Apple: macOS Server 5.6 steht zum Download bereit

03. Apr 2018 11:15 Uhr - Redaktion

Apple hat macOS Server in der Version 5.6 freigegeben. Das kostenfreie Update bietet Anpassungen an die Betriebssystemupdates macOS 10.13.4 und iOS 11.3, ergänzt zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten für den Profilmanager und bereitet die Entfernung der meisten Serverdienste vor.

Im Januar gab das Unternehmen bekannt, dass die Open-Source-basierten Dienste Kalender, Kontakte, DHCP, DNS, Mail, Nachrichten, NetInstall, VPN, Websites und Wiki im Herbst aus macOS Server gestrichen werden. Beginnend mit der Version 5.6 sind diese Funktionen bei Neuinstallationen standardmäßig versteckt. Sind sie bereits in macOS Server 5.x konfiguriert, lassen sie sich in Version 5.6 weiternutzen.

 
OS X Server
 
Screenshot von macOS Server.
Bild: Apple.

 

Andere Bestandteile von macOS Server, darunter der Profilmanager, Open Directory und Xsan, werden von Apple weiterentwickelt. Bereits im Herbst 2017 sind einige Dienste ausgelagert worden: Der Caching- und der Time-Machine-Server sowie die erweiterten Optionen für die Dateifreigabe wurden direkt in macOS integriert, der Xcode-Server ist jetzt Bestandteil der Entwicklungsumgebung. macOS Server ist zum Preis von 21,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Mehr zum Thema erfahren Sie in folgenden Artikeln:

macOS Server: Apple streicht den Großteil der Funktionen
macOS Server – wars das?

Kommentare

Da hat Apple etwa cleveres gemacht um uns zu nerven. Alle Diensten die nicht eingeschaltet waren auf 5.5, lassen sich nicht mehr aktivieren.

Ich hatte in 5.5 Contacts gestartet aber VPN & Calender nicht. In 5.6 war nur noch Contacts verfügbar.

Also wer noch einige Zeit mit die OpenSource Module in Server.app arbeiten möchte ladet am beste dieser Update nicht!

Langsam wird Apple genauso unbeliebt wie M$ vor 20 Jahre :-(

Gruss

Gérard