Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum

iPhone-Gerüchte: AAPL gibt um 7% nach

01. Aug 2007 01:30 Uhr - sw

Gerüchte um eine angebliche Produktionskürzung beim iPhone haben der Apple-Aktie gestern einen deutlichen Kursverlust am Nasdaq Composite beschert. AAPL verbuchte bei hohen Umsätzen ein Minus von 9,67 Dollar oder 6,84 Prozent auf 131,76 Dollar. Der Finanzdienstleister Miller Tabak & Co hatte behauptet, Apple werde die iPhone-Produktion von neun auf 4,5 Millionen Stück kürzen, berichtet TheStreet.com. Obwohl Miller Tabak & Co seine Aussage später relativierte und andere Analysten widersprachen, baute die Apple-Aktie bis Handelsschluss ihre Verluste aus.

AirPort Extreme Update 2007-004 veröffentlicht

01. Aug 2007 00:01 Uhr - sw

Frisch in der Software-Aktualisierung von Mac OS X: Das AirPort Extreme Update 2007-004. "Dieses Update wird empfohlen für alle Intel-basierten MacBook, MacBookPro und Mac mini Computer. Es verbessert die Zuverlässigkeit von AirPort-Verbindungen", teilte Apple mit. Details nennt das Unternehmen nicht. Das kostenlose Update setzt das Betriebssystem Mac OS X 10.4.10 voraus. Es kann neben der Software-Aktualisierung auch über diese Web-Site bezogen werden.

Missing Sync for Windows Mobile 4.0 ist fertig (Update)

31. Jul 2007 20:30 Uhr - sw

Mark/Space hat die Version 4.0 von "Missing Sync for Windows Mobile" fertig gestellt. Die Software gleicht Daten (Adressen, Aufgaben, Bilder, Songs, Notizen, Bookmarks, Ordner...) zwischen Mac OS X und Windows Mobile-basierten PDAs und Smartphones via USB oder Bluetooth ab und ermöglicht außerdem die Installation von Software auf den Handhelds. Die wichtigste Neuerung in "Missing Sync for Windows Mobile" 4.0: Die Unterstützung für Handhelds mit Windows Mobile 6.0. Neu sind ferner Im- und Export von Videos, verbesserte Anbindung an das Mac OS X-Adressbuch und Zugriff auf die Anruferliste sowie SMS-Nachrichten. "Missing Sync for Windows Mobile" 4.0 kostet 39,95 Dollar (Upgrade: 24,95 Dollar). Wer die Version 3.0 am oder nach dem 01. Juni erworben hat, erhält ein kostenfreies Upgrade. +++ Nachtrag: Die Software wird im deutschsprachigen Raum von Application Systems Heidelberg vertrieben und kostet 45 Euro.

Ticker: StarCraft 2 im Test, Jobs im Manager-Ranking

31. Jul 2007 18:30 Uhr - sw

Die Macworld hat Soundbooth CS3 einem Test unterzogen - Bewertung: 4,0 von 5,0 Punkten. +++ Erster Blick auf StarCraft 2 - 1UP.com hatte Gelegenheit, eine frühe Version des neuen Weltraumstrategiespiels unter die Lupe zu nehmen. +++ Der Programm- und Dokumentenstarter LaunchBar ist in der Version 4.3 erschienen, die viele Verbesserungen bietet. +++ USA Today: Ranking der einflussreichsten Manager - Bill Gates auf Platz 1, Steve Jobs auf Platz 3. +++ Das Mac-Systemhaus Cancom steigerte den Umsatz im 1. Halbjahr um 26,4% und den Gewinn um über 100%.

Eminem verklagt Apple

31. Jul 2007 16:00 Uhr - sw

Der Musikverlag von Eminem, Eight Mile Style, hat am Montag in den USA eine Klage gegen Apple eingereicht. Apple sei nicht berechtigt, Musik des Rappers im iTunes Store zu verkaufen, lautet der Vorwurf. Eminem habe seinem Label Universal nicht erlaubt, die Musik in Online-Verkaufsplattformen zur Verfügung zu stellen. Eine Aufforderung von Eight Mile Style, die Distribution der Eminem-Songs über den iTunes Store zu beenden, habe Apple zurückgewiesen, berichtet Detroit News. Apple gab zu der Klage bislang keine Stellungnahme ab. Das Unternehmen verkauft aufgrund einer Vereinbarung Musik von Universal im iTunes Store und führt einen großen Teil des Verkaufserlöses an das Label ab.

iTunes Store: Drei Milliarden Songs verkauft

31. Jul 2007 15:00 Uhr - sw

Die Erfolgsgeschichte des iTunes Store ist um einen Meilenstein reicher. Apple hat heute bekannt gegeben, dass die Online-Plattform seit ihrer Eröffnung im April 2003 mehr als drei Milliarden Songs verkauft hat. "Wir möchten uns bei all unseren Kunden bedanken, die zu diesem unglaublichen Meilenstein beigetragen haben", sagt Eddie Cue, Vice President iTunes von Apple.

Keynote '08 auf apple.com: Rechtschreibfehler oder Indiz?

31. Jul 2007 14:00 Uhr - sw

Auf apple.com/startpage war in der heutigen Nacht kurzzeitig ein Hinweis auf Keynote '08 zu finden. Dort wurde ein neuer Artikel-Teaser mit "Apple Remote and Keynote '08" betitelt. Apple entfernte die Jahreszahl zwar schnell, dennoch gibt dieser Hinweis Gerüchten über eine bald bevorstehende Einführung von iLife '08 und iWork '08 neue Nahrung. Einige Experten halten es für möglich, dass Apple die nächste iMac-Generation und neue Versionen der beiden Softwarepakete gleichzeitig vorstellen wird.

Toon Boom Studio 4.0 kommt im September

31. Jul 2007 13:00 Uhr - sw

Im September will Toon Boom Animation die Version 4.0 der 2D-Animationssoftware Toon Boom Studio ausliefern. Als Neuerungen verspricht der Entwickler u. a. eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche mit beliebig anpassbaren Arbeitsumgebungen, Animieren von Bitmap-Grafiken und Fotos, eine verbesserte Zeitleiste, zusätzliche Funktionen für das Web-Publishing, Unterstützung für Adobe Illustrator-Ebenen, neue Grafikeffekte sowie verbesserte Zeichenwerkzeuge. Toon Boom Animation 4.0 kann bis zum 16. August zum Sonderpreis von 299,99 Dollar vorbestellt werden. Upgrades werden bis zu diesem Datum vergünstigt zu Preisen ab 79,99 Dollar angeboten. Die Anwendung benötigt mindestens einen G4-Prozessor, 512 MB RAM und Mac OS X 10.4.7.

Pool Billard für Video-iPods

31. Jul 2007 12:30 Uhr - sw

Electronic Arts hat mit The Sims Pool ein neues Spiel für Video-iPods auf den Markt gebracht. "Räumen Sie den Tisch ab ... und zwar auf dem iPod! Erstellen Sie einen Sim, wählen Sie einen Spielmodus und stürzen Sie sich ins Spiel. Spielen Sie 8-Ball, 9-Ball oder aktivieren Sie den Trickstoß-Modus. [...] Mit dem Click Wheel wird die Position der Kugel bestimmt, der Winkel gewählt, Spin hinzugefügt und die Stärke des Stoßes angepasst", ist im iTunes Store zu lesen. Die Billardsimulation soll sich durch "lebendige Grafik und realistische Spielphysik" auszeichnen und kostet 4,99 Euro. Benötigt wird ein Video-iPod mit Softwareversion 1.2.

MadeToPrint für InDesign/InCopy CS3

31. Jul 2007 12:00 Uhr - sw

axaio Software bietet das Druck- und Ausgabe-Plug-in MadeToPrint nun auch für InDesign CS3 an. Eine Ausführung für InCopy CS3 soll in Kürze folgen. MadeToPrint beschleunigt und optimiert die Druck-Funktionalität von InDesign und InCopy, ebenso wie das Erzeugen von PostScript-, EPS- und PDF-Dateien. Eine Einzelplatzlizenz kostet 349 Euro, Auto- und Redaktionssystem-taugliche Versionen sind ab 2490 Euro zu haben. Kunden mit Servicevertrag erhalten kostenlose Upgrades. Das Plug-in ist auch für QuarkXPress erhältlich. Demoversionen stehen zum Download bereit.

Firefox 2.0.0.6 veröffentlicht

31. Jul 2007 11:30 Uhr - sw

Für den Open Source-Browser Firefox 2.0 ist ein weiteres Update erschienen. Die Version 2.0.0.6 (16,8 MB, deutsch, Universal Binary) behebt laut der Mozilla Foundation zwei Schwachstellen, eine davon wird als kritisch eingestuft. Die Schwachstellen ermöglichten Angreifern u. a. das Einschleusen von Schadcode oder das Spoofing. Erst vor zwei Wochen kam Firefox 2.0.0.5 heraus, das zahlreiche Sicherheitsverbesserungen bietet. Firefox 2.0.0.6 ist für Mac OS X (ab 10.2), Linux und Windows verfügbar. Das seit einigen Monaten in der Entwicklung befindliche Firefox 3.0 wird für Ende 2007 oder Anfang 2008 erwartet.

Visuelle Browser-Historie mit BrowseBack

31. Jul 2007 11:00 Uhr - sw

SmileOnMyMac hat BrowseBack heute in der Version 1.4 (4,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) veröffentlicht. Das Tool vereinfacht das Auffinden zuletzt besuchter Web-Sites, indem es eine visuelle Browser-Historie zur Verfügung stellt. Dazu wird von jeder besuchten Seite ein PDF erstellt. Diese PDFs werden als Thumbnails abgebildet, die wie ein Kartenstapel vor- oder zurückgeblättert werden können. Außerdem steht eine Suchfunktion zur Verfügung. Neu in BrowseBack 1.4 sind Performance-Optimierungen, eine geringere CPU- und RAM-Auslastung, Unterstützung für den Web-Browser Flock sowie verbesserte Kompatibilität mit Camino, Firefox und Netscape. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Programm kostet 29,95 Dollar (Update: kostenlos).

Neues Apple-Update: Pro Application Support 4.0.1

31. Jul 2007 00:30 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Dienstag ein neues Software-Update veröffentlicht. Pro Application Support 4.0.1 soll die Zuverlässigkeit der Benutzeroberfläche von Apples professionellen Anwendungen verbessern. Der Hersteller empfiehlt das Update allen Usern von Final Cut Studio, Final Cut Pro, Motion, Soundtrack Pro, DVD Studio Pro, Aperture, Final Cut Express HD, Logic Pro und Logic Express. Pro Application Support 4.0.1 steht über die Software-Aktualisierung und diesen Link zum kostenlosen Download bereit und setzt Mac OS X 10.4.x voraus.

Apples Online-Store: iPhone sofort lieferbar

30. Jul 2007 18:00 Uhr - sw

Das iPhone ist im US-Online-Store von Apple seit heute sofort lieferbar. Die Lieferzeit für beide Modelle (acht und vier GB Speicherkapazität) beträgt jeweils 24 Stunden. Zuvor mussten Online-Besteller ein bis zwei Wochen auf ihr iPhone warten. Apple hat nach eigenen Angaben an den ersten beiden Verkaufstagen 270.000 Handys abgesetzt. Im Laufe dieses Quartals will das Unternehmen die Marke von einer Million Stück knacken. Ebenfalls in diesem Quartal sollen Einzelheiten zur Markteinführung des iPhone in Europa bekannt gegeben werden.

WLAN-Sniffer KisMAC wird eingestellt

30. Jul 2007 17:00 Uhr - sw

Der WLAN-Sniffer KisMAC wird nicht weiterentwickelt. Eine Änderung im Strafgesetzbuch stünde dem im Wege, teilten die Entwickler auf der Web-Site des Softwareprojekts mit. "Mit der Änderung von § 202c StGB wird nun die Entwicklung, der Einsatz aber auch der Besitz von KisMAC mit einer Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren bestraft", ist dort zu lesen. Die Entwickler hoffen allerdings, dass andere Programmierer auf Basis des veröffentlichten Quellcodes die Entwicklung außerhalb von Deutschland fortführen. Informatiker fürchten aufgrund der geplanten Änderung § 202c StGB eine Kriminalisierung von Informatikern.

Ticker: Apple-Analyst im Portrait, iPhone in Australien

30. Jul 2007 16:30 Uhr - sw

Die Macworld hat das Strategiespiel "Star Wars: Empire at War" getestet und für gut befunden. +++ Bei AppleInsider findet sich eine Auspackzeremonie inklusive Test des iPhone-Bluetooth-Headsets. +++ Seit Jahren beschäftigt sich der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray intensiv mit Apple - StarTribune hat ein Portrait des Analysten veröffentlicht. +++ Umstrukturierung bei DivX - die Videoplattform Stage6 wird ausgegliedert, CEO Jordan Greenhall tritt zurück, um sich dieser Ausgliederung zu widmen. +++ iPhone mit anderem Netz - einem iPhone-Besitzer ist es angeblich gelungen, das Handy so zu modifizieren, um damit im Netz des australischen Mobilfunkbetreibers Telstra zu telefonieren.

Externe Festplatte für Apple TV

30. Jul 2007 15:30 Uhr - sw

Obwohl Apple TV über eine USB-Schnittstelle verfügt, ist eine Erweiterung der Speicherkapazität per externer Festplatte nicht möglich. Der USB-Port sei nur für Service- und Wartungszwecke vorgesehen, so Apple. An diesem Umstand störten sich die zahlreichen Hacker, die sich in den letzten Monaten ausgiebig mit der Set-top-Box beschäftigt haben. Nun ist offenbar ein Durchbruch gelungen.

xTime Project 4.5 mit vielen Verbesserungen

30. Jul 2007 14:30 Uhr - sw

Die Projektverwaltung xTime Project von app4mac liegt seit heute in der Version 4.5 (20,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Zu den Neuerungen zählen Performance-Verbesserungen auf Intel-Macs, verbesserter Im/Export von Microsoft Project-Dokumenten, erweitertes Undo, ein Vollbildmodus, Excel-Import, eine verfeinerte Oberfläche, eine verbesserte Gantt-Ansicht, eine erweiterte Dokumentation sowie ein neuer Assistent. xTime Project 4.5 kostet 99 Dollar und benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer. Das Update von einer früheren Version ist kostenlos.

Details zum aktuellen "Leopard"-Build

30. Jul 2007 14:00 Uhr - sw

Die in der vergangenen Woche an die Mitglieder der Apple Developer Connection (ADC) verteilte neue Preview-Version (Build 9A499) von Mac OS X 10.5 enthält zahlreiche Detailverbesserungen. Dazu zählen laut Think Secret etwa ein neues Icon für die Systemeinstellungen, serienmäßige Google Talk-Unterstützung sowie neue Darstellungsoptionen in iChat, zusätzliche Kontextmenübefehle für das Finder-Icon im Dock und ein überarbeiteter User & Groups-Browser. Neu sind außerdem bessere Anpassung der Menüleistenicons an den durchsichtigen Look sowie die Möglichkeit, den aktuellen Dateipfad in Finder-Fenstern anzeigen zu lassen. Apple will "Leopard" im Oktober ausliefern.

iSync-Plugins von Sony Ericsson

30. Jul 2007 13:00 Uhr - sw

Serienmäßig unterstützt die Synchronisationsfunktion von Mac OS X nur wenige Handys von Sony Ericsson. Nun hat der Handyhersteller nachgebessert und für das P1i, das W950i und das P990i jeweils Plugins für iSync bereitgestellt. Diese ermöglichen den Abgleich von Kontakten, Terminen und anderen Daten zwischen dem Mac und den genannten Mobiltelefonen. Weitere iSync-Plugins für Sony Ericsson-Handys, wie zum Beispiel das W660i, das S500i, das K320i, das K810i oder das W610i, werden vom Sony Competence Center Ignition angeboten.

Adobe liefert ColdFusion 8.0 aus

30. Jul 2007 12:30 Uhr - sw

Adobe hat heute mit der Auslieferung von ColdFusion 8.0 begonnen. Bei ColdFusion handelt es sich um eine Umgebung zur Erzeugung und Bereitstellung dynamischer Web-Sites und komplexer Internet-Anwendungen. Zu den Neuerungen in Release 8 zählen beispielsweise Anbindung an .NET, Flex- und AJAX-Integration, Performance-Optimierungen, verbessertes Debugging sowie erweiterte Server-Monitoring-Funktionen. ColdFusion 8.0 läuft unter Mac OS X 10.4.x (Universal Binary), Windows 2000/2003/XP/Vista, Solaris sowie diversen Unix/Linux-Derivaten. An dem Ende Mai begonnenen Betatest haben sich laut Adobe mehr als 14.000 Entwickler beteiligt. Die Software ist zu Preisen ab 1299 Dollar zu haben. Die ColdFusion 8.0 Developer Edition ist kostenlos, darf jedoch nur für Entwicklungszwecke eingesetzt werden.

Update für "X3: Reunion"

30. Jul 2007 12:00 Uhr - sw

Für das Weltraumstrategiespiel "X3: Reunion" ist ein Update erschienen. Es bietet nach Angaben von Virtual Programming mehrere Stabilitätsverbesserungen und behebt einige Bugs. Das kostenlose Update ist auch mit der deutschsprachigen Version von "X3: Reunion", die seit Mitte Juni zum Preis von 40 Euro erhältlich ist, kompatibel. Das Spiel ist ab zwölf Jahren freigegeben und benötigt mindestens einen mit 1,83 GHz getakteten Core Duo-Prozessor, 512 MB RAM und eine ATI- oder Nvidia-Grafikkarte mit 128 MB VRAM. Der Nachfolger von "X2 - Die Bedrohung" soll sich durch verbesserte Grafiken, eine vereinfachte Bedienung und ein komplexeres Handelssystem auszeichnen. Vor dem Hintergrund einer epischen Geschichte hat der Spieler in "X3: Reunion" die Aufgabe, ein Wirtschaftsimperium zu errichten und gleichzeitig in Einzel- oder Flottengefechten gegen diverse Feinde zu bestehen.

Update für TechTool Pro

27. Jul 2007 18:00 Uhr - sw

Micromat hat die Systemdiagnose- und Reparatursoftware TechTool Pro in der Version 4.5.3 angekündigt. Als Neuerungen nennt der Hersteller verbesserte Optimierungs- und Testroutinen für die Festplatte, Kompatibilität mit allen in den vergangenen Monaten neu vorgestellten Macs, Sicherheitsverbesserungen sowie diverse kleinere Verbesserungen, u. a. im Zusammenhang mit Intel-Macs. Zum Funktionsumfang des ab Mac OS X 10.4 lauffähigen TechTool Pro 4.5.3 zählen umfangreiche Tests zum Aufspüren von Problemen an Komponenten oder am Betriebssystem, die Behebung von Festplattenproblemen, das Defragmentieren der Festplatte, die Datenrettung von defekten Festplatten und die Erstellung einer Mac OS X-Notfallpartition. Die deutschsprachige Version kostet 99,95 Euro.

Apple veröffentlicht Bonjour für Windows 1.0.4

27. Jul 2007 16:30 Uhr - sw

Apple hat die Windows-Version von Bonjour in der Version 1.0.4 herausgebracht. Diese bringe Verbesserungen in puncto Bedienung und Kompatibilität mit sich, gab das Unternehmen bekannt, ohne jedoch Details zu nennen. Als Systemvoraussetzungen nennt Apple Windows 2000/2003, XP oder Vista. Bonjour ermöglicht die automatische Erkennung von Netzwerkgeräten ohne vorherige Konfiguration. Apple setzt Bonjour u. a. in iTunes ein, um Netzwerkcomputer zu finden, die ihre Musik freigegeben haben.

Gerüchte um neue iMac-Tastatur

27. Jul 2007 15:30 Uhr - sw

Gerüchten zufolge führt Apple mit der für August erwarteten nächsten Generation des iMac auch eine neue Tastatur mit sehr flachem Formfaktor ein. Heute von Engadget veröffentlichte Fotos zeigen nun angeblich die neue Tastatur. Die flachen Tasten erinnern an das MacBook, insgesamt macht die knapp ein Zentimeter hohe Tastatur (mit Aluminium-Grundfläche) einen sehr modernen, futuristischen Eindruck. Interessant: Das Apfel-Logo auf der Befehlstaste fehlt, dafür sind auf den F-Tasten, die sich nun bis F19 erstrecken, diverse Funktionen abgebildet. Experten erwarten die neuen iMacs für Anfang oder Mitte August.

Neue Fotobearbeitungssoftware für RAW-Dateien

27. Jul 2007 15:00 Uhr - sw

Silkypix Developer Studio ist eine unter Mac OS X (Universal Binary) und Windows lauffähige Software zur Bearbeitung von RAW-Fotomaterial. Die Lösung "richtet sich an professionelle und ambitionierte Fotografen, die sich intensiv mit ihren digitalen Fotos auseinandersetzen. Neben den Standardfunktionen wie Weißabgleich, Entrauschen, Schärfen und Tonwertkorrekturen beinhaltet die Software ein professionelles Farbmanagement mit ICC-Profilen und unterstützt den erweiterten Adobe-RGB-Farbraum", teilte der Franzis Verlag, Distributionspartner des Herstellers Silkypix, mit. Zum weiteren Funktionsumfang zählen Entfernen von Farbrändern, Vignettierungs-Korrektur, digitales Shift-Objektiv und Stapelverarbeitung. Silkypix Developer Studio kostet als Download-Version 119 Euro, die Box-Version mit gedrucktem Handbuch kommt Ende August zum Preis von 139 Dollar in den Handel.

Mehr als 220 Millionen Skype-User

27. Jul 2007 14:00 Uhr - sw

Skype wird immer beliebter. Nach Angaben des Betreibers wird der Internet-Telefonie- und Instant Messenger-Dienst weltweit von mehr als 220 Millionen Menschen eingesetzt. "In Spitzenzeiten sind mehr als neun Millionen Nutzer gleichzeitig online und führen dabei über 180.000 Gespräche", so Skype. Audio- und Videogespräche zwischen Skype-Usern sind kostenlos, darüber hinaus besteht die Möglichkeit, gegen Gebühr Anrufe ins Festnetz zu tätigen oder SMS-Mitteilungen zu versenden. Die Software bietet ferner Instant Messaging-Funktionalitäten. Skype für Mac OS X liegt derzeit in der Version 2.6.0.151 vor.

Apple verlängert .Mac-Promotion

27. Jul 2007 13:00 Uhr - sw

Apple hat die Mitte Januar gestartete .Mac-Sonderaktion verlängert. Wer zwischen dem 24. Juli und dem 22. Oktober einen beliebigen Mac (mit Ausnahme des Xserve) zusammen mit einem .Mac-Jahresabonnement erwirbt, erhält auf .Mac einen Rabatt in Höhe von 30 Euro bzw. 40 Franken (Link für Schweiz). Die Promotion lief ursprünglich bis zum 23. April, wurde dann bis zum 23. Juli und nun nochmals verlängert. Das Angebot gilt für den Apple Store für Privatkunden, für den Apple Store Bildung (Einzelpersonen) sowie für Einkäufe bei Apple-Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Computer und .Mac (Einzel- oder Familienlizenz) müssen auf der gleichen Rechnung aufgeführt sein.

iSale 4.2 mit zusätzlichen Vorlagen

27. Jul 2007 12:30 Uhr - sw

Der eBay-Verkaufsmanager iSale ist heute in der Version 4.2 (63,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. "Um genau 32 neue Vorlagen stockt die neueste iSale-Version den Katalog bestehender Muster für Auktionen auf, mit denen sich individuelle Layouts zum Verkaufen von Artikeln auf eBay entwerfen lassen. Darüber hinaus enthält iSale 4.2 kleinere Verbesserungen, die den Umgang mit der Software erleichtern", teilte der Entwickler equinux mit. Insgesamt stehen nun mehr als 200 Vorlagen zur Auswahl. iSale 4.2 kostet 39,95 Euro, das Update von Version 4.0.x ist kostenlos. Mit der unter Mac OS X 10.4.x lauffähigen Software lassen sich eBay-Auktionen erstellen, uploaden und verwalten.

Analysten erhöhen Kursziel für Apple-Aktie

27. Jul 2007 12:00 Uhr - sw

Die Börse hat die starken Quartalszahlen Apples (siehe Special Report) honoriert – die Unternehmensaktie legte gestern am Nasdaq Composite um 6,37 Prozent auf 146 Dollar zu. Angesichts des unerwartet hohen Wachstums in den Kernsegmenten Mac und iPod sowie der hohen Profitabilität erhöhten mehrere Analysten ihre Kurszielprognosen für AAPL.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007