Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

IDC: Apple viertgrößter Mobiltelefonhersteller

29. Okt 2010 18:15 Uhr - sw

Apple ist im vergangenen Quartal zum weltweit viertgrößten Mobiltelefonhersteller aufgestiegen. Das geht aus neuesten Zahlen der Marktforschungsfirma IDC hervor. Demnach erzielte Apple im dritten Quartal dank eines Stückzahlenwachstums von 90,5 Prozent (auf 14,1 Millionen iPhones) einen Marktanteil von 4,1 Prozent – nach 2,5 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Zweite Festplatte für den Mac mini

29. Okt 2010 16:30 Uhr - sw

Other World Computing hat ein Upgradekit vorgestellt, das die Installation einer zweiten 2,5-Zoll-Festplatte im Mac mini ermöglicht. Die zusätzliche Festplatte findet im Schacht des DVD-Brenners Platz, der zuvor ausgebaut werden muss. Wichtigste Komponente des Upgradekits ist eine Aluminium-Halterung, die die Festplatte (alternativ eine SSD) aufnimmt und im Einschub des optischen Laufwerks montiert wird.

iOS-Navigationssoftware MobileNavigator günstiger

29. Okt 2010 15:45 Uhr - sw

Navigon hat die Preise der iOS-Navigationssoftware MobileNavigator für kurze Zeit um bis zu 30 Prozent reduziert. MobileNavigator EU 10 (mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich, die Schweiz und sieben weitere Länder; App-Store-Partnerlink) ist für 54,99 statt 74,99 Euro zu haben. Der Preis von MobileNavigator EU (mit Kartenmaterial für ganz Europa; App-Store-Partnerlink) wurde vorübergehend auf 59,99 Euro (regulär 89,99 Euro) gesenkt.

Wirtschaftssimulation: "Rollercoaster Tycoon Platinum" angekündigt

29. Okt 2010 14:30 Uhr - sw

In wenigen Wochen kommt "Rollercoaster Tycoon Platinum" auf den Markt. Es handelt sich dabei um ein Bundle bestehend aus der Wirtschaftssimulation "Rollercoaster Tycoon 3" und den beiden Erweiterungen "Soaked" und "Wild", wobei letztere erstmals für den Mac umgesetzt wird. In "Rollercoaster Tycoon 3" hat der Spieler die Aufgabe, einen Vergnügungspark nach seinen Vorstellungen zu entwerfen, zu bauen, zu betreiben und zu erweitern. Mit allem was dazugehört: Shops, Achterbahnen, Wegen, Geldautomaten und anderen Fahrgeschäften.

Adobe schließt Schwachstellen im Shockwave Player

29. Okt 2010 14:00 Uhr - sw

Adobe hat den Shockwave Player in der Version 11.5.9.615 veröffentlicht. Diese beseitigt nach Herstellerangaben elf Sicherheitslücken, die allesamt als gefährlich eingestuft werden, die sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Der Shockwave Player ist ein Browser-Plugin für Safari und Firefox. Es läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4. Der Shockwave Player liegt als 32-Bit- und als 64-Bit-Version vor und steht auf dieser Web-Seite zum Download bereit.

Web-Suite SeaMonkey in neuer Version

29. Okt 2010 13:30 Uhr - sw

Die kostenlose Web-Suite SeaMonkey ist in der Version 2.0.10 (21,6 MB, deutsch, Universal Binary) erschienen. Diese stopft eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode erlaubt. Die ab Mac OS X 10.4 lauffähige Software basiert auf Mozilla-Quellcode (unter anderem aus Firefox und Thunderbird) und vereint Browser, E-Mail- und Usenet-Client, HTML-/CSS-Editor und IRC-Client in einem einzigen Programm. SeaMonkey steht unter einer Open-Source-Lizenz und ist auch für Linux und Windows erhältlich. Vor kurzem wurde eine Betaversion von SeaMonkey 2.1 veröffentlicht (mehr dazu hier).

Strategiespiel Victoria 2: Deutsche Version kommt

29. Okt 2010 13:00 Uhr - sw

Mitte September brachte Virtual Programming eine Mac-Version des Strategiespiels Victoria 2 auf den Markt. Sie liegt auf Englisch vor und kostet 39,95 Euro (Download). Nun hat Runesoft eine deutschsprachige Ausführung des Spiels angekündigt. Sie befindet sich derzeit in der Betaphase. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest. Victoria 2 ist geschichtlich zwischen dem Jahr 1835 und dem Beginn des Zweiten Weltkriegs angesiedelt. Der Spieler übernimmt die Kontrolle über eines von mehr als 200 Ländern und muss sich um Wirtschaft, Industrialisierung, Kriegsführung, Diplomatie, Forschung, Politik und andere Aspekte kümmern.

Apple: MobileMe-Update für Windows

29. Okt 2010 12:00 Uhr - sw

Apple hat das MobileMe Control Panel für Windows in der Version 1.6.4 veröffentlicht. Das Update behebt Probleme bei der Synchronisation von wiederkehrenden Ereignissen und Erinnerungen mit dem neuen MobileMe-Kalender. Das MobileMe Control Panel ermöglicht die Nutzung und Konfiguration von Apples Internet-Dienst unter Windows. Es läuft unter Windows XP, Windows Vista und Windows 7. Die Nutzung von MobileMe ist kostenpflichtig. Eine Jahresmitgliedschaft kostet 79 Euro. Eine 60-Tage-Testversion ist verfügbar.

Apple: Firmware-Update für neuen Mac Pro

29. Okt 2010 00:30 Uhr - sw

Apple hat für den neuen, seit August lieferbaren Mac Pro ein Softwareupdate veröffentlicht. Das Mac Pro EFI Firmware Update 1.5 soll ein Problem beheben, das die Anzeige der Firmware-Passwortabfrage verhinderte. Außerdem wurde ein Fehler im Zusammenhang mit dem Boot-Picker beseitigt. Das Mac Pro EFI Firmware Update 1.5 setzt Mac OS X 10.6.4 voraus und steht per Software-Aktualisierung zum Download bereit.

Logic Pro und Logic Express 9.1.3 beheben Fehler

29. Okt 2010 00:15 Uhr - sw

Apple hat neue Updates für Logic Pro und Logic Express bereitgestellt – beide Musikproduktionsprogramme liegen nun in der Version 9.1.3 vor. Diese bietet diverse Fehlerkorrekturen, unter anderem im Zusammenhang mit Hyperthreading, dem Memory-Server von Kontakt 4 und der Benutzeroberfläche. Einzelheiten erläutert Apple hier und hier. Beide Updates stehen über die Software-Aktualisierung und via Web zum Download bereit: Logic Pro 9.1.3 und Logic Express 9.1.3. Logic Pro/Express 9.1.3 setzen einen Intel-Mac mit mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.5.8 voraus. Für den 64-Bit-Betrieb wird Mac OS X 10.6.2 oder neuer benötigt.

NEC: 23-Zoll-Monitor für farbkritische Anwendungen

28. Okt 2010 16:00 Uhr - sw

NEC hat mit dem SpectraView 231 einen neuen 23-Zoll-Bildschirm vorgestellt, der für farbkritische Anwendungen konzipiert wurde. Er bietet ein IPS-Panel, eine Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten, ein Kontrastverhältnis von 1000:1, einen horizontalen und vertikalen Blickwinkel von 178 Grad, eine Pixelreaktionszeit von acht Millisekunden und eine Leuchtstärke von 270 cd/m2. Der 16:9-Monitor ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 979 Euro im Handel erhältlich. Der Anschluss an den Mac erfolgt per DVI-, VGA- oder DisplayPort-Schnittstelle. NEC gibt auf das Produkt drei Jahre Garantie.

"Left 4 Dead": Mac-Version erschienen

28. Okt 2010 15:00 Uhr - sw

Anfang Oktober veröffentlichte Valve Software eine Mac-Version des Egoshooters "Left 4 Dead 2", jetzt brachte das Unternehmen auch den Vorgänger für Mac OS X heraus. "Left 4 Dead" ist derzeit zum Einführungspreis von 9,99 Euro über Steam erhältlich. Das Spiel liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor und setzt mindestens einen mit 2,0 GHz getakteten Intel-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, einen ATI- oder Nvidia-Grafikchip (Radeon 2400 bzw. GeForce 8600M oder besser) und Mac OS X 10.6.4 voraus. Das Spiel besitzt keine Jugendfreigabe. Wer bereits die Windows-Version von "Left 4 Dead" besitzt, kann die Mac-Ausführung kostenlos spielen.

Apple: Mehr Mitarbeiter, höhere Werbeausgaben

28. Okt 2010 14:15 Uhr - sw

Apple hat in einem Pflichtbericht an die US-Börsenaufsicht weitere Einzelheiten zum Geschäftsjahr 2010 genannt, das Ende September abgeschlossen wurde. Demnach beschäftigte Apple zum Ende des letzten Geschäftsjahres rund 46.600 Vollzeit-Angestellte, 35 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Hinzu kamen 2800 befristete Arbeitsverhältnisse. Für Werbung gab der Computerkonzern im vergangenen Geschäftsjahr 691 Millionen Dollar aus. Dies entspricht einem Zuwachs von 38 Prozent.

Firefox 4.0 auf nächstes Jahr verschoben

28. Okt 2010 14:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat die Veröffentlichung des neuen Web-Browsers Firefox 4.0 auf das Jahr 2011 verschoben. Das teilte der Firefox-Entwicklungschef Mike Beltzner in einer Diskussionsgruppe mit. Ursprünglich sollte Firefox 4.0 bis Jahresende fertig gestellt werden. Beltzner begründet die Entscheidung mit Verzögerungen bei der Entwicklung. Demnach dauert die Implementierung der neuen Funktionen länger als erwartet. Zudem habe die Behebung von Stabilitätsproblemen Zeit und Ressourcen verschlungen.

E-Mail-Client Thunderbird in neuer Version

28. Okt 2010 13:15 Uhr - sw

Der kostenlose E-Mail- und Usenet-Client Thunderbird ist in der Version 3.1.6 (20,4 MB, deutsch, Universal Binary) erschienen. Nach Angaben von Mozilla Messaging wurde in Thunderbird 3.1.6 eine als gefährlich eingestufte Schwachstelle beseitigt. Angreifer konnten die Sicherheitslücke zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausnutzen. Thunderbird 3.1.6 steht unter einer Open-Source-Lizenz und läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4. Die neue Version ist auch über die in Thunderbird integrierte Aktualisierungsfunktion erhältlich.

Adium 1.4: Zweiter Release Candidate ist da

28. Okt 2010 12:30 Uhr - sw

Seit über eineinhalb Jahren befindet sich Adium 1.4 in der Entwicklung. Nun stehen die Arbeiten an Adium 1.4 kurz vor dem Abschluss. Die Entwickler haben einen zweiten Release Candidate (24,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von Adium 1.4 ins Netz gestellt. Diese beseitigt einige Fehler und reduziert die Arbeitsspeicherauslastung. Außerdem wurden Leistungsoptimierungen im Zusammenhang mit Gruppenchats vorgenommen. Das finale Adium 1.4 soll in Kürze erscheinen.

Firefox 3.6.12 stopft gefährliche Sicherheitslücke

28. Okt 2010 12:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 3.6.12 (18,4 MB, deutsch, Universal Binary) vorgelegt. Diese schließt eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke, die von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden kann. Die neue Version ist auch über die in Firefox integrierte Aktualisierungsfunktion erhältlich. Firefox 3.6.12 läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4. Firefox 3.6.x soll in den kommenden Monaten von Firefox 4.0 abgelöst werden. Firefox 4.0 bringt eine Vielzahl an Verbesserungen mit, eine Betaversion steht auf dieser Web-Seite zum Download bereit.

Ticker: Firefox-Sicherheitslücke; iMovie '11 getestet

27. Okt 2010 18:00 Uhr - sw

Apple eröffnet Online-Shop in China - der Mac- und iPad-Hersteller ist nun auch in China mit einem eigenen Internet-Store vertreten. +++ Gefährliche Sicherheitslücke in Firefox - in dem Browser wurde eine als gefährlich eingestufte Schwachstelle entdeckt, die bereits aktiv ausgenutzt wird. Mozilla will in Kürze Updates für Firefox 3.5 und 3.6 bereitstellen, die den Fehler beheben. Bis zum Erscheinen des Updates empfiehlt Mozilla die Deaktivierung von JavaScript. +++ Update für Freeway - die Version 5.5.2 der Web-Design-Software führt eine Funktion zur automatischen Erzeugung einer Sitemap ein. Ebenfalls neu sind Import von Vektorgrafikdateien aus Intaglio sowie diverse Detailverbesserungen und Bug-Fixes. +++ Die Macworld hat iMovie '11 getestet und mit 4,5 von 5,0 Punkten bewertet.

Neues MacBook Air im Leistungstest

27. Okt 2010 17:00 Uhr - sw

Trotz zum Teil niedrigerer CPU-Taktraten ist die neue MacBook-Air-Generation der Vorgängerserie in vielen Belangen überlegen. Dies liegt, wie ein Test der Macworld zeigt, am Flash-Speicher und am moderneren Grafikchip. Das Magazin verglich die Leistung des neuen MacBook Air (11,6-Zoll mit 1,4 GHz und 13,3-Zoll mit 1,86 GHz) mit zwei alten Modellen (13,3-Zoll mit 1,86 und 2,13 GHz; beide mit Festplatte).

Wartungsupdate für OmniWeb

27. Okt 2010 16:00 Uhr - sw

Omni Group hat den Web-Browser OmniWeb in der Version 5.10.2 (25,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören Integration der Render-Engine aus Safari 4.0.4, Stabilitätsverbesserungen, eine aktualisierte deutsche Übersetzung, eine verringerte Arbeitsspeicherauslastung, verbesserte Kompatibilität und Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit Benutzeroberfläche, Cookies und Druckfunktion. OmniWeb ist kostenlos und läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4.8.

Greenpeace-Rangliste: Apple verliert Plätze

27. Okt 2010 15:15 Uhr - sw

Apple ist in der neuesten Ausgabe der Greenpeace-Untersuchung "Guide to Greener Electronics" vom fünften auf den neunten Platz zurückgefallen. Apple erzielte zwar wie bereits in der Mai-Ausgabe 4,9 Punkte, da jedoch die anderen von Greenpeace begutachteten Unternehmen Fortschritte beim Umweltschutzverhalten vermeldeten, verlor Apple einige Plätze. Im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Erhebung bewertet Greenpeace die Umweltschutzbemühungen der weltgrößten Elektronikhersteller.

iOS 4.2 schließt Schwachstelle in iPhone-Codesperre

27. Okt 2010 14:00 Uhr - sw

Die kürzlich bekannt gewordene Sicherheitslücke in der iPhone-Codesperre soll in Kürze behoben werden. Man sei sich des Problems bewusst, erklärte ein Sprecher von Apple gegenüber dem Newsportal Wired. Das iOS 4.2, dessen Veröffentlichung für November geplant sei, werde die Schwachstelle beseitigen. Wie MacGadget gestern berichtete, kann im iOS 4.1 die Codesperre des iPhone umgangen werden. Der Fehler steckt in der Notruf-Funktion des iPhones und ermöglicht es, die Telefon-App auch ohne Eingabe des Zugangscodes zu starten und beispielsweise Telefonate zu führen.

Actionspiel Trine bald für Mac OS X

27. Okt 2010 13:15 Uhr - sw

Frozenbyte hat eine Mac-Version von Trine angekündigt. Trine ist ein Actionspiel mit Rollenspielelementen, das im vergangenen Jahr für die Playstation 3 sowie Windows erschienen ist und fast durchweg gute bis sehr gute Bewertungen erhielt. Die Mac-Version von Trine soll ab November über die Vertriebsplattform Steam und andere Distributionskanäle erhältlich sein. Preis und Systemanforderungen stehen noch nicht fest.

HTML-5-Unterstützung für BBEdit

27. Okt 2010 12:15 Uhr - sw

Bare Bones Software hat den Code- und Texteditor BBEdit in der Version 9.6 (15,1 MB, englisch, Universal Binary) vorgestellt. Neu sind HTML-5-Unterstützung, Leistungsoptimierungen, verringerte Arbeitsspeicherauslastung, erweiterte CSS-Unterstützung, verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und zahlreiche Bug-Fixes. BBEdit 9.6 setzt einen PowerPC- oder Intel-Mac mit mindestens Mac OS X 10.5 voraus und kostet 125 Dollar. Das Update von BBEdit 9.x ist kostenfrei. Die Software stellt ein umfangreiches Funktionsset inklusive Projektverwaltung für die Bearbeitung von Texten sowie Quellcode beliebiger Programmier- und Skriptsprachen zur Verfügung.

Landwirtschafts-Simulator 2011 jetzt im Handel

27. Okt 2010 12:00 Uhr - sw

Astragon hat mit der Auslieferung des Landwirtschafts-Simulator 2011 (Amazon-Partnerlink; Preis: 17,29 Euro) begonnen. Das Spiel setzt einen Intel-Mac mit mindestens 1,83 GHz, 1024 MB Arbeitsspeicher, einen ATI- oder Nvidia-Grafikchip mit 256 MB VRAM und Mac OS X 10.5.8 voraus. In der Simulation übernimmt der Spieler einen virtuellen landwirtschaftlichen Hof und muss sich um Dinge wie Bewirtschaftung von Feldern mit verschiedenen Fruchtarten, Viehzucht, Verkauf der Ernte und Anschaffung von leistungsstärkeren Maschinen kümmern.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007