Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Neuer Barcodescanner für Delicious Library

Die Medienverwaltungssoftware Delicious Library liegt seit heute in der Version 2.6.2 (17,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Wichtigste Neuerung: Ein vollständig überarbeiteter Barcodescanner für die Erfassung von Barcodes via Webcam. Dieser soll im Vergleich zur Vorgängerversion zuverlässiger arbeiten und zugleich weniger Rechenleistung benötigen. Darüber hinaus bringt Delicious Library 2.6.2 diverse Detailverbesserungen und Bug-Fixes mit. Delicious Library 2.6.2 kostet 40 Dollar, das Update von Version 2.x ist kostenlos.

iPad: Verkaufsstart in elf Ländern

Apple hat das iPad heute in elf weiteren Ländern in den Handel gebracht. Der Tablet-Computer kann nun auch in Dänemark, Finnland, Malaysia, Norwegen, Polen, Portugal, Südkorea, Schweden, Taiwan, Tschechien und Ungarn erworben werden. In den USA ist das iPad seit Anfang April, in Deutschland und der Schweiz seit Ende Mai erhältlich. In Österreich erfolgte die iPad-Markteinführung Mitte Juli. Für das Frühjahr 2011 wird mit der zweiten iPad-Generation gerechnet. Als Neuerungen sind unter anderem eine Kamera für Videotelefonie via FaceTime, ein verbessertes Display, ein 3-Achsen-Gyrosensor sowie ein dünneres und leichteres Gehäuse im Gespräch.

Stiftung Warentest: MacBook Pro erhält Bestnote

Die Stiftung Warentests hat elf 15-Zoll-Notebooks der Hersteller Acer, Apple, Asus, Dell, HP, Lenovo, Medion, MSI, Samsung, Sony und Toshiba getestet. Die beste Bewertung (Gesamtnote 1,9) erhielt das MacBook Pro (2,4 GHz Core i5). "Beste Note, aber sehr teuer. Rechenleistung durchweg sehr gut. Überzeugender Akku. Beste Umwelteigenschaften. Gutes, sehr helles Display. Flach. Hat Bluetooth. Es fehlen: eSata, HDMI, Kartenleser für Memory Stick und Ziffernblock. Kleiner Grafikspeicher", so die Stiftung Warentest über das Apple-Gerät.

Google Earth 6.0 mit Street View

Google hat die beliebte Software Google Earth in der Version 6.0 (23,8 MB, mehrsprachig) angekündigt. Wichtigste Neuerung: Integration des Dienstes Street View zur Darstellung von 360-Grad-Panoramabildern von Straßen, Plätzen, Gebäuden und anderen Örtlichkeiten in großen Städten. Ebenfalls neu in Google Earth 6.0 sind Darstellung von 3D-Bäumen, vereinfachter Zugang zu historischem Kartenmaterial sowie diverse Detailverbesserungen und Bug-Fixes.

Synchronisiert Kalender und Kontakte: iHub Basic 2.0

Die Synchronisationssoftware iHub Basic ist in der Version 2.0 erschienen. iHub Basic ermöglicht den Abgleich von Kontakten und Kalendern zwischen verschiedenen Macs bzw. zwischen Macs und iOS-Geräten in einem WLAN-Netzwerk.

Adobe veröffentlicht Update für Bridge CS5

Adobe hat ein neues Update für Bridge CS5 herausgebracht. Die Version 4.0.4 soll mehrere Fehler beseitigen. Einzelheiten nannte der Hersteller nicht. Das Update steht via Web (30,5 MB, mehrsprachig, nur für Intel-Macs) und über die in Bridge CS5 integrierte Aktualisierungsfunktion kostenlos zum Download bereit. Bridge CS5 ist ein Dateimanager, der zum Lieferumfang aller Creative-Suite CS5-Ausführungen und einiger CS5-Einzelanwendungen (InDesign, Photoshop, Premiere Pro...) gehört. Bridge CS5 erlaubt unter anderem das schnelle Umbenennen vieler Dateien mittels Stapelverarbeitung, das Bearbeiten von Datei-Metadaten, das Anlegen von Ordner-Bookmarks, den Export von Grafiken in das JPEG-Format und das Hinzufügen von Wasserzeichen zu PDF-Dateien.

"The Legend of Atlantis" wird ausgeliefert

Die im August angekündigte Mac-Version von "The Legend of Atlantis" ist ab sofort bei Runesoft erhältlich. Der Preis beträgt 19,95 Euro. "The Legend of Atlantis" ist ein Knobel- und Denkspiel, das mindestens einen mit 1,4 GHz getakteten PowerPC- oder Intel-Prozessor, 256 MB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit mindestens 32 MB VRAM und Mac OS X 10.4.11 voraussetzt. "The Legend of Atlantis" bietet über 100 Levels, einen freien Spielmodus, mehrere Schwierigkeitsgrade und einen einfachen Spieleinstieg.

Marktforscher: Android wird iOS und Symbian überholen

Das Google-Mobilbetriebssystem Android wird nach Einschätzung der Marktforschungsfirma IDC im kommenden Jahr zum Marktführer in Westeuropa aufsteigen. Im dritten Quartal 2010 war, basierend auf verkauften Stückzahlen, Symbian mit einem Marktanteil von 34 Prozent die Nummer eins, gefolgt von iOS mit 24 und Android mit 23 Prozent. Beide Konkurrenten werde Android im nächsten Jahr überholen, prognostiziert der IDC-Analyst Francisco Jeronimo. Nach dem iPhone-Boom würden sich die Kunden nun auch für andere Smartphone-Plattformen interessieren, so Jeronimo. 49 Prozent aller 2011 in Westeuropa verkauften Mobiltelefone werden Smartphones sein, schätzt IDC. In diesem Jahr liegt der Smartphone-Anteil bei voraussichtlich 35 Prozent.

Ticker: iTunes-Guthabenkarten; iPad in Skandinavien

iTunes-Guthabenkarten zum Sonderpreis - die Handelskette Rewe bietet bis einschließlich 04. Dezember 25-Euro-Guthabenkarten für den iTunes Store für 21,25 Euro an. +++ iPad kommt nach Skandinavien - der Tablet-Computer wird ab dem morgigen Dienstag auch in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden verkauft. +++ VMware Fusion mit 50 Prozent Rabatt - die Virtualisierungssoftware ist bis einschließlich Mittwoch zum Preis von nur 30,97 Euro erhältlich (regulärer Preis: 61,95 Euro). +++ Update für ForkLift - die Version 2.0.3 des Dateimanagers bietet Stabilitätsverbesserungen sowie Bug-Fixes.

Adobe Connect 8.0 jetzt verfügbar

Adobe hat die Verfügbarkeit von Connect 8.0 bekannt gegeben. Connect 8.0 ist eine Webkonferenzlösung. Sie läuft serverseitig ausschließlich unter Windows. Der Connect-8.0-Client ist für Mac OS X, iOS, Linux, Solaris, Android und Windows verfügbar. "Die Technologie basiert auf dem praktisch überall vorhandenen Adobe Flash Player und gibt Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, Webmeetings mit einer intuitiven, sicheren Anmeldeprozedur über unterschiedliche Geräte anzubieten", so Adobe.

Österreich: A1 und "3" starten iPhone-Verkauf

Die österreichischen Mobilfunkanbieter A1 Telekom Austria und "3" haben heute mit dem Vertrieb des iPhones begonnen. Zuvor war das Apple-Smartphone in Österreich nur bei den Netzbetreibern T-Mobile und Orange erhältlich. Alle vier Unternehmen verkaufen das iPhone mit Netlock. Ein vertragsfreies, entsperrtes iPhone ist in Österreich nicht zu haben. "Derzeit gibt es von Apple keine Bestrebungen freie iPhones in Österreich anzubieten", erklärte ein Apple-Sprecher gegenüber derstandard.at. "3" bietet ausschließlich das iPhone 4 an, während A1 auch das iPhone 3GS verkauft.

Bericht: Amsterdam bekommt einen Apple-Store

Apple treibt die Internationalisierung seiner Ladenkette weiter voran. Wie die Web-Site One More Thing meldet, soll im kommenden Jahr der erste Apple-Store in den Niederlanden eröffnet werden. Der Computerkonzern habe kürzlich das Erdgeschoss des Hirsch-Gebäudekomplexes, das sich in der Innenstadt von Amsterdam befindet, gemietet, schreibt One More Thing unter Berufung auf informierte Kreise. Im gleichen Gebäude sitzt seit dem letzten Jahr die Apple-Zentrale für die Benelux-Region. Mit der Eröffnung des Apple-Ladens in Amsterdam wird für das Frühjahr 2011 gerechnet.

Update für CAD-Software CADintosh

Lemke Software hat die 2D-CAD-Software CADintosh heute in der Version 7.0 (37,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgestellt. Zu den Neuerungen in CADintosh 7.0 zählen Unicode-Unterstützung für Text, Textboxen und Bemaßungen (und damit einhergehend die Einführung eines neuen Dateiformats), PDF-Export, Umstellung der Grafikdarstellung von QuickDraw auf Quartz, Kalibrierung von TIFF-Dateien, eine verbesserte Zoomfunktion, verbesserte Darstellung von Druckbereichen und viele Fehlerkorrekturen.

Servicestudie Notebookhersteller: Apple nur im Mittelfeld

Der Service vieler Notebookhersteller lässt zu wünschen übrig – das ist das Fazit eines Tests, den das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv durchgeführt hat. Lediglich zwei der 14 untersuchten Hersteller wurden mit "gut" bewertet: Samsung erzielte 71,7 von 100 möglichen Punkten und wurde Testsieger, gefolgt von Fujitsu mit 70,1 Punkten. Apple landete mit 61,9 Punkten nur im Mittelfeld (Rang acht; Note "befriedigend"). Das DISC bewertete den Hersteller-Service in puncto Produktberatung, technische Anliegen zu Notebooks sowie allgemeine Anfragen zum Serviceangebot.

Galileo-Verlag: "Das Lightroom-Buch für digitale Fotografie"

Der Galileo-Verlag hat nach "Einstieg in Lightroom 3.0 – Bilder bearbeiten und organisieren" (mehr dazu hier) ein weiteres Buch zur Adobe-Fotosoftware in den Handel gebracht. "Das Lightroom-Buch für digitale Fotografie" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) ist ab nächster Woche zum Preis von 39,90 Euro erhältlich. In dem über 450seitigen Werk führt die Photoshop-Expertin Maike Jarsetz in die Entwicklung von Fotos mit Lightroom ein.

Update für Entwicklungsumgebung Unity

Unity, eine Entwicklungsumgebung für Spiele, ist in der Version 3.1 erschienen. Wichtigste Neuerung: Ein Asset-Store zum Kaufen und Verkaufen von Grafiken, Beispielprojekten, Erweiterungen und anderen Inhalten für Unity. Darüber hinaus wartet Unity 3.1 mit zahlreichen Fehlerkorrekturen auf, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Grafikdarstellung, dem iOS und dem Editor.

ADAC testet Navis: iOS-App belegt ersten Platz

"Smartphones mit Navigationssoftware sind inzwischen durchaus ernst zu nehmende Alternativen zu herkömmlichen mobilen Navigationsgeräten", so das Fazit eines Tests des ADAC. Der Automobilclub hat je sieben Geräte beider Kategorien getestet. Gesamtsieger wurde die Navigationssoftware MobileNavigator von Navigon auf einem iPhone 4. Die Lösung erhielt die Bestnote 1,7. "In den Kriterien 'Routenberechnung' und 'Verkehrsinformationen' bekommt sie Topbewertungen. Auch in den anderen Kriterien erreicht diese Lösung durchweg gute Noten", berichtet der ADAC.

DeathSpank: Mac-Version erscheint Mitte Dezember

Die vor eineinhalb Wochen angekündigte Mac-Version von DeathSpank kommt am 14. Dezember auf den Markt. Das Rollenspiel-Adventure kann bereits jetzt zum Preis von 11,69 Euro bei Steam vorbestellt werden. DeathSpank erschien im Sommer für Playstation und Xbox und ist seit Oktober auch für Windows verfügbar. DeathSpank (Altersfreigabe: ab zwölf Jahren) erhielt in Tests fast durchgängig gute bis sehr gute Bewertungen. Das Spiel liegt auf Englisch vor. Die Mac-Systemanforderungen sind noch nicht bekannt.

Ticker: PCI Express 3.0; Probleme mit Apple TV

Update für 1Password - die Version 3.5.1 des Passwortmanagers verbessert die Kompatibilität mit Chrome und Firefox 4.0 und behebt diverse Fehler. +++ PCI Express 3.0 verabschiedet - das Industriekonsortium PCI Special Interest Group hat die Spezifikationen des neuen Schnittstellenstandards PCI Express 3.0 veröffentlicht. PCI Express 3.0 bietet gegenüber der Version 2.0 eine doppelt so hohe Datenübertragungsrate. +++ Klemm Music hat ein Buch zur neuen Notationssoftware Finale 2011 vorgestellt. Es kostet 39,90 Euro und hat rund 500 Seiten. +++ Golem.de: "Apple TV 2 - Trotz Update Schwierigkeiten mit einigen Fernsehern".

Apple baut Hauptquartier in Cupertino aus

Apple expandiert an seinem Stammsitz. Wie San Jose Mercury News berichtet, hat der Computerkonzern in Cupertino knapp 40 Hektar Land inklusive Gebäuden von HP erworben. Der Kaufpreis soll bei mindestens 300 Millionen Dollar liegen. Nach Angaben der Zeitung verdoppelt sich dadurch die Fläche der Apple-Konzernzentrale. HP gab im Sommer bekannt, sich aus Cupertino zurückzuziehen und sein Hauptquartier in Palo Alto auszubauen.

Flugsimulator X-Plane 10 kommt erst 2011

Laminar Research hat die Markteinführung von X-Plane 10 auf das nächste Jahr verschoben. Nach den ursprünglichen Plänen sollte der neue Flugsimulator im Dezember 2010 veröffentlicht werden. Man benötige einige Monate zusätzliche Entwicklungszeit, um sicherzustellen, dass die Software den eigenen Qualitätsmaßstäben entspreche, so die Begründung des Herstellers. X-Plane 10 soll für Mac OS X und Windows erscheinen und viele Verbesserungen mitbringen.

Neues Buch: "Einstieg in Photoshop Elements 9"

Zum Preis von 24,90 Euro ist ab sofort das Buch "Einstieg in Photoshop Elements 9 – Ihre Fotos einfach bearbeiten" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) im Handel erhältlich. Das 380seitige Werk, verfasst von Robert Klaßen, führt anhand von Schritt-für-Schritt-Anleitungen in die Fotobearbeitung mit der Software Photoshop Elements 9.0 ein, die im September für Mac OS X und Windows auf den Markt kam.

Apple geht gegen Radio-Apps vor

Bestimmte Radio-Apps sind bei Apple in Ungnade gefallen. iOS-Apps, die nur einen Radio-Stream enthalten, sind ab sofort verboten und werden von Apple nicht mehr akzeptiert. Dies geht aus einem offenen Brief von Jim Barcus, Chef des Softwareentwicklers DJB Radio Apps, hervor. Demnach lehnt Apple seit Mitte November solche Radio-Apps ab, die nur die Wiedergabe eines einzigen Radiostreams ermöglichen. Solche Apps seien "Spam" und für das Anwender-Erlebnis nicht förderlich, habe Apple per E-Mail und in Gesprächen durchblicken lassen, schreibt Barcus.

Verbraucher horten 72 Millionen Alt-Handys

Die deutschen Verbraucher lagern derzeit rund 72 Millionen alte Mobiltelefone, die sie nicht mehr benutzen, zu Hause. Das hat der Hightech-Verband Bitkom auf Basis einer repräsentativen Umfrage hochgerechnet. Die Geräte wurden irgendwann ausgemustert und werden seitdem aufbewahrt. "Es ist absolut verständlich, dass die Verbraucher funktionsfähige Geräte zunächst einmal aufheben, bevor sie zurückgegeben werden", kommentiert Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer dieses Phänomen. "Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass die Geräte anderswo noch sinnvoll eingesetzt werden könnten."

Civilization V: Mac-Version erreicht Fachhandel

Die Mac-Version des neuen Strategiespiels Civilization V ist ab sofort im deutschsprachigen Fachhandel erhältlich. Das gab der Softwaredistributor Application Systems Heidelberg bekannt. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 55 Euro (inklusive gedrucktem Handbuch). Bereits am Dienstag erschien die Download-Variante von Civilization V, sie ist bei Steam für 49,99 Euro zu haben.

Tipp: AirPrint für alle Drucker freischalten

AirPrint zählt zu den wichtigsten Neuerungen des seit Montag verfügbaren iOS 4.2.1. Die Funktion ermöglicht das drahtlose Drucken via iPhone, iPad oder iPod touch über eine WLAN-Verbindung. Allerdings werden derzeit offiziell nur einige wenige HP-Drucker von AirPrint unterstützt. Doch mit einem kleinen Kniff kann diese Beschränkung umgangen werden.

Kleinanzeigen-Verlosungsaktion: Die Gewinner

Im Rahmen unserer kürzlich durchgeführten Kleinanzeigen-Verlosungsaktion (kostenlose Kleinanzeige aufgeben und per E-Mail teilnehmen) hat MacGadget zahlreiche Preise verlost. Nun stehen die Gewinner fest.

Wartungsupdate für Little Snitch

Objective Development hat dem beliebten Firewall-Tool Little Snitch ein Update spendiert – aktuell ist nun die Version 2.3.3 (2,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary). Diese verbessert die Regeln für Domains und das Installationsprogramm. Host- und IP-Regeln werden nun gegenüber Domain-Regeln bevorzugt. Zudem wurden Verbesserungen in puncto Domain-Weiterleitungen vorgenommen.

mStore Oldenburg an neuem Standort

Die Oldenburger Filiale der auf Apple-Produkte spezialisierten Handelskette mStore ist umgezogen. Das neue Ladengeschäft befindet sich zentral gelegen in der Lange Straße 91, im ehemaligen Ullmann-Haus. "Auf vier Etagen erwartet die Besucher eine beinahe 200 qm große Verkaufsfläche im Erdgeschoss, eine Lounge mit Trainingsbereich im ersten Obergeschoss und eine 'Creative Area' im zweiten Stock. Die autorisierten Techniker machen Service - für alle Geräte, ob im mStore gekauft oder nicht – im Untergeschoß", teilte mStore mit. Der Oldenburger mStore hat von Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:30 Uhr geöffnet. mStore betreibt 17 Filialen in Deutschland.

Österreich: Netzbetreiber "3" startet iPhone-Verkauf

Der österreichische Mobilfunkanbieter "3" beginnt in wenigen Tagen mit dem iPhone-Vertrieb. Ab dem 29. November wird das iPhone 4 mit 16 und 32 GB Speicherkapazität bei "3" erhältlich sein. Das Telekommunikationsunternehmen bietet drei Tarife zu monatlichen Grundpreisen von 20, 30 bzw. 40 Euro mit 24 oder 36 Monaten Vertragslaufzeit an. Der Kaufpreis für das iPhone 4 liegt je nach Tarif, Vertragslaufzeit und Speicherkapazität zwischen null und 449 Euro. "3" ist nach T-Mobile und Orange der dritte österreichische Mobilnetzbetreiber, der das iPhone direkt vertreibt. Auch A1 Telekom Austria will demnächst das iPhone anbieten (MacGadget berichtete). Im österreichischen Online-Store von Apple gibt es nach wie vor kein vertragsfreies iPhone, im Gegensatz zu Deutschland und der Schweiz.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007