Apple: Drittes großes Update für macOS High Sierra ist fertig

23. Jan 2018 19:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die Finalversion von macOS 10.13.3 veröffentlicht (Build 17D47 bzw. Build 17D2047 für den iMac Pro). Das Betriebssystemupdate verbessert nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs.

Es handelt sich dabei um das dritte große Update für das aktuelle, seit September verfügbare Betriebssystem macOS High Sierra. macOS 10.13.3 behebt Probleme mit SMB-Verbindungen, die mit macOS 10.13.2 eingeführt wurden: Der Finder kann beim Ausführen bestimmter Aktionen auf SMB-Netzwerkvolumes (zum Beispiel Verschieben, Kopieren, Umbenennen oder Speichern von Dateien) abstürzen. macOS 10.13.3 schafft diesbezüglich Abhilfe.

Außerdem korrigiert macOS 10.13.3 eine Passwort-Schwachstelle in den App-Store-Einstellungen und einen Fehler, der für massenhafte Fehlermeldungen in der Konsole sorgte ("Month 13 is out of bounds"). Ein weiterer Bug-Fix betrifft die Nachrichten-App: Dort konnten Konversationen in der falschen Reihenfolge aufgelistet werden. macOS 10.13.3 beseitigt das Problem.

 
macOS High Sierra
 
macOS High Sierra: Finale Version 10.13.3 steht zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

Das Betriebssystemupdate schließt 16 Sicherheitslücken in Komponenten wie Audio, Kernel, Sandbox und WebKit. Darunter sind mehrere als kritisch eingestufte Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

Der Web-Browser Safari ist in der Version 11.0.3 enthalten, die die Kompatibilität mit Web-Seiten verbessert, Fehlerkorrekturen bietet, drei Sicherheitslücken stopft und die Unterstützung für Web-Standards erweitert. Auch eine Schwachstelle, durch die Safari und die Nachrichten-App beim Aufruf speziell manipulierter Web-Sites abstürzen konnten, wurde geschlossen.

Das Update fällt mit rund zwei GB sehr umfangreich aus und enthält offenbar weit mehr Änderungen als bekannt bzw. von Apple in den gewohnt mickrigen Release-Notes angegeben. macOS 10.13.3 steht über die Softwareaktualisierung (siehe Mac-App-Store) zum Download bereit. Die Web-Downloads inklusive Combo-Updater sind noch nicht verfügbar.

Vor der Installation von macOS 10.13.3 sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner. Nach der Installation des Betriebssystemupdates ist ein Neustart erforderlich.

Nachtrag (24. Januar): macOS 10.13.3 ist mittlerweile auch via Web erhältlich. Gleiches gilt für das Combo-Update.

2. Nachtrag (24. Januar): Weitere Einzelheiten zu macOS 10.13.3: Combo-Update veröffentlicht, Änderungen in vielen Bereichen.

Kommentare

Ich weiß nicht, wie es bei den anderen ist, aber die Downloads dauern heute eine halbe Ewigkeit bei mir. Ich habe hier ne 100 Mbit-Leitung, aber 10.3.3 lädt noch immer. iOS 11.2.5 brauchte eine halbe Stunde... Apple Server scheinbar total überlastet. Dass sowas immer noch ein Problem ist... frustrierend.

Also, ich habe eine 40 Mbit-Leitung und der Download dauerte 6 Minuten. Allerdings dauerte die Installation 1 Stunde.

Ich hoffe, das update entschädigt mich dafür.

Gruß Franz

Also ich habe für den download von macOS 10.13.3 etwa 5 Minuten am iMac benötigt und für die Installation etwa 25 Minuten. Das Sicherheitsupdate für macOS 10.12.6 braucht etwas länger, so um 8 Minuten und die Installation 20 Minuten. Dabei war auch noch Safari und iTunes. Also völlig ok. iOS 11.2.5 aif iPhone 7+ etwa 7 Minuten und 20 Minuten die Installation, am iPad Pro (2017) knapp 5 Minuten und 10 Minuten. Ich war einer der ersten um 18:45 Uhr, später waren sicher längere Zeiten der Fall. Wenn mehrere hundertausend user gleichzeitig downloaden, geht der größte und schnellste server in die Knie, ist doch völlig klar! Ich finde, dass Apple das alles prima gemacht hat.

Meine Applewatches wurden wie immer recht langsam upgedatet, download ging schnell, Installation recht langsam auf der 2er Serie, doppelt so schnell auf der Serie 3 (gefühlt).