Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum

Ticker: Photoshop-Seminare; Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten

Online-Seminare zu Photoshop - Adobe richtet am 18. November den "Photoshop Online Day" aus. Ab 12:00 Uhr finden an diesem Tag zwölf Stunden lang Online-Seminare und Chats rund um die Bildbearbeitungssoftware statt. +++ Spielebenchmarks auf aktuellen Macs - Barefeats hat die Leistung der Spiele Dirt 2 und X-Plane auf sechs Mac-Modellen getestet. +++ Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten - beim Discounter Penny gibt es an jedem Dienstag im November beim Kauf von zwei 15-Euro-iTunes-Store-Guthabenkarten fünf Euro Rabatt.

Erster Hinweis auf Mac OS X 10.8

Die nächste Generation des Betriebssystems Mac OS X wirft langsam ihren Schatten voraus. Seit August gebe es einen kontinuierlichen Zuwachs an Web-Zugriffen, die mit Mac OS X 10.8 erfolgen, berichtet MacRumors unter Berufung auf die eigenen Zugriffstatistiken.

Neues Lernspiel für Grundschüler

United Soft Media hat ein neues Lernspiel für Kinder vorgestellt. "Emil und Pauline in der Südsee 2.0" richtet sich an Grundschüler und vermittelt Deutsch- und Mathekenntnisse.

Tomb Raider II für Mac OS X neu aufgelegt

Aspyr Media hat die Mac-Version des im Jahr 1997 erschienenen Action-Adventures Tomb Raider II neu aufgelegt. Das Spiel wurde an Intel-Macs angepasst und ist mit dem neuen Betriebssystem Mac OS X 10.7 "Lion" kompatibel. Tomb Raider II ist im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Preis von 5,99 Euro erhältlich und liegt auf Englisch vor. Tomb Raider II setzt einen Intel-Prozessor, einen Grafikchip mit mindestens 128 MB VRAM (Intel GMA 950 und GMA X3100 werden nicht unterstützt) und Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus.

Mandl & Schwarz stellt Buch zu Office 2011 vor

Der Verlag Mandl & Schwarz hat ein Buch zur Bürosoftware Office 2011 angekündigt. "Office:mac 2011 - Word, Excel, PowerPoint und Outlook für den Mac" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) kostet 24,80 Euro. Das von Horst Grossmann verfasste Werk hat mehr als 500 Seiten.

"The Book of Unwritten Tales": Mac-Version ist da

Das Abenteuerspiel "The Book of Unwritten Tales" ist ab sofort auch in einer Mac-Version erhältlich. Es kostet 24,99 Euro (Download oder DVD), liegt auf Deutsch vor und setzt einen Intel-Prozessor, mindestens 1,5 GB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit mindestens 64 MB VRAM (Intel GMA 950 wird unterstützt), ein DVD-Laufwerk und Mac OS X 10.6 oder neuer voraus. "The Book of Unwritten Tales" (Altersfreigabe: ab zwölf Jahren) ist auch im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Gerücht: iMessage und AirPlay-Mirroring für Mac OS X

Apple arbeitet einem Bericht der Web-Site 9to5Mac zufolge angeblich an der Portierung von iMessage und AirPlay-Mirroring auf Mac OS X. Der Instant-Messaging-Dienst iMessage wurde mit dem iOS 5.0 eingeführt. Er ermöglicht den Austausch von Textnachrichten, Fotos, Videos, Kontakten und Ortsdaten zwischen iOS-Geräten. AirPlay-Mirroring wird von iPad 2 und iPhone 4S unterstützt. Die Funktion streamt die Bildschirmdarstellung auf einen mit Apple TV verbundenen Fernseher.

Apple: Neue iPhone-Werbespots

Apple hat die Werbekampagne für das iPhone 4S verstärkt. Das Unternehmen lässt seit dem Wochenende drei neue iPhone-4S-Werbespots im US-Fernsehen ausstrahlen. In den jeweils 30sekündigen Clips stellt Apple den Sprachassistenten Siri, die Digitalkamera und den Internet-Dienst iCloud vor.

Amazon: Update für Kindle-Software

Amazon hat die Kindle-Software in der Version 1.8.1 (34,2 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören volle Kompatibilität mit dem Betriebssystem Mac OS X 10.7.x inklusive Unterstützung für den "Lion"-Vollbildmodus, Anbindung an den Online-Dienst Shelfari, Anlegen von E-Book-Kollektionen sowie Unterstützung für PDF-Dokumente und Print-Replica-Inhalte.

Ticker: Update für Things; HP behält Computersparte

Update für Things - die Version 1.5.2 der Aufgabenmanagementsoftware bietet verbesserte Übersetzungen und Fehlerkorrekturen. +++ Gravis zieht in Hamburg um - die Gravis-Filiale zieht vom Ida-Ehre-Platz in die Steinstraße 8 um. Sie ist in der Galeria-Kaufhof-Passage zu finden. Die Eröffnung erfolgt am Montag. +++ ZDNet: "Kurswechsel: Hewlett-Packard behält seine PC-Sparte". +++ Bitkom: "ZPÜ fordert 12 bis 36 Euro Kopierabgaben für Handys".

Spekulationen um Apple-Fernseher mit Siri-Sprachassistent

Apple arbeitet angeblich an einem Fernseher mit eingebautem Siri-Sprachassistent. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf informierte Kreise.

Apple weitet Filmvertrieb aus

Apple hat den Filmvertrieb auf weitere Länder ausgeweitet. Das Unternehmen verkauft und verleiht Spielfilme nun auch in Bulgarien, Estland, Griechenland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Portugal, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn und Zypern. In einigen diesen Ländern, sowie in Rumänien, eröffnete Apple erst vor einem Monat den iTunes-Store für Musik (MacGadget berichtete).

"Apple Lossless Audio Codec" jetzt Open-Source-Software

Apple hat den "Apple Lossless Audio Codec", kurz ALAC, unter eine Open-Source-Lizenz gestellt. ALAC ermöglicht die Komprimierung von Audiodateien ohne Qualitätseinbußen um bis zu 60 Prozent. Das Unternehmen stellte ALAC im April 2004 vor. Seitdem ist ALAC Bestandteil von QuickTime. Der Codec kommt auch in iOS-Geräten und in AirPort Express zum Einsatz. Der ALAC-Quellcode und weitere Informationen sind unter alac.macosforge.org zu finden.

E-Mail-Client Sparrow in neuer Version

Der E-Mail-Client Sparrow ist in der Version 1.4.1 erschienen (Mac-App-Store-Partnerlink). Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für iCloud und Growl 1.3, Stabilitätsoptimierungen, kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und diverse Fehlerkorrekturen. Sparrow 1.4.1 kostet 7,99 Euro und setzt Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus. Die mehrsprachige Software (Deutsch, Englisch, Französisch...) unterstützt IMAP-Accounts und Google Mail.

iPhone 4S: Verkaufsstart in Österreich und der Schweiz

Das iPhone 4S ist ab heute in 22 weiteren Ländern, darunter Österreich, Luxemburg und die Schweiz, erhältlich. Zuvor wurde das neue Smartphone nur in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Kanada und den USA verkauft. Bis Ende des Jahres soll das iPhone 4S in mehr als 70 Ländern verfügbar sein.

Aperture: Version 3.2.1 behebt Fehler

Apple hat die Fotosoftware Aperture in der Version 3.2.1 vorgelegt. Diese beseitigt Fehler im Zusammenhang mit Bearbeitungswerkzeugen, Bilddarstellung und Benutzeroberfläche. Außerdem wurde ein Fehler behoben, der beim Starten von Aperture auf Macs mit Core-Solo- oder Core-Duo-Prozessor einen Programmabsturz verursachen konnte.

Apple: Aktualisierte Epson- und HP-Treiber für Mac OS X

Apple hat neue Mac-Treiber für Drucker, Scanner und Multifunktionsgeräte von Epson und HP veröffentlicht. Die Epson Printer Drivers 2.9 und die HP Printer Drivers 2.8 setzen Mac OS X 10.6 oder neuer voraus und stehen via Software-Aktualisierung und über die genannten Links zum Download bereit. Die Treiber sind mit Mac OS X 10.7 "Lion" kompatibel.

Ticker: Update für Chrome; neue Entwicklungsumgebung

Update für Chrome - die Version 15.0.874.106 behebt Probleme mit dem Login auf den Web-Sites Barrons Online und Wall Street Journal. Bestehende Chrome-Installationen werden automatisch auf die Version 15.0.874.106 aktualisiert. +++ "Elven Legacy" im Mac-App-Store - die vor zwei Wochen erschienene Mac-Version des rundenbasierten Fantasy-Strategiespiels ist nun auch im Mac-App-Store erhältlich. Der Preis beträgt 23,99 Euro (Partnerlink). +++ Neue Entwicklungsumgebung - mit AppCode lassen sich Programme und Spiele für Mac OS X und iOS entwickeln. AppCode setzt Mac OS X 10.5 oder neuer voraus und ist zu Preisen ab 61 Euro erhältlich.

ID2Office 1.1 an "Lion" angepasst

Recosoft hat die Verfügbarkeit von ID2Office 1.1 bekannt gegeben. Bei ID2Office handelt es sich um ein InDesign-Plugin, das InDesign-Dokumente in das Format von Word oder PowerPoint konvertiert. Texte, Textstile, Schriften, Absatzformatierungen, Grafiken und Tabellen sowie das Gesamtlayout sollen nach Herstellerangaben 1:1 von einem InDesign-Dokument in eine Word- oder PowerPoint-Datei übertragen werden.

Bildbearbeitung Pixelmator: Version 2.0 veröffentlicht

Die Bildbearbeitungssoftware Pixelmator liegt seit heute in der Version 2.0 vor. Die Entwickler versprechen zahlreiche Neuerungen für Pixelmator 2.0, darunter eine überarbeitete Benutzeroberfläche, Zeichenwerkzeuge, Entfernung des "Roten Augen"-Effekts, ein neues Textwerkzeug, zusätzliche Retuschewerkzeuge (unter anderem zum Aufhellen oder Verdunkeln bestimmter Bildbereiche und zum Hinzufügen oder Entfernen von Farben), vollständige Unterstützung für das Betriebssystem Mac OS X 10.7 "Lion" und eine neue Informationsleiste. Pixelmator 2.0 setzt Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus und ist zum Einführungspreis von 23,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich.

Ergonis Software stellt KeyCue 6.0 vor

Ergonis Software hat das Tool KeyCue in der Version 6.0 (1,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) veröffentlicht. Das auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4 lauffähige KeyCue zeigt sämtliche verfügbare Tastenkombinationen einer Anwendung in einem separaten Fenster an. Diese lassen sich dadurch schneller erlernen, was die Produktivität im Umgang mit der Software steigert. Wichtigste Neuerung von KeyCue 6.0: Tastaturkürzel können nun mit Beschreibungen versehen werden.

Apple: Details zum Geschäftsjahr 2011

Apple hat in einem Pflichtbericht an die US-Börsenaufsicht weitere Einzelheiten zum Geschäftsjahr 2011 genannt, das Ende September abgeschlossen wurde. Demnach beschäftigte Apple zum Ende des letzten Geschäftsjahres rund 60.400 Vollzeitangestellte, 30 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Hinzu kamen 2900 befristete Arbeitsverhältnisse.

Adobe: Fotosoftware Carousel jetzt erhältlich (2. Update)

Im September kündigte Adobe mit Carousel eine neue Fotosoftware an. Nun hat der Hersteller den Startschuss für Carousel gegeben. Das Programm steht im Mac-App-Store (Partnerlink) und im iOS-App-Store (Partnerlink) zum Download bereit. Die Nutzung der Software ist nur im Abonnement möglich. Bis zum 31. Januar betragen die Kosten 5,99 Dollar pro Monat bzw. 59,99 Dollar pro Jahr. Carousel liegt auf Englisch vor und setzt Mac OS X 10.7.x bzw. das iOS 4.2 oder neuer voraus.

"Lego Star Wars III": Mac-Version ist da

Feral Interactive hat eine Mac-Version von "Lego Star Wars III: The Clone Wars" auf den Markt gebracht. Das Action-Adventure kostet 25 Euro und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. Im Mac-App-Store (Partnerlink) ist das Spiel für 23,99 Euro zu haben. "Lego Star Wars III: The Clone Wars" (Altersfreigabe: ab sechs Jahren) setzt mindestens einen mit 1,4 GHz getakteten Intel-Prozessor, 2048 MB Arbeitsspeicher, einen ATI-, Intel- oder Nvidia-Grafikchip mit 128 MB VRAM (Radeon X1xxx, Intel GMA und GeForce 9400 werden nicht unterstützt), sieben GB Speicherplatz und Mac OS X 10.6.8 oder neuer voraus.

Adobe kündigt Flash Player 11.2 an

Adobe hat eine Betaversion des Flash Player 11.2 veröffentlicht. Der Flash Player 11.2 führt Multithreading-Unterstützung für das Video-Decoding ein. Dies soll laut Adobe für eine deutlich bessere Leistung bei der Wiedergabe von Flash-Videos sorgen, da die dafür benötigten Rechenaufgaben auf mehrere CPU-Prozesse aufgeteilt und von modernen Mehrkernsystemen schneller abgearbeitet werden können. Nähere Informationen dazu sind in diesem PDF-Dokument zu finden. Der Flash Player 11.2 setzt Mac OS X 10.6 oder neuer voraus. Die Finalversion soll in der ersten Jahreshälfte 2012 erscheinen.

Apple aktualisiert Windows-Version von QuickTime

Apple hat QuickTime für Windows in der Version 7.7.1 veröffentlicht. Diese behebt zwölf Sicherheitslücken. Viele dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Einzelheiten erläutert der Hersteller auf dieser Web-Seite. QuickTime 7.7.1 setzt Windows XP SP2 oder neuer voraus.

Apple: Firmware-Updates für vier Mac-Baureihen (Update)

Apple hat vier Firmware-Updates herausgebracht. Das MacBook Pro EFI Firmware Update 2.3 (für Anfang 2011 vorgestellte Modelle), das MacBook Air EFI Firmware Update 2.2 (für aktuelle Generation) und das Mac mini EFI Firmware Update 1.4 (für aktuelle Generation) bieten nach Herstellerangaben Fehlerkorrekturen zur Verbesserung der Stabilität.

Apple veröffentlicht Update für iPhoto

Apple hat ein neues Update für die Fotosoftware iPhoto herausgebracht. Die Version 9.2.1 "behebt ein Problem, bei dem iPhoto auf Macs mit dem Plug-In '3ivxVideoCodec' unter Umständen unerwartet beendet wird", teilte der Hersteller mit. Anwender von iPhoto '11 können sich das Update auf die Version 9.2.1 kostenlos über die Softwareaktualisierung und via Web herunterladen. iPhoto 9.2.1 benötigt Mac OS X 10.6.8 oder neuer. Apple bietet iPhoto '11 im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Preis von 11,99 Euro an.

Mail Designer 1.2 unterstützt HTML-Export

Der Mail Designer ist in der Version 1.2 erschienen. Die von equinux entwickelte Software dient zur Gestaltung von E-Mail-Vorlagen. Mit Mail Designer können beispielsweise Newsletter, Angebote oder Einladungen entworfen werden. Wichtigste Neuerung in Mail Designer 1.2: Die Software unterstützt nun den HTML-Export, wodurch die Vorlagen mit beliebigen E-Mail-Clients verwendet werden können. Zuvor wurden nur Apple Mail und MailChimp unterstützt.

Bericht: Apple baut Solaranlage für neues Rechenzentrum

Apples neues Rechenzentrum im US-Bundesstaat North Carolina soll künftig teilweise mit Solarstrom betrieben werden. Das berichtet die Zeitung Hickory Daily Record. Demnach habe Apple die Genehmigung erhalten, eine Fläche von bis zu 69 Hektar zu roden, um darauf eine Solaranlage zu errichten. Die Arbeiten sollen bereits begonnen haben. Das Rechenzentrum hat vor einigen Monaten den Betrieb aufgenommen. Apple hat nach eigenen Angaben über 500 Millionen Dollar in die Anlage investiert. Das Unternehmen betreibt drei Rechenzentren.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007