Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum

Ticker: Safari-Tool; iTunes Store-Filmverleih

31. Dez 2007 18:30 Uhr - sw

Safari-Stretch ist ein als Bookmark verkleideter JavaScript-Aufruf, der das Safari-Browserfenster auf die gesamte Monitorbreite vergrößert - die Version 2.0 wurde um Dock-Unterstützung sowie die Möglichkeit, mit Doppelklick die Breite des Browserfensters auf 800 Pixel zu verkleinern, ergänzt. +++ Adium X 1.2 fast fertig - inzwischen liegt die siebte Betaversion vor. +++ Weitere Indizien für Apple-Filmverleih - nach dem Wall Street und der Financial Times veröffentlichte nun auch das Hollywood-Magazin Variety einen Bericht, wonach Apple angeblich ab Januar in den Online-Filmverleih einsteigen werde. Angebliche Partner: Disney und 20th Century Fox. +++ Octave ist eine Open Source-Mathematiksoftware für Mac OS X, Linux und Windows.

iLife '08: Video-Training auf DVD

31. Dez 2007 18:00 Uhr - sw

Der Verlag Galileo Press hat ein umfassendes Video-Training zu iLife '08 vorgestellt. Die zum Preis von 29,90 Euro erhältliche DVD (versandkostenfreie Lieferung; Amazon.de-Partnerlink) bietet 81 Lektionen zu allen iLife-Anwendungen mit einer Laufzeit von insgesamt fast zehn Stunden. "In diesem Video-Training lernen Sie alle Programme von iLife ’08 intuitiv durch Zuschauen und Mitmachen kennen. Ihr persönlicher Trainer Holger Bartsch führt Sie in die Welt von iLife ’08 ein und zeigt Ihnen, wie Sie mehr aus den Programmen herausholen können", so der Verlag. Ein Überblick über die behandelten Themen findet sich hier.

GPS-ähnlicher Dienst fürs iPhone

31. Dez 2007 17:30 Uhr - sw

iPhone-Besitzer können sich auf ein weiteres kostenfreies Softwareupdate freuen. Die Version 1.1.3 befindet sich offenbar kurz vor der Fertigstellung und bringt viele Neuerungen mit, allen voran eine erweiterte Google Maps-Integration inklusive Unterstützung der kürzlich von Google eingeführten Funktion "Locate Me" ("Mein Standort"). Letztere spürt die ungefähre Position des iPhone-Users über das Telefonnetz auf – mit einer Genauigkeit von durchschnittlich 1000 Metern. Das ist zwar deutlich weniger als GPS, dennoch ein willkommenes Feature für das iPhone und ein nützlicher Helfer für manche Situationen.

Malsoftware Paintbrush verbessert

31. Dez 2007 17:00 Uhr - sw

Das kostenlose Mailprogramm Paintbrush steht seit wenigen Tagen in der Version 1.1 (2,7 MB, englisch, Universal Binary) zur Verfügung. Neu sind beschleunigtes Füllen von Flächen, kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche, eine höhere Farbgenauigkeit sowie etliche Fehlerkorrekturen. Paintbrush ist laut dem Autor Soggy Waffles mit MacPaint oder Microsoft Paint zu vergleichen. Es sei nicht als Konkurrenz zu Photoshop oder einer anderen High-End-Software zu verstehen, biete aber grundlegende Malwerkzeuge und soll auch auf älteren Macs flott arbeiten.

EyeTV 2.5.2 mit Bug-Fixes

31. Dez 2007 16:30 Uhr - sw

Elgato hat die Version 2.5.2 (46,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) der EyeTV-Software angekündigt. Diese behebt nach Herstellerangaben Empfangsprobleme bei Verwendung der Receiver EyeTV Diversity sowie EyeTV für DVB-T und bietet Bug-Fixes im Zusammenhang mit Mac OS X 10.5.x und EyeTV Hybrid. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige EyeTV 2.5.2 kostet 79,95 Euro, das Update von Version 2.x ist kostenlos. Die Anwendung dient zur Wiedergabe und Aufnahme des Fernsehprogramms und ist mit vielen analogen und digitalen TV-Tunern kompatibel.

iSync phone plugins 5.1 erschienen

31. Dez 2007 16:00 Uhr - sw

nova media hat die iSync phone plugins in der Version 5.1 vorgelegt. "Neu ist die Unterstützung der Nokia Handys 3500 Classic, 7900, E51, N82 und N95 mit 8 Gigabyte", teilte der Hersteller mit. Die iSync phone plugins sind eine Sammlung von Handydefinitionen. Sie ermöglichen die Verwendung von 130 Handys, die von Apple nicht unterstützt werden, mit Mac OS X 10.4.9 oder neuer zur Synchronisation von Kontakten und Terminen per Bluetooth oder USB-Datenkabel. Eine Einzelplatzlizenz kostet 11,84 Euro. Wer die Software innerhalb der letzten zwölf Monate erworben hat, erhält ein kostenfreies Update.

aMSN 0.9.7 ist da

31. Dez 2007 15:30 Uhr - sw

Der Instant Messenger aMSN – eine Open Source-Alternative zum Microsoft Messenger – ist in der finalen Version 0.9.7 erschienen. Neu sind u. a. Unterstützung für das Offline-Messaging, eine überarbeitete Kontaktliste, Aufnahme von kurzen Sprachmitteilungen, kleinere Verbesserungen an der Oberfläche sowie diverse Bug-Fixes. aMSN ist im Gegensatz zur Mac-Version des Microsoft Messenger auch für Videokonferenzen geeignet und bietet darüber hinaus umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten, eine Plugin-Schnittstelle, eine Alarmfunktion sowie Unterstützung für mehrere, gleichzeitig laufende Accounts. aMSN 0.9.7 benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und ist auch für Linux, FreeBSD und Windows erhältlich.

"Missing Sync for Palm OS" aktualisiert

27. Dez 2007 16:00 Uhr - sw

Die Software "Missing Sync for Palm OS" liegt seit kurzem in der Version 6.0.2 vor. Zu den Neuerungen zählen volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x, Stabilitätsverbesserungen, eine aktualisierte Dokumentation, verbesserte Unterstützung für den Palm Centro sowie Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, der iCal-Anbindung und der Synchronisation. Das ab Mac OS X 10.4.9 lauffähige "Missing Sync for Palm OS" dient zum Datenabgleich zwischen Mac OS X und Palm OS-basierten Handhelds. Synchronisiert werden beispielsweise Kontakte, Termine, Songs, Bilder und Notizen. Eine Einzelplatzlizenz ist für 36 Euro zu haben. Das Update (40,0 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von Version 6.0.x ist kostenfrei.

Mozilla will Firefox-Marktanteil verdoppeln

27. Dez 2007 14:30 Uhr - sw

Die Mozilla Foundation will dem Erzrivalen Microsoft im Browser-Segment weitere Marktanteile abjagen. Ziel sei es, die Entwicklung des Internets maßgeblich zu beeinflussen, sagte die Mozilla-Chefin Mitchell Baker der Financial Times. "Es geht uns nicht um irgendeine Zahl, sondern um die kritische Masse, die wir brauchen, um Offenheit, Innovation und Interoperabilität im Internet voranzutreiben. Wenn wir dazu 25 oder 30 Prozent Marktanteil benötigen, dann wollen wir eben so viel", so Mitchell. Weltweit liegt der Firefox-Marktanteil bei 16 Prozent, in Europa sind es knapp 28 Prozent. Die Zahl der Mozilla-User wird auf rund 125 Millionen beziffert.

Bald iPhone-Einsteigertarif von T-Mobile?

27. Dez 2007 14:00 Uhr - sw

T-Mobile denkt offenbar über die Einführung eines Einsteigertarifs für das iPhone nach. Dies geht aus einer Online-Umfrage hervor, die das Marktforschungsunternehmen INFO vor einigen Tagen im Auftrag der Telekom-Tochter gestartet hat. Die Teilnehmer werden darin u. a. gefragt, ob ihnen ein neuer möglicher Tarif "Complete S" zusagen würde. Für 29 Euro monatlich sollen darin 50 Inklusivminuten, eine Wochenend-Flatrate für Telefongespräche, Visual Voicemail und 100 MB freies Datentransfervolumen via EDGE enthalten sein.

Updates für iDive und PulpMotion

27. Dez 2007 13:30 Uhr - sw

Aquafadas hat die Programme iDive und PulpMotion aktualisiert. Die Version 1.8.7 von iDive behebt Kompatibilitätsprobleme bei Nutzung von Mac OS X 10.5.x, ermöglicht den Export in jedes von QuickTime unterstütztes Format, verbessert die Videoaufnahme und bietet allgemeine Bug-Fixes. iDive ist eine Software zur Katalogisierung von Videos. Sie kostet 59,95 Euro (Update kostenfrei) und ermöglicht außerdem die direkte Videoaufnahme von FireWire-Camcordern. Ebenfalls erschienen ist PulpMotion 1.4.8. Neu sind erweiterte Kompatibilität mit "Leopard" und aktuellen iSight-Kameras sowie diverse Bug-Fixes. Das Präsentationstool ist für 39,95 Euro zu haben, das Update ist gratis.

Flip4Mac WMV 2.2 erschienen

27. Dez 2007 13:00 Uhr - sw

Telestream hat Flip4Mac WMV in der Version 2.2 (11,0 MB, englisch, Universal Binary) vorgelegt. Flip4Mac WMV ergänzt QuickTime um Unterstützung für das Windows Media-Format. Mit der kostenlosen Basisausführung des Plug-ins lassen sich Windows Media Audio- und Windows Media Video-Dateien im QuickTime Player und im Browser abspielen. Die erweiterten Varianten von Flip4Mac WMV (Kostenpunkt zwischen 29 und 179 Dollar) bieten u. a. die Möglichkeit, Windows Media-Files in QuickTime-kompatiblen Anwendungen zu im- und zu exportieren. Neu in Flip4Mac 2.2 sind umfassende Performance-Optimierungen für Intel-Macs, verbesserte Kompatibilität mit vielen Web-Sites, erweiterte Unterstützung für MMS-Server und Livestreams, JavaScript-Unterstützung für das Browser-Plug-in sowie verbesserte Qualität beim Encoding. Das Update ist kostenfrei.

TechTool Protogo an "Leopard" angepasst

27. Dez 2007 12:30 Uhr - sw

TechTool Protogo liegt seit kurzem in der Version 1.1.1 vor. Diese bietet nach Angaben des Distributors Application Systems Heidelberg volle Unterstützung für Mac OS X 10.5.x. Käufer von TechTool Protogo 1.x können für 20 Euro eine aktualisierte Boot-DVD bestellen. Mit der von Micromat entwickelten Software lassen sich iPods, eine externe Festplatte oder auch USB Flash-Sticks in ein bootfähiges Notfall-Laufwerk verwandeln, das mit den wichtigsten Tools von Micromat ausgestattet ist.

Kostenloser Flugsimulator: FlightGear

27. Dez 2007 12:00 Uhr - sw

Der Open Source-basierte Flugsimulator FlightGear ist in der Version 1.0 angekommen. FlightGear braucht sich in puncto Komplexität und Realitätsnähe nicht vor kommerzieller Software verstecken. Detailgetreue Karten der gesamten Erde, mehr als 20.000 Flughäfen und -plätze, akkurate Berechnung des Himmels (Position von Sonne, Mond, Sternen und Planeten), wirklichkeitsgetreues Flugzeugverhalten, eine Wettersimulation, ein Mehrspielermodus und eine große Zahl an Flugzeugen mit interaktiven 3D-Cockpits zeichnen FlightGear aus. FlightGear 1.0 läuft ab Mac OS 10.4 auf G4-, G5- und Intel-basierten Macs und ist auch für Linux, Solaris, FreeBSD sowie Windows verfügbar.

Deep Freeze 4.0 in deutschsprachiger Version

20. Dez 2007 21:00 Uhr - sw

Faronics hat die Software Deep Freeze 4.0 mit einer deutschsprachigen Benutzeroberfläche ausgestattet. Die Version 4.0.1 wartet außerdem mit zahlreichen Bug-Fixes im Zusammenhang mit Mac OS X 10.5.x auf. Mit Deep Freeze 4.0 kann der Zustand eines Macs eingefroren und per Neustart automatisch wieder hergestellt werden. Dies ist etwa dann sinnvoll, wenn durch das Ändern von Einstellungen oder das Einspielen von Updates Probleme auftreten, der Computer von Schadsoftware betroffen ist oder eine jederzeit wieder herstellbare Grundkonfiguration benötigt wird. Die ab Mac OS X 10.3 lauffähige Anwendung kostet als Einzelplatzlizenz rund 50 Euro. Eine Demoversion ist erhältlich.

Ticker: Parallels vs. Fusion; Macworld Expo 2008

20. Dez 2007 19:00 Uhr - sw

Boot Camp vs. Parallels vs. VMware - MacTech hat die drei Lösungen einem Performance-Test unterzogen. Ergebnis: Parallels Desktop 3.0 ist schneller als VMware Fusion 1.1, die Performance von Boot Camp bleibt unerreicht. +++ Vierter Apple Store in Manhattan? Laut der New York Post soll das Ladengeschäft angeblich an der Upper West Side entstehen. +++ 450 Aussteller auf Macworld Expo 2008 - das sind knapp 50 mehr als ein Jahr zuvor. Auch die Zahl der Besucheranmeldungen steht mit knapp 50.000 bei einem neuen Rekord. +++ iPod touch unter der Lupe - die Marktforscher von iSuppli beziffern die Materialkosten für den 8GB iPod touch auf 155 Dollar.

Think Secret geht offline

20. Dez 2007 18:00 Uhr - sw

Das Gerüchtemagazin Think Secret und Apple haben ihren jahrelangen Rechtsstreit beigelegt. Die außergerichtliche Einigung sieht vor, dass der Think Secret-Herausgeber Nick Ciarelli seine Quellen nicht offenlegen muss, im Gegenzug aber den Betrieb der Web-Site einstellt. Apple hatte Ciarelli im Januar 2005 wegen angeblicher Veröffentlichung von Firmengeheimnissen verklagt und wollte gerichtlich die Offenlegung der Quellen, von denen Ciarelli Informationen über neue, noch nicht angekündigte Apple-Produkte erhielt, erzwingen. Diese Klage ist nun vom Tisch. Ciarelli ist mit der Einigung zufrieden und will sich künftig auf sein Studium konzentrieren.

Eudora 8.0 in zweiter Betaversion

20. Dez 2007 17:30 Uhr - sw

Der E-Mail-Client Eudora 8.0 ist in dieser Woche in einer zweiten Betaversion (18,7 MB, englisch, Universal Binary) veröffentlicht worden. Diese wurde auf die Codebasis von Thunderbird 3.0 umgestellt, das sich seit geraumer Zeit in der Entwicklung befindet. Damit einher gehen Neuerungen wie Anbindung an das Mac OS X-Adressbuch und eine verbesserte Benutzeroberfläche mit Tabs. Neu in Eudora 8.0b2 sind außerdem verbesserter Import von Eudora 6-Datenbanken sowie viele Fehlerkorrekturen.

DragThing 5.9.2 mit Bug-Fixes

20. Dez 2007 17:00 Uhr - sw

Die Dock-Alternative DragThing steht seit heute in der Version 5.9.2 (8,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) zur Verfügung. Diese bietet nach Angaben des Entwicklers TLA Systems ein neues Dock-Theme, zusätzliche Sortieroptionen für die Listendarstellung sowie Bug-Fixes im Zusammenhang mit Mac OS X 10.5.x, Path Finder, Benutzeroberfläche und Smart Folders. Das Shareware-Tool (Preis: 29 Dollar; Update von Version 5.x: gratis) installiert frei platzierbare Docks auf dem Desktop, in die Programme, Dokumente, Ordner und URLs sowie Clippings mit beliebigen Inhalten einsortiert und aufgerufen werden können. Außerdem lassen sich Tastaturkombinationen zum Aufrufen von abgelegten Objekten definieren. DragThing 5.9.2 benötigt Mac OS X 10.3.9 oder neuer.

Neue iPod-Spiele erschienen

20. Dez 2007 16:30 Uhr - sw

Kurz vor Weihnachten baut Apple das Angebot an iPod-Spielen deutlich aus. Am Dienstag erschien der Klassiker "Sonic – The Hedgehog" für den iPod, heute legte Apple mit "Peggle" und "Bomberman" nach. Die beiden Actionspiele kosten je 4,99 Euro, sind im iTunes Store erhältlich und mit dem iPod nano der dritten Generation, dem iPod classic und dem Video-iPod (fünfte Generation) kompatibel. Spiele für den iPod touch gibt es weiterhin nicht, jüngsten Gerüchten zufolge könnte sich dies zur Macworld Expo 2008 in San Francisco (15. bis 18. Januar) ändern.

"Leopard": Stacks werden verbessert

20. Dez 2007 16:00 Uhr - sw

Apple reagiert auf die Kritik vieler Anwender an den in "Leopard" eingeführten Stacks im Dock. Das seit einiger Zeit in der Entwicklung befindliche Mac OS X 10.5.2-Update, das im aktuellen Build knapp 80 Bug-Fixes und Detailverbesserungen bietet, führt zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten für die Stacks ein. So kehrt die aus früheren Mac OS X-Versionen bekannte hierarchische Listendarstellung von Verzeichnisinhalten zurück. Außerdem können Stacks nun wahlweise auch mit dem dazugehörigen Verzeichnisicon dargestellt werden, was die Erkennbarkeit erleichtert. Mac OS X 10.5.2 soll Ende Januar oder Anfang Februar erscheinen.

Parallels Desktop 3.0: Aktueller Build lokalisiert

20. Dez 2007 15:30 Uhr - sw

Das neueste Update (Build 5582) für die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 3.0 liegt seit heute auch auf Deutsch (92,5 MB) vor. Build 5582 bietet weitere Anpassungen für Mac OS X 10.5 und verbessert die Kompatibilität mit USB-Geräten. Darüber hinaus verspricht der Hersteller Performance-Optimierungen bei Nutzung von Windows XP/Vista, Stabilitätsverbesserungen und viele Fehlerkorrekturen. Das Update ist für Käufer von Parallels Desktop 3.0 kostenfrei. Parallels Desktop ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von Mac OS X und x86-basierten Betriebssystemen wie Windows oder Linux auf Intel-Macs.

PGP Desktop 9.7 ist fertig

20. Dez 2007 15:00 Uhr - sw

Die Verschlüsselungssoftware PGP Desktop ist ab sofort in der finalen Version 9.7 verfügbar. Zu den Neuerungen zählen volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5, Synchronisation von PGP-Schlüsseln via .Mac, Performance-Optimierungen bei IMAP-Accounts und die Möglichkeit, Passwörter im virtuellen Schlüsselbund von Mac OS X zu speichern. PGP Desktop 9.7 benötigt mindestens Mac OS X 10.4 und verschlüsselt E-Mails, die Kommunikation per Instant Messenger sowie einzelne Verzeichnisse oder die gesamte Festplatte. Die Software ist in unterschiedlich leistungsstarken Ausführungen zu Preisen ab 94 Euro zu haben. Eine Demoversion ist erhältlich.

iToner jetzt auf Deutsch

20. Dez 2007 14:30 Uhr - sw

Ambrosia Software hat das Programm iToner in der Version 1.0.5 (4,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgelegt. Mit iToner lassen sich beliebige MP3- oder AAC-Audiodateien als Klingeltöne auf dem iPhone speichern. Jedem Kontakt kann dabei ein eigener Klingelton zugewiesen werden. iToner 1.0.5 wurde um eine deutsch-, französisch- und italienischsprachige Übersetzung ergänzt und bietet diverse Bug-Fixes und Detailverbesserungen. Eine Einzelplatzlizenz der ab Mac OS X 10.4.10 lauffähigen Software kostet 15 Dollar (Update kostenfrei).

eBay-Software GarageBuy überarbeitet

20. Dez 2007 14:00 Uhr - sw

Die kostenlose eBay-Software GarageBuy ist in der Version 1.2 (3,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Neu sind nach Angaben des Entwicklers iwascoding u. a. volle Unterstützung für Mac OS X 10.5, Weiterempfehlen von Auktionen per E-Mail, eine verbesserte Sortier- und Suchfunktion sowie etliche Bug-Fixes. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige GarageBuy erleichtert das Suchen nach eBay-Produkten und den Bietvorgang.

"Leopard" verkauft sich gut

19. Dez 2007 18:00 Uhr - sw

Apples neues Betriebssystem erfreut sich großer Beliebtheit. Mac OS X 10.5 verkaufe sich besser als jedes andere Apple-Betriebssystem zuvor, zitiert die Macworld die Marktforschungsfirma NPD Group. Diese verglich die "Tiger"-Verkaufszahlen im ersten Monat nach Markteinführung mit denen von "Leopard". Bei den verkauften Stückzahlen habe man einen Zuwachs von 20,5 Prozent feststellen können, der Betriebssystemumsatz sei sogar um 32,8 Prozent höher als bei "Tiger", weil viele Käufer die Familienlizenz bevorzugten, die die Installation auf fünf Computern innerhalb eines Haushalts erlaubt. NPD Group bezieht sich auf Zahlenmaterial von Apple und großen US-Retailern.

Updates von Bare Bones Software

19. Dez 2007 17:00 Uhr - sw

Der beliebte HTML- und Texteditor BBEdit liegt seit heute in der Version 8.7.2 vor. Das für Anwender von BBEdit 8.5 oder neuer kostenfreie Wartungsupdate bietet zahlreiche Fehlerkorrekturen, u. a. im Zusammenhang mit Mac OS X 10.5.x, der Benutzeroberfläche, dem integrierten FTP-Client und der Textbearbeitung. Die Anwendung setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und kostet 125 Dollar. Der Hersteller Bare Bones Software veröffentlichte außerdem Super Get Info 1.3.1, das mit "Leopard" kompatibel ist und die zusätzlichen F-Tasten der neuen Apple-Tastatur unterstützt. Super Get Info (20 Dollar; ab Mac OS X 10.4) ist eine leistungsstarke Alternative zum Datei-Informationsfenster im Finder.

Daylite 3.6 unterstützt Mac OS X 10.5

19. Dez 2007 16:00 Uhr - sw

Mit Dutzenden Änderungen wartet die Version 3.6 (31,4 MB, englisch, Universal Binary) der CRM-Software Daylite auf. Darunter sind etliche Anpassungen an "Leopard", Stabilitätsverbesserungen, kleinere Verbesserungen an der Oberfläche und viele Bug-Fixes. Das ab Mac OS X 10.4.9 lauffähige Daylite 3.6 kostet 149 Euro, das Upgrade von Daylite 3.x ist kostenlos. Die Software besteht aus einem Kontaktmanagement, einem Kalender, Aufgabenlisten, einer Projektverwaltung und bietet Funktionen für die Verkaufsunterstützung. Kontakte, Termine, Aufgaben und Erinnerungen lassen sich mit iPhone, iPod, Blackberry, PDAs und Handys synchronisieren.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007