Wieder Gerüchte um neue iPhone-SE-Generation

03. Jan 2018 12:00 Uhr - Redaktion

Die Spekulationen um eine Neuauflage des iPhone SE haben frische Nahrung erhalten. Gerüchten aus Fernost zufolge soll im Laufe dieses Jahres eine zweite Generation des preisgünstigen Apple-Smartphones vorgestellt werden.

Das berichtet die Marktforschungsfirma TrendForce unter Berufung auf Quellen aus der asiatischen Zuliefererindustrie. Die Ankündigung des Produkts wird für die erste Jahreshälfte erwartet, beispielsweise im Rahmen eines Apple-Events im März oder April.

Das nächste iPhone SE könnte mit der Technik des iPhone 7 ausgestattet sein. Gegenüber dem ersten Modell (das auf dem iPhone 6s basiert) würden sich dadurch Verbesserungen wie ein schnellerer Prozessor (A10 statt A9), ein Display mit breiterer Farbraumabdeckung und höherer Helligkeit und eine höhere Auflösung der Vorderseitenkamera ergeben.

 
iPhone SE
 
iPhone SE: Zweite Generation könnte im März oder April 2018 auf den Markt kommen.
Foto: Apple.

 

Ein randloses Design ohne Home-Button, dafür inklusive TrueDepth-Kamera und Gesichtserkennung Face-ID gilt hingegen beim iPhone SE aus Kostengründen als eher unwahrscheinlich. Für Apple ist das iPhone SE wichtig, um Kunden im mittleren Preissegment ein Produkt anzubieten können, was auch, aber nicht nur, in aufstrebenden Märkten wie China, Indien, Brasilien oder Russland eine Rolle spielt.

Älteren Gerüchten zufolge soll Apple die Firma Wistron mit der Fertigung des iPhone SE 2 beauftragt haben. Die Produktion wird demnach in indischen Wistron-Werken erfolgen. Die erste iPhone-SE-Generation wurde in den letzten Monaten hierzulande häufiger im Rahmen von Sonderaktionen für deutlich unter 300 Euro angeboten.