Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Oracle schließt Sicherheitslücke in Java 7

Oracle hat eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke in Java 7 beseitigt. Die Schwachstelle ermöglicht Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode über Web-Browser. Die aktuelle Java-7-Version (Java 7 Update 7), die die Sicherheitslücke schließt, steht auf dieser Web-Seite zum Download bereit. Java 7 setzt Mac OS X 10.7.3 oder neuer voraus. Nähere Informationen zu Java 7 sind hier zu finden.

SeaMonkey 2.12 für PowerPC-Macs

Die Web-Suite SeaMonkey vereint Browser, E-Mail- und Usenet-Client, RSS-Reader, HTML-/CSS-Editor und IRC-Client in einem einzigen Programm. SeaMonkey ist kostenlos (Open-Source-Lizenz) und basiert unter anderem auf Quellcode von Firefox und Thunderbird. Offiziell läuft SeaMonkey nur auf Intel-basierten Macs, doch auch auf PowerPC-Macs lässt sich die Software noch einsetzen - möglich macht es eine inoffizielle PowerPC-Portierung. SeaMonkey 2.12 für PowerPC-Macs (24,7 MB) setzt Mac OS X 10.5.x voraus und liegt auf Englisch vor. Nähere Informationen zu dem Projekt sind hier zu finden.

Apple Deutschland: Neue Rufnummer für AppleCare

Apple Deutschland hat eine kostenfreie Rufnummer für den technischen Support eingeführt. Der AppleCare-Support ist ab sofort unter 0800 / 66 45 451 zu erreichen. Die bisherige Rufnummer 01805 / 009 433 (14 Cent pro Minute aus dem Festnetz) soll noch einige Zeit aktiv bleiben. Beim Kauf von Apple-Hardware sind 90 Tage kostenloser telefonischer AppleCare-Support inbegriffen. Wer längeren telefonischen Support benötigt, muss einen AppleCare Protection Plan erwerben, der außerdem eine Garantieverlängerung enthält. Telefonischer Support für Produkte, die nicht mehr durch den Standardsupport oder einen AppleCare Protection Plan abgedeckt sind, ist kostenpflichtig (ab 35 Euro pro Problemfall).

Adobe passt Software an Retina-Display an

Adobe arbeitet an der Anpassung mehrerer Anwendungen an das Retina-Display des neuen MacBook Pro. Wie das Unternehmen in einem Blog-Eintrag mitteilte, sollen in den nächsten Monaten Updates für Dreamweaver CS6, Edge Animate, Illustrator CS6, Photoshop CS6, Photoshop Lightroom 4, Prelude CS6, Premiere Pro CS6 und Speed Grade CS6 erscheinen, die Unterstützung für den hochauflösenden Bildschirm des Notebooks mitbringen. Auch andere Adobe-Programme sollen an das Retina-Display angepasst werden, ein Zeitplan dafür steht allerdings noch nicht fest.

Mozilla kündigt Firefox 16 an

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 16 vorgestellt. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für den Screenreader VoiceOver, eine Toolbar und eine Kommandozeile für Entwickler, Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen und erweiterte CSS3-Unterstützung. Firefox 16 steht als Betaversion zum Download (35,3 MB, deutsch) bereit. Der Browser setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. Die Finalversion soll am 09. Oktober erscheinen. Ab der Version 17 wird der Web-Browser mindestens Mac OS X 10.6 benötigen.

Adobe: Update für Photoshop CS6

Adobe hat ein Update für die Bildbearbeitungssoftware Photoshop CS6 veröffentlicht. Die Version 13.0.1 beseitigt nach Herstellerangaben 31 Absturzursachen und über 40 weitere Fehler. Außerdem wurde eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke geschlossen, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglicht. Nähere Informationen zu den Fehlerkorrekturen in Photoshop CS6 13.0.1 sind auf dieser Web-Seite zu finden. Das Update steht via Web (8,2 MB, mehrsprachig) und über die in der Anwendung integrierte Aktualisierungsfunktion zum Download bereit.

Neues Thunderbolt-Speichersystem von Western Digital

Western Digital hat ein neues Speichersystem mit Thunderbolt-Schnittstelle auf den Markt gebracht. "My Book VelociRaptor Duo" enthält zwei 1000-GB-Festplatten, die mit 10.000 Umdrehungen pro Minute arbeiten und für den RAID-0-Betrieb für bestmögliche Leistung vorkonfiguriert sind.

Englisch-Lernspiel für Grundschüler

United Soft Media hat mit "Emil und Pauline in England 2.0" ein neues Englisch-Lernspiel angekündigt. Es richtet sich an Grundschüler und kostet 16,99 Euro. "Emil und Pauline in England 2.0" setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.4 oder neuer voraus.

Bildbearbeitung Gimp jetzt als native Mac-Anwendung erhältlich

Die kostenlose Bildbearbeitung Gimp liegt ab sofort als native Mac-Anwendung vor. Bisher wurde zur Nutzung von Gimp unter Mac OS X die Fensterumgebung X11 benötigt. Gimp 2.8.2 (73,3 MB, mehrsprachig) setzt Mac OS X 10.8 oder neuer voraus. Die Software zeichnet sich durch einen großen Funktionsumfang aus. Dazu gehören gängige Malwerkzeuge, Ebenen, diverse Maskierungswerkzeuge, mehrere Effekte und Filter, mehrfaches Zurücknehmen von Arbeitsschritten und Unterstützung für zahlreiche Dateiformate. Gimp steht unter einer Open-Source-Lizenz und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Plug-ins für das Programm sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Google schließt Sicherheitslücken in Chrome

Google hat den Web-Browser Chrome in der Version 21.0.1180.89 (44 MB, mehrsprachig) veröffentlicht. Diese schließt mehrere Sicherheitslücken und behebt einige Fehler. Chrome läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5. Bestehende Chrome-Installationen werden automatisch auf die Version 21.0.1180.89 aktualisiert. Seit kurzem befindet sich Chrome 22 im Betatest (mehr dazu hier).

"Oktoberfest-Manager - Werde Wiesnwirt": Mac-Version ist da

United Soft Media hat eine Mac-Version der Wirtschaftssimulation "Oktoberfest-Manager - Werde Wiesnwirt" veröffentlicht. Sie ist im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Preis von 14,99 Euro erhältlich und setzt Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus.

Parallels Desktop 8.0 mit zahlreichen Neuerungen

Parallels hat weitere Einzelheiten zu Parallels Desktop 8.0 bekannt gegeben. Der Hersteller verspricht für Parallels Desktop 8.0 zahlreiche Neuerungen, darunter Leistungsverbesserungen, Unterstützung der Retina-Display-Auflösung in Windows-Gastsystemen, Ressourcenüberwachung, Hinzufügen von Windows-Anwendungen zum Launchpad, Nutzung der Diktatfunktion von Mac OS X 10.8 in Windows-Gastsystemen, verbesserte Grafikunterstützung und Sharing von Bluetooth-Verbindungen.

FontExplorer X Pro an Mac OS X 10.8 angepasst

Linotype hat das Schriftenverwaltungsprogramm FontExplorer X Pro in der Version 3.5 angekündigt. Zu den Neuerungen gehören Unterstützung für das Betriebssystem Mac OS X 10.8 "Mountain Lion", Anpassung an das Retina-Display des neuen MacBook Pro, 64-Bit-Unterstützung auf Intel-Macs, Anpassung der Plug-ins an Creative-Suite-6-Anwendungen sowie einige kleinere Verbesserungen.

Startschuss für IFA 2012: Produkte für Mac und iOS in der iZone

Am morgigen Freitag beginnt in Berlin die Internationale Funkausstellung 2012 (IFA). Zu den Schwerpunkten der Messe gehören unter anderem internetfähige Fernseher, Heimvernetzung und Tablets. Produkte für Mac und iOS werden im Ausstellungsbereich iZone präsentiert. Dieser ist in der Halle 15.1/16 zu finden.

Neues Vektorzeichenprogramm für den Mac

Elevenworks hat eine Mac-Version des Vektorzeichenprogramms TouchDraw (Mac-App-Store-Partnerlink) veröffentlicht. Sie kostet 15,99 Euro und setzt Mac OS X 10.7 oder neuer voraus. Zuvor war die Anwendung nur für das iPad erhältlich. TouchDraw bietet gängige Zeichenwerkzeuge, Im- und Export in mehreren Formaten, Funktionen zur Erzeugung von Diagrammen, Unterstützung für Ebenen und Optimierung für das Retina-Display des neuen MacBook Pro. Das Programm liegt auf Englisch vor.

Mac OS X 10.8.2: Apple veröffentlicht zweite Betaversion

Apple hat den Entwicklern eine zweite Betaversion von Mac OS X 10.8.2 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Build 12C35. Das Betriebssystemupdate bringt die im Juli von Apple angekündigte Facebook-Integration mit. Außerdem bietet Mac OS X 10.8.2 Verbesserungen und Fehlerkorrekturen in Bereichen wie Erinnerungen, Game-Center, Grafiktreiber, Messages und Safari (der Web-Browser ist in der Version 6.0.1 enthalten).

Adobe: Update für Drive

Adobe hat Drive in der Version 4.0.1 veröffentlicht. Drive ermöglicht die Anbindung von Creative-Suite-6-Programmen an Digital-Asset-Management-Lösungen (Mediendatenbanken). Drive 4.0.1 behebt diverse Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit InCopy, InDesign und Illustrator. Einzelheiten erläutert der Hersteller auf dieser Web-Seite. Drive 4.0.1 setzt einen 64-Bit-Prozessor und Mac OS X 10.6.8 oder neuer voraus.

TenFourBird behebt Sicherheitslücken

Der E-Mail-Client TenFourBird ist in der Version 10.0.7 erschienen. Diese schließt mehrere Sicherheitslücken. Einige dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Bei TenFourBird handelt es sich um eine PowerPC-Umsetzung von Thunderbird.

Opera 12.02 verbessert Stabilität

Der Web-Browser Opera liegt seit heute in der Version 12.02 (28,2 MB, mehrsprachig) vor. Diese bietet Stabilitätsverbesserungen und Fehlerkorrekturen. Außerdem wurde eine Sicherheitslücke in Opera 12.02 geschlossen. Das Programm setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. In Kürze soll eine erste Betaversion von Opera 12.5 veröffentlicht werden. Opera 12.5 bietet erweiterte Unterstützung für Web-Standards, Leistungsoptimierungen und Anpassungen an Mac OS X 10.8 "Mountain Lion".

Ticker: Softwareupdates; Buch zu Photoshop Lightroom

Update für Freeway - die Version 5.6.5 der Web-Design-Software bietet kleinere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen. +++ Galileo-Verlag kündigt Buch zu Photoshop Lightroom an - "Photoshop Lightoom 4: Das umfassendes Handbuch" bietet auf knapp 800 Seiten eine Einführung in alle Funktionen der Fotosoftware (Amazon-Partnerlink). Das Buch kostet 39,90 Euro. +++ Adobe veröffentlicht Update für Prelude CS6 - die Version 1.0.2 des Videoproduktionstools behebt Fehler.

Illustrator: Neue Funktionen für Creative-Cloud-Nutzer

Adobe hat der Zeichensoftware Illustrator neue Funktionen spendiert – diese sind allerdings bislang ausschließlich Nutzern des Internet-Dienstes Creative-Cloud vorbehalten.

Office-2011-Verlosung: Die Gewinner

Gemeinsam mit Microsoft hat MacGadget drei Exemplare der Office 2011 Home & Student Edition verlost. Nun stehen die Gewinner der Verlosung fest.

LibreOffice 3.6.1 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Die kostenlose Bürosoftware LibreOffice liegt seit heute in der Version 3.6.1 vor. Diese bietet Stabilitätsverbesserungen und behebt viele Fehler, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche sowie dem Im- und Export. LibreOffice 3.6.1 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und steht für PowerPC- und Intel-Macs zum Download bereit (deutsches Sprachpaket muss separat heruntergeladen werden). LibreOffice steht unter einer Open-Source-Lizenz und besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor.

Zeitmanagementspiel "Farm Girl am Nil" für Mac OS X erschienen

Runesoft hat eine Mac-Version des Zeitmanagementspiels "Farm Girl am Nil" auf den Markt gebracht. Sie ist zum Preis von 7,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Das Spiel liegt auf Deutsch und Englisch vor und setzt Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus.

Apple erweitert Service in Online-Shop

Apple hat ein neues Serviceangebot in seinem Online-Shop eingeführt. Kunden können ab sofort eine Online-Sitzung zum Einrichten neuer iPhones oder iPads vereinbaren. "Wenn der Kunde ein neues Produkt erworben hat, sind Spezialisten zur Hand, die online dabei helfen das Gerät einzurichten, die eigene E-Mail zu konfigurieren, iCloud optimal zu nutzen, nützliche Tricks zeigen und vieles mehr", so Apple. Für die Vereinbarung einer solchen Online-Sitzung muss das Gerät in Apples-Online-Store bei einem Apple-Specialist über den "Jetzt fragen"-Button gekauft werden.

Update für Web-Suite SeaMonkey

Die Web-Suite SeaMonkey steht ab sofort in der finalen Version 2.12 zum Download (39,5 MB, deutsch) bereit. Zu den Neuerungen gehören erweiterte Unterstützung von Web-Standards, ein JavaScript-Debugger im Web-Browser, Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, eine reduzierte Arbeitsspeicherauslastung bei Nutzung von Erweiterungen, ein Instant-Messenger im E-Mail-Client, Verbesserungen an der Benutzeroberfläche, Unterstützung für das SPDY-3.0-Protokoll und viele Fehlerkorrekturen.

TenFourFox 10.0.7 schließt Sicherheitslücken

Der Web-Browser TenFourFox ist in der Version 10.0.7 erschienen. Diese schließt mehrere Sicherheitslücken. Einige dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Außerdem behebt TenFourFox 10.0.7 verschiedene Fehler. Das TenFourFox-Projekt erstellt auf Basis des Firefox-Quellcodes PowerPC-Versionen von Firefox für Mac OS X.

Ticker: Java-Sicherheitslücke; Buch zu Photoshop CS6

Gefährliche Sicherheitslücke in Java 7 entdeckt - sie ermöglicht Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode via Web-Browser. Auch Mac OS X ist betroffen. Bis zur Beseitigung der Schwachstelle sollte Java in Web-Browsern deaktiviert werden. +++ Update für Sketch - die Version 14 der Bildbearbeitungssoftware führt Unterstützung für Mac OS X 10.8 ein. +++ Galileo-Verlag stellt Buch zu Photoshop CS6 vor - "Photoshop CS6: Schritt für Schritt zum perfekten Bild" kommt in Kürze zum Preis von 39,90 Euro auf den Markt (Amazon-Partnerlink). Das Buch umfasst mehr als 400 Seiten und bietet viele Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Adobe: Vorabversion von Camera Raw 7.2

Adobe hat eine Vorabversion (Release-Candidate) von Camera Raw 7.2 veröffentlicht. Das kostenlose Plug-in für Photoshop CS6 ermöglicht die Verarbeitung der RAW-Formate von hunderten Digitalkameras. Camera Raw 7.2 führt Unterstützung für zusätzliche RAW-Dateiformate ein.

Apple: Mac OS X 10.7.5 macht Fortschritte

Die Entwicklungsarbeiten am nächsten großen Update für das Betriebssystem Mac OS X 10.7 "Lion" schreiten voran. Apple hat den Entwicklern eine weitere Betaversion (Build 11G45) von Mac OS X 10.7.5 zur Verfügung gestellt. Mit der Veröffentlichung des Betriebssystemupdates, das sich seit Mitte Juni im Betatest befindet, wird für die kommenden Wochen gerechnet.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007