Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum

Systemüberwachungstool iPulse kurzzeitig kostenlos erhältlich

Der Softwarehersteller "The Iconfactory", der seit einiger Zeit an einer Neuauflage des Twitter-Clients Twitterrific arbeitet, bietet im Rahmen einer Sonderaktion das Systemüberwachungstool iPulse vorübergehend kostenlos im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Download an. Normalerweise kostet das ab OS X Lion lauffähige Programm 9,99 Euro.

Western Digital: USB-C-Festplatte mit Ladefunktion für MacBooks

Der US-Hersteller Western Digital hat nach einem externen SSD-Laufwerk mit USB-C-Anschluss auch eine Festplatte mit dem neuen Schnittstellenstandard angekündigt. "G-Drive USB-C" wird mit einem Netzteil geliefert und unterstützt das Laden des Akkus von MacBook und MacBook Pro mit einer Leistung von bis zu 45 Watt.

Adobe: April-Update für PDF-Software Acrobat DC steht zum Download bereit

Adobe hat heute das April-Update für die PDF-Anwendung Acrobat DC veröffentlicht. In der Microsoft-Bürosoftware Office 2016 lassen sich nun qualitativ hochwertige PDF-Dokumente über Adobes Cloud-Dienst erzeugen, die zudem Links und Bedienungshilfen unterstützen. Die lokale PDF-Erzeugung in Standardqualität aus Office 2016 heraus ist weiterhin möglich.

macOS Sierra: PDF-Unterstützung bleibt Baustelle

Für macOS Sierra hat Apple bekanntlich die PDF-Engine PDFKit komplett neu geschrieben, um die Kompatibilität mit dem iOS zu verbessern. Das Problem: dabei haben sich viele Fehler eingeschlichen, die negative Auswirkungen sowohl auf Apple-eigene Programme als auch auf Anwendungen von Drittanbietern, die auf PDFKit aufsetzen, haben. Zwar hat Apple mit den in diesem Jahr veröffentlichten Betriebssystemupdates macOS 10.12.3 und macOS 10.12.4 nachgebessert, etliche Probleme bestehen jedoch weiterhin.

Adobe: Update für Flash Player schließt Sicherheitslücken

Flash-Player-Nutzer aufgepasst: Adobe hat heute ein kritisches Sicherheitsupdate für das Browser-Plugin veröffentlicht. Die neue Version (25.0.0.148) behebt nach Herstellerangaben mehrere Schwachstellen, die Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode über entsprechend manipulierte Flash-Dateien ermöglichen.

Apple: Downgrade auf iOS 10.2.1 und iOS 10.3 nicht mehr möglich

Apple hat zu Wochenbeginn die Signierung von iOS 10.2.1 und iOS 10.3 gestoppt. Bei iPhones und iPads, die mit dem iOS 10.3.1 betrieben werden, ist daher kein Downgrade mehr auf eine der beiden Vorgängerversionen möglich. Bei der Wiederherstellung eines iOS-Geräts wird nun ebenfalls standardmäßig das iOS 10.3.1 aufgespielt. Der Hersteller setzt damit eine seit Jahren praktizierte Vorgehensweise fort.

Update für Open-Source-Videokonverter HandBrake

Der kostenlose Videokonverter HandBrake ist in der Version 1.0.7 erschienen (die Versionen 1.0.4 bis 1.0.6 haben die Entwickler übersprungen). Das Update verbessert die Stabilität, verringert die Arbeitsspeicherauslastung bei Nutzung von OpenCL und bietet Fehlerkorrekturen sowie Optimierungen für Untertitel und Codec-Unterstützung.

Mac-App-Store: Hohe Rabatte auf iWork-Vorlagenpaket und FTP-Client Yummy FTP Pro

Im Mac-App-Store wird ein Vorlagenpaket für die Apple-Bürosoftware iWork vorübergehend mit einem hohen Rabatt angeboten. "Set for iWork" (Mac-App-Store-Partnerlink) kostet 1,99 statt 19,99 Euro und besteht aus knapp 1500 Vorlagen.

Apple veröffentlicht neue Betaversionen von macOS 10.12.5 und iOS 10.3.2

Ende März hat Apple den Betatest von macOS 10.12.5 und iOS 10.3.2 gestartet, seit heute liegen beide Betriebssystemupdates in jeweils einer zweiten Vorabfassung vor. Mitglieder des Entwicklerprogramms können sich ab sofort Build 16F54b von macOS 10.12.5 und Build 14F5075a von iOS 10.3.2 herunterladen.

Trotz fortschreitender Digitalisierung: Mehrheit der Unternehmen setzt noch auf Papier

Ob Materialscheine, Stundenzettel oder Rechnungen - viele betriebliche Abläufe werden auch im Jahr 2017 noch immer auf Papier geregelt. In drei Viertel der Unternehmen (75 Prozent) laufen die Hälfte der Prozesse oder mehr papierbasiert ab, bei rund jedem Fünften (19 Prozent) laufen sogar noch alle Prozesse auf Basis von Papierdokumenten. Dies gab der Digitalverband Bitkom unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage unter Firmen ab 20 Mitarbeitern bekannt.

Mac-kompatible Videoschnittsoftware Media 100 jetzt kostenlos

Der Softwarehersteller Boris FX bietet das nichtlineare Videoschnittprogramm Media 100 seit kurzem kostenlos zum Download an. Die Anwendung läuft ab OS X Mavericks und kann nach Registrierung heruntergeladen werden. Laut Boris FX darf der zugeschickte Lizenzcode zur Installation von Media 100 auf einer beliebigen Zahl an Macs genutzt werden.

Datenbanksoftware Ninox erhält Unterstützung für Teamarbeit

Der Berliner Softwarehersteller Ninox hat seine gleichnamige Datenbanksoftware in der Version 2.0 im Mac-App-Store (Partnerlink) veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung: das ab OS X Yosemite lauffähige Programm hat kollaborative Funktionen für die Teamarbeit erhalten.

Entwickler: Unterstützung für 32-Bit-Apps wird mit iOS 11 beendet

Seit einigen Wochen zeichnet es sich immer stärker ab, dass Apple mit iOS 11 die Unterstützung für 32-Bit-Apps – und möglicherweise auch für 32-Bit-Hardware – beenden wird. Diese Spekulationen haben nun durch eine Aussage des bekannten Entwicklers Steven Troughton-Smith neue Nahrung erhalten. Troughton-Smith ließ auf Twitter verlauten, dass er klare Signale erhalten habe, wonach unter iOS 11 keine 32-Bit-Software lauffähig sein werde.

Web-Design-Software Freeway feiert Comeback

Gute Nachrichten für Nutzer der Web-Design-Anwendung Freeway: der Hersteller des Programms, die in England ansässige Firma Softpress, ist wieder da. Im vergangenen Sommer verkündete Softpress die Einstellung des Geschäftsbetriebs.

Endspurt für Oster-Angebote-Woche bei Amazon: Rabatte auf Zubehör für Mac, iPhone und iPad

Zum Abschluss seiner Oster-Angebote-Woche (Partnerlink) hat der Online-Händler Amazon nochmals Zubehör für Macs und iOS-Hardware sowie weitere Elektronikartikel zum Teil stark preisreduziert. Beispielsweise gibt es den Assistenten Amazon Echo für 149,99 statt 179,99 Euro, bis zu 37 Prozent Rabatt auf Philips-Hue-Produkte, bis zu 38 Prozent Nachlass auf Bluetooth-Kopfhörer von Sony und bis zu 49 Prozent auf Zubehör des Herstellers Anker.

Ticker: Rabatt auf Action-Rollenspiel Trine; Strafen bei zu langsamen Internetanschlüssen; Updates von Adobe

Rabatt auf Action-Rollenspiel Trine - es ist im Mac-App-Store kurzzeitig für 1,99 statt 9,99 Euro zu haben, den zweiten Teil gibt es für 2,99 statt 14,99 Euro (Partnerlinks). +++ Strafen bei zu langsamen Internetanschlüssen - die Bundesnetzagentur will künftig Bußgelder verhängen, wenn Provider die von ihnen versprochenen Internet-Geschwindigkeiten nicht liefern. +++ Update für Photoshop CC - die Version 2017.1 wartet mit verschiedenen Bug-Fixes auf. Neu in Illustrator CC 2017.1 sind Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen und das Zuschneiden von Bitmap-Grafiken.

Metal-Optimierungen in macOS 10.12.4 ebnen Weg für neue Spiele

Probleme mit Apples neuer Grafikengine Metal haben Feral Interactive in den letzten Monaten daran gehindert, die Mac-Versionen mehrerer bekannter Windows-Spiele fertigzustellen. macOS 10.12.4 hat diese Hürden aus dem Weg geräumt, wie das englische Unternehmen auf Anfrage von MacGadget bestätigte.

Für den nächsten Mac Pro: Nvidia kündigt Mac-Unterstützung für neue High-End-Grafikkarte an

Der Grafikkartenhersteller Nvidia hat mit der Titan Xp ein neues Flaggschiff vorgestellt. Die Grafikkarte zielt mit 3840 Recheneinheiten (1,6 GHz), zwölf GB GDDR5X-Speicher und einer Gesamtleistung von zwölf TFlops auf den absoluten High-End-Bereich. Mac-Treiber sollen noch in diesem Monat als Betaversion erscheinen.

Einschätzung zu Apples Desktop-Ankündigungen: Spät die Kurve gekriegt

Wie aus dem Nichts sind am Dienstag Apples Ankündigungen zur Zukunft der Desktop-Macs aufgetaucht. Dabei überraschte der sonst so geheimniskrämerische Hersteller nicht nur mit konkreten Angaben zu den in der Entwicklung befindlichen Produkten, sondern räumte auch offen Fehler ein und gab tiefe Einblicke in die Mac-Abteilung. Doch wie sind die Aussagen von Apple einzuschätzen?

Western Digital: Externes SSD-Laufwerk mit USB-C und Hardwareverschlüsselung

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller Western Digital hat ein externes SSD-Laufwerk angekündigt, das per USB-C-Schnittstelle mit aktuellen MacBook- und MacBook-Pro-Modellen verbunden und mit Strom versorgt wird. Es eignet sich aufgrund seiner kompakten Abmessungen ideal für den mobilen Einsatz.

Apples Boot-Camp-Software: Problem mit "Windows 10 Creators Update"

Microsoft hat in dieser Woche das "Creators Update" für Windows 10 veröffentlicht. Zur Nutzung des Microsoft-Betriebssystems auf Macs stellt Apple bekanntlich die Boot-Camp-Software bereit. Wie Microsoft jetzt mitteilte, gibt es bei einer Neuinstallation von Windows 10 auf Basis des "Creators Update" mit der Boot-Camp-Software momentan ein Problem.

Oster-Angebote-Woche bei Amazon: Einkommensteuersoftware WISO steuer:Mac 2017 zum Sonderpreis

Im Rahmen von Amazons Oster-Angebote-Woche (Partnerlink) wird am heutigen Freitag die Einkommensteuersoftware "WISO steuer:Mac 2017" (Partnerlink) für nur 20,19 Euro angeboten. Zum Vergleich: direkt beim Hersteller kostet das ab OS X Mountain Lion lauffähige Programm 39,95 Euro. Mit "WISO steuer:Mac 2017" können Arbeitnehmer, Freiberufler und Gewerbetreibende ihre Einkommensteuererklärung für das Jahr 2016 erstellen und per Elster an das Finanzamt übermitteln.

Apple: Update für Entwicklungsumgebung Xcode

Apple hat die Entwicklungsumgebung Xcode in der Version 8.3.1 zum Download bereitgestellt (Mac-App-Store-Partnerlink). Das Update behebt ein schwerwiegendes Problem, durch das erzeugte Programmpakete größer ausgefallen sind als erforderlich.

Apple: Neue iPhone- und iPad-App zur Erzeugung von Video-Clips steht zum Download bereit

Apple hat die Mitte März angekündigte iPhone- und iPad-Software Clips im iOS-App-Store (Partnerlink) veröffentlicht. Sie ist kostenlos, läuft ab iOS 10.3 und soll das schnelle Erstellen von kurzen Videos ermöglichen. Die App verfügt laut Apple über ein "einzigartiges Design", um Filme, Fotos und Musik zu Filmen zusammenzufügen und auf sozialen Netzwerken zu teilen.

Ticker: Rabatt auf "WISO steuer:Mac 2017"; Endgültiges Aus für Roaming-Gebühren; Touch-ID-Unterstützung für Ulysses

Rabatt auf "WISO steuer:Mac 2017" - im Mac-App-Store ist die Einkommensteuersoftware derzeit für 24,99 Euro zu haben (Partnerlink; ab OS 10.8) - direkt beim Hersteller kostet sie 39,95 Euro. Mit dem Programm können Arbeitnehmer, Freiberufler und Gewerbetreibende ihre Steuererklärung für das Jahr 2016 erstellen und per Elster an das Finanzamt übermitteln. +++ Endgültiges Aus für Roaming-Gebühren - das EU-Parlament hat heute die letzte Hürde für die Abschaffung der Roaming-Gebühren genommen. Sie tritt am 15.06.2017 in Kraft. +++ Touch-ID-Unterstützung für Ulysses - die Version 2.7 des Schreibprogramms lässt sich per Fingerabdruckscan (ent-) sperren, zudem gab es viele Bug-Fixes (Mac-App-Store-Partnerlink).

Gerücht: Neue iMacs mit Xeon-Prozessor und bis zu 64 GB ECC-RAM? 8K-Display für neuen Mac Pro?

Die Spekulationen über neue Desktop-Macs nehmen an Fahrt auf. Nach Informationen eines Bloggers soll die am Dienstag von Apple für den weiteren Jahresverlauf versprochene neue iMac-Generation im Oktober auf den Markt kommen. Demnach wird das kommende iMac-Topmodell angeblich über einen Xeon-E3-Prozessor, bis zu 64 GB ECC-Arbeitsspeicher und leistungsstarke AMD-Grafikchips mit Virtual-Reality-Unterstützung verfügen.

Bericht: Dritte Apple-Watch-Generation soll im zweiten Halbjahr auf den Markt kommen

Im noch jungen Segment der Computeruhren ist Apple die klare Nummer eins. Die Marktforschungsfirma Canalys schätzt den Apple-Watch-Absatz im vergangenen Jahr auf knapp zwölf Millionen Stück, was einem globalen Marktanteil von etwa 50 Prozent entspricht. Viele Experten sind sich darin einig, dass die Smartwatches noch einen langen Weg vor sich haben und erst noch weiter reifen müssen, bis sie weitere Käuferschichten erreichen können. Apple bereitet sich offenbar bereits auf den nächsten Schritt vor.

LibreOffice: Update verbessert Unterstützung für Word- und RTF-Dokumente

Die Document Foundation hat heute die Verfügbarkeit von LibreOffice 5.3.2 bekannt gegeben. Das zweite Update für die aktuelle Versionsreihe der kostenlosen Bürosoftware verbessert die Unterstützung für Word-, PowerPoint- und RTF-Dokumente und behebt einige Absturzursachen.

Formel-1-Rennsimulation "F1 2016" in Mac-Version erschienen (Update)

Ein weiterer großer Spieletitel hat den Sprung auf den Mac geschafft: die Rennsimulation "F1 2016" ist ab sofort für macOS zum Preis von 49,99 Euro bei Steam erhältlich. Es handelt sich dabei um das offizielle Begleitspiel zur Formel-1-Saison 2016. Mehrspielerpartien zwischen der Mac- und der Windows-Version werden unterstützt.

Apple: Patentantrag beschreibt MagSafe-Adapter für USB-C

Ein Kritikpunkt an den aktuellen Modellen von MacBook und MacBook Pro ist das Fehlen des MagSafe-Ladesystems, eines Features, das viele User in den letzten Jahren liebgewonnen haben. Die magnetische Haltevorrichtung für das Ladekabel hat sich bewährt: bei stärkerem Ziehen wird die Verbindung zum Mobilmac gelöst – die Gefahr, dass das Gerät herunterfällt und beschädigt wird, wird dadurch gebannt. Wie ein jetzt veröffentlichter Patentantrag von Apple zeigt, könnte MagSafe vor einem Comeback stehen.



Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007