Apple: Aktie rutscht ab, Quartalszahlen erwartet

Der Kurs der Apple-Aktie ist gestern am Nasdaq Composite um mehr als sechs Prozent eingebrochen, nachdem AT&T mit ersten Zahlen zum iPhone die Erwartungen der Finanzwelt enttäuschte. Laut Apples Mobilfunkpartner sind an den ersten beiden Verkaufstagen (29. und 30. Juni) 146.000 iPhones aktiviert worden. Diese Zahl überraschte die Analysten, die in ihren Prognosen mit bis zu 700.000 verkauften iPhones zur Markteinführung rechneten. Die Apple-Aktie gab bei hohen Umsätzen um 8,81 Dollar oder 6,13 Prozent auf 134,89 Dollar nach.

Möglicherweise seien am ersten Wochenende deutlich mehr iPhones abgesetzt worden, als die Angaben von AT&T vermuten ließen, bemerkten einigen Analysten. So kam es in den ersten Tagen vereinzelt zu Problemen bei der Produktaktivierung, andere Käufer hätten möglicherweise erst am Sonntag (01. Juli) Zeit gehabt, das iPhone in Betrieb zu nehmen. Der 01. Juli fällt bei AT&T allerdings bereits ins dritte Geschäftsquartal - die Zahl von 146.000 Aktivierungen bezieht sich auf das vorherige Quartal, zu dem AT&T seinen Bericht vorlegte.

Apple kommentierte die Informationen von AT&T nicht. Das Unternehmen wird heute nach Börsenschluss in New York, um ca. 22:30 Uhr MESZ, den neuesten Quartalsbericht veröffentlichen. Die Bilanzpressekonferenz ab 23:00 Uhr MESZ überträgt Apple wie gewohnt live als Audiostream.

Kommentare

Also

daß Analysten nicht zwischen aktivierten und verkauften unterscheiden können überrascht mich nicht. Von MacGadget hätte ich aber mehr erwartet.

Enttäuschend.

???

Höh?

Was soll an dem Artikel von Macgadget denn falsch sein? Wird doch klar hervorgehoben, dass die Börse überragiert hat.

Lies das hier nochmal

" Laut Apples Mobilfunkpartner sind an den ersten beiden Verkaufstagen (29. und 30. Juni) 146.000 iPhones aktiviert worden. Diese Zahl überraschte die Analysten, die in ihren Prognosen mit bis zu 700.000 verkauften iPhones zur Markteinführung rechneten."