit von MonKey Office 2018 bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um eine kaufmännische Mac-Software für Freiberufler, Selbstständige sowie kleine und mittlere Unternehmen bestehend aus Finanzbuchhaltung, Auftragsverwaltung, Projektverwaltung, Kassenbuch und weiteren Features wie Unterstützung von Elster (Deutschland) und FinanzOnline (Österreich) zur elektronischen Übermittlung von Steuermeldungen.

Das ab OS X Mavericks lauffähige MonKey Office 2018 ist in der Basisversion (Adressverwaltung, Offene-Posten-Verwaltung, Kassenbuch, diverse Auswertungen sowie GDPdU- und DATEV-Schnittstelle) kostenlos. Die Module REWE, FIBU und PRO sind kostenpflichtig. Die Preise beginnen ab 149 Euro, Upgrades gibt es ab 59 Euro (jeweils zuzüglich Umsatzsteuer). Wer eine MonKey-Office-2017-Vollversion nach dem 30. Juni 2017 erworben hat, kann kostenlos auf die 2018er Version umsteigen. Gleiches gilt für nach dem 31. Oktober 2017 erworbene Upgrades.

 

 

MonKey Office 2018 bietet steuerliche sowie Elster- und FinanzOnline-Anpassungen für das Jahr 2018, aktualisierte Verzeichnisse für Finanzämter und Bankleitzahlen, viele Verbesserungen für Benutzeroberfläche und Workflow sowie volle Kompatibilität mit macOS High Sierra. Im PRO-Modul wurde ein eigener Bereich zum Anzeigen und Bearbeiten von Aktivitäten für Adressen und Projekte ergänzt. Außerdem ist es nun möglich, aus Verkaufsbelegen Einkaufsbelege zu erzeugen, zum Beispiel wird aus einer Auftragsbestätigung an den Kunden automatisch eine Lieferantenbestellung erstellt. Artikelgruppen lassen sich jetzt mit einer Rabattsperre versehen.

Eine Demoversion mit vollem Funktionsumfang steht zum Download bereit. Mit dem kostenlosen MonKey Office Connect ist eine Anbindung an Online-Shops, CRM-Systeme oder eine Warenwirtschaft möglich. MonKey Office 2018 ist für den Einsatz in Deutschland und Österreich ausgelegt. Eine für die Schweiz angepasste Version wird unter dem Namen ShakeHands vertrieben.