Kensington: Thunderbolt-3-Dock mit Diebstahlsicherung und VESA-Unterstützung

11. Jan 2018 11:00 Uhr - Redaktion

Im wachsenden Markt für Thunderbolt-3-Hardware mischt ab sofort auch Kensington mit. Der US-Hersteller kündigte ein Thunderbolt-3-Dock mit neun Schnittstellen und MacBook-Pro-Ladefunktion an. Es unterscheidet sich von Docks anderer Anbieter durch ein Schloss für eine Kensington-Diebstahlsicherung und der Möglichkeit der Montage an einer VESA-kompatiblen Halterung.

Das Kensington-Dock bietet die folgenden Anschlüsse: 2x USB-A, 2x Thunderbolt 3, 1x Gigabit-Ethernet, 1x Audio-Ausgang (3,5-Millimeter-Klinkenstecker), 1x Audio-Eingang (3,5-Millimeter-Klinkenstecker), 1x USB-C und 1x DisplayPort. Das Dock unterstützt den gleichzeitigen Betrieb von zwei Bildschirmen mit einer Auflösung von jeweils bis zu 4096 mal 2160 Bildpunkten bei einer maximalen Bildwiederholrate von 60 Hz. Alternativ kann ein 5K-Monitor betrieben werden (ebenfalls mit 60 Hz).

 

 

Die Stromversorgung erfolgt über das mitgelieferte Netzteil, wobei für das 2016er und 2017er MacBook Pro bis zu 85 Watt für das Aufladen des Akkus bereitgestellt werden. Die vordere USB-A-Schnittstelle liefert bis zu 2,1A für iPhone, iPad und andere Mobilgeräte. Die USB-Schnittstellen arbeiten mit einer Geschwindigkeit von fünf Gbit pro Sekunde.

Das Dock unterstützt die Reihenschaltung von bis zu fünf weiteren Thunderbolt-Geräten und kommt in Kürze zum Preis von 399,99 Euro auf den Markt. Der Hersteller gibt auf das Produkt drei Jahre Garantie. Ein Thunderbolt-3-Kabel wird mitgeliefert. Das Dock kann auch mit der aktuellen iMac-Generation, dem iMac Pro sowie kommenden Mac-Modellen mit der Hochleistungsschnittstelle genutzt werden.