Neues von Apple

Apple: Finalversion von iOS 11 steht zum Download bereit

Apple hat heute das iOS 11 in der finalen Version veröffentlicht. Das neue Mobilbetriebssystem kann bei aktiviertem WLAN über die iOS-Updatefunktion (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) kostenlos heruntergeladen werden. Das iOS 11 ist auch über die iTunes-Software erhältlich (auf "Nach Update suchen" auf der Übersichtsseite des iOS-Geräts klicken). Dazu wird die in der letzten Woche erschienene Version 12.7 von iTunes benötigt.

Update für Apple Watch: watchOS 4 ist da

Das watchOS 4 für Apples Computeruhr steht ab sofort in finaler Form zum Download bereit. Das watchOS 4 bietet als wichtigste Neuerungen zusätzliche Workouts, personalisiertes Aktivitätscoaching sowie Anbindung an Cardiogeräte.

tvOS 11 für Apple TV ab sofort verfügbar

Besitzer der vierten Apple-TV-Generation können sich ab heute das finale tvOS 11 herunterladen. Das Update lässt sich über die Einstellungen (unter System => Softwareupdate) einspielen. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich.

Apple stellt iPhone X mit 5,8-Zoll-Display, randlosem Design, Gesichtserkennung und drahtlosem Laden vor

Apple hat, wie im Vorfeld erwartet, auf einer Produktpräsentation im Steve-Jobs-Theater in Cupertino das iPhone X präsentiert. Es verfügt über ein 5,8-Zoll-OLED-Display mit HDR- und True-Tone-Unterstützung, ein randloses Design und eine Gesichtserkennung. Das iPhone X unterstützt das drahtlose Laden, der Home-Button mitsamt Touch-ID ist Geschichte. Die Markteinführung erfolgt im November zu Preisen ab 1149 Euro.

Apple präsentiert iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Neben dem iPhone X hat Apple auch das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus angekündigt. Es handelt sich dabei um verbesserte Modelle basierend auf dem Design von iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Sie sind ab Mitte September zu Preisen ab 799 Euro erhältlich.

Apple TV bekommt 4K- und HDR-Unterstützung

Apple hat die fünfte Generation seiner Set-top-Box vorgestellt. Sie erlaubt nun die Wiedergabe von hochauflösenden 4K-Inhalten, gleichzeitig sorgt die HDR-Unterstützung (Dolby Vision und HDR10) für eine verbesserte, kontrastreichere Farbdarstellung. Im iTunes-Store gekaufte HD-Filme werden kostenfrei auf die 4K-HDR-Versionen umgestellt, sobald diese verfügbar sind.

Apple Watch: Dritte Generation baut eigenständig Internetverbindung auf

Apple bringt Ende September die dritte Generation seiner Smartwatch in den Handel. Die "Apple Watch Series 3" bietet als wichtigste Neuerung einen Mobilfunkchip, der via UMTS oder LTE eine Verbindung ins Internet herstellt. Das watchOS 4.0 erscheint am 19. September.

Apple: iOS 11 erscheint am 19. September, macOS High Sierra eine Woche später

Apple hat die Erscheinungstermine für die Finalversionen von iOS 11 und macOS High Sierra bekannt gegeben. Demnach wird das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem am Dienstag, den 19. September, freigegeben. macOS High Sierra folgt knapp eine Woche später, am 25. September.

Apple-Tochterfirma Beats stellt neuen Bluetooth-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung und W1-Chip vor

Die Apple-Tochterfirma Beats hat mit Studio3 Wireless einen neuen drahtlosen Kopfhörer angekündigt. Das Bluetooth-basierte High-End-Modell verfügt über eine adaptive Geräuschunterdrückung (Pure Anc), die Außengeräusche in Millisekunden erkennen und herausfiltern soll, und über den von den AirPods bekannten W1-Chip.

Nach zehn Jahren: Apple gibt Aus für Musik-Festival bekannt

Apples jährliches Musik-Festival ist Geschichte. Gegenüber "Music Business Worldwide" ließ das Unternehmen verlauten, dass das Event nicht mehr stattfinden wird. Die Veranstaltung debütierte im Jahr 2006 unter dem Namen iTunes-Festival, wurde 2015 in Apple-Music-Festival umbenannt und fand bis zum letzten Jahr jeweils im September im berühmten Veranstaltungszentrum "The Roundhouse" in London statt.

Jetzt auch in Europa: Apple schenkt Studenten und Lehrern drahtlose Beats-Kopfhörer beim Mac-Kauf

Apple hat heute die Mitte Juli in Nordamerika gestartete Sonderaktion für den Bildungsbereich ("Back to School") nach Europa ausgedehnt. Studenten, Lehrer und Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen, die ein MacBook, ein MacBook Air, ein MacBook Pro, einen iMac oder einen Mac Pro erwerben, erhalten die drahtlosen Beats-Kopfhörer Solo3 Wireless im Wert von 299,95 Euro bzw. 299 Franken kostenlos dazu (alternativ Powerbeats3 Wireless oder BeatsX Earphones).

Apple vertreibt High-End-Videokamera Red Raven exklusiv im Paket mit Final Cut Pro X

Der High-End-Kamerahersteller Red und Apple haben sich zusammengetan. Die neue Kamera Red Raven wird zusammen mit Zubehör und der Videoproduktionssoftware Final Cut Pro X exklusiv vom Mac- und iPhone-Hersteller vertrieben. Sie soll die Aufnahme mit bis zu 4,5K-Auflösung in Kinoqualität ermöglichen und ist dank des modularen Designs beliebig erweiterbar.

Apple-Chef verspricht weitere Mac-Innovationen für den Herbst

Apple hat in der letzten Nacht auf der Bilanzpressekonferenz einige Details zum Geschäftsverlauf der Mac-Sparte im vergangenen Quartal genannt. Demnach habe der Mac in China und Japan neue Absatzrekorde aufgestellt, während die installierte Basis innerhalb eines Jahres im zweistelligen Prozentbereich gewachsen sei und bald die 100-Millionen-Marke erreichen dürfte. Für den Herbst stellte Apple weitere Innovationen in Aussicht.

Quartalsbericht: Apple übertrifft Erwartungen, Aktie legt nachbörslich zu

Apple hat heute die Zahlen des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2017 vorgelegt. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sieben Prozent von 42,4 auf 45,4 Milliarden US-Dollar, der Gewinn je Aktie um 18 Prozent von 1,42 auf 1,67 US-Dollar. Die Erwartungen der Börsianer von 44,9 Milliarden US-Dollar beim Umsatz und von 1,57 US-Dollar pro Aktie beim Profit übertraf der Computerpionier. Auch der Ausblick ist positiv.

Apple senkt Preise für iPod touch

Im Zuge der Einstellung von iPod nano und iPod shuffle hat Apple die iPod-touch-Produktreihe neu aufgestellt. Die Varianten mit 16 und 64 GB sind entfallen, der Preis der 32-GB-Ausführung wurde von 279 auf 229 Euro gesenkt. Der iPod touch mit 128 GB kostet nun nur noch 339 statt 449 Euro.

Apple stellt iPod nano und iPod shuffle ein

Vor knapp zwei Jahren hat Apple den iPad classic eingestellt, nun nimmt der Hersteller auch den iPod nano und den iPod shuffle aus dem Programm. Die beiden Musikplayer werden ab heute nicht mehr von Apple verkauft.

Apple: macOS 10.12.6 ist fertig, iTunes 12.6.2 erschienen

Apple hat heute das Betriebssystemupdate macOS 10.12.6 in der Finalfassung (Build 16G29) veröffentlicht. Es verbessert nach Herstellerangaben die Sicherheit, Stabilität und Kompatibilität des Macs. Ein Bug-Fix betrifft SMB-Verbindungen.

Apple stellt iOS 10.3.3 für iPhone und iPad zum Download bereit

Das nächste Update für Apples aktuelles Mobilbetriebssystem iOS 10 ist fertig. Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch können sich ab sofort die finale Version 10.3.3 herunterladen. Es handelt sich dabei um Build 14G60.

Apple schaltet PayPal als Zahlungsoption im iTunes-Store und den App-Stores frei

Die Zahlungsoptionen im iTunes-Store und den App-Stores für macOS, iOS, tvOS und watchOS haben prominenten Zuwachs erhalten. Ab sofort können Einkäufe direkt mit PayPal bezahlt werden – zuvor war dies nur über den Umweg des Kaufs von iTunes-Store-Guthabencodes möglich. PayPal lässt sich in Deutschland und Österreich zusätzlich zu den bestehenden Zahlungsmethoden (Kreditkarte und Abrechnung per Mobilfunkrechnung) in den iTunes-Kontoeinstellungen auswählen.

Apple startet Reparaturprogramm für erste Apple-Watch-Generation

Apple hat binnen kurzer Zeit ein zweites Reparaturprogramm für die erste Generation seiner Smartwatch ins Leben gerufen. Nach Herstellerangaben kann es "unter bestimmten Voraussetzungen" dazu kommen, dass sich die rückseitige Abdeckung von der Apple Watch löst. Von dem Problem betroffene Geräte werden kostenlos repariert – auch nach Ablauf der Garantie.

Apple: Öffentlicher Betatest von macOS High Sierra angelaufen

Apple hat zum Wochenende den öffentlichen Betatest von macOS High Sierra gestartet. Mitglieder des Betatestprogramms können sich ab sofort Build 17A291m des Betriebssystems herunterladen. Von einer Installation auf produktiv genutzter Hardware rät MacGadget dringend ab, da beispielsweise das neue Dateisystem APFS noch nicht fertig ist (Probleme gibt es unter anderem im Zusammenhang mit Time Machine) und die meisten Anwendungen noch nicht angepasst wurden.

Apple kauft deutschen VR- und AR-Spezialisten SensoMotoric Instruments

Spätestens seit der Entwicklerkonferenz WWDC 2017 ist klar, dass sich Apple verstärkt den Bereichen virtueller und erweiterter Realität (Virtual/Augmented Reality, kurz VR und AR) widmet. macOS High Sierra ebnet den Weg für anspruchsvolle VR-Lösungen auf dem Mac, während es für das iOS 11 ein neues Entwicklerkit für AR-basierte Apps gibt. Nun lässt Apple mit einer Firmenübernahme aufhorchen.

Apple startet öffentlichen Betatest von iOS 11

Drei Wochen nach der Ankündigung von iOS 11 hat Apple den öffentlichen Betatest des neuen Mobilbetriebssystems gestartet. Zuvor konnten nur Entwickler auf die Vorabfassungen von iOS 11 zugreifen. Interessierte und zugleich risikobereite Anwender können sich den aktuellen und künftige Builds von iOS 11 ab sofort über das Betatestprogramm von Apple herunterladen.

Apple: Neue iMac-Generation mit aktuellen Prozessoren, schnellerer Grafik und Thunderbolt 3 ab sofort verfügbar

Apple hat heute eine neue iMac-Generation vorgestellt. Sie ist ab sofort zu Preisen ab 1299 Euro verfügbar, mit aktuellen Intel-Prozessoren der Kaby-Lake-Architektur und schnelleren Grafikchips ausgestattet und wartet darüber hinaus mit weiteren Neuerungen auf. Beispielsweise gibt es schnellere SSD-Laufwerke, auch Thunderbolt 3 ist an Bord.

Apple: iMac Pro mit bis zu 18 Xeon-Prozessorkernen, Radeon-Vega-Grafikkarte und ECC-Speicher kommt zum Jahresende

Apple hat mit dem iMac Pro ein neues High-End-Desktopsystem vorgestellt. Es kommt im Dezember zu Preisen ab 4999 US-Dollar auf den Markt und bietet leistungsstarke Xeon-Prozessoren mit bis zu 18 Kernen, bis zu 128 GB ECC-Arbeitsspeicher, Radeon-Grafikkarten der Vega-Klasse, Thunderbolt 3 und einen Zehn-Gbit-Ethernet-Port. Davon unabhängig schreitet die Entwicklung eines neuen Mac Pro weiter voran.

Apple kündigt macOS High Sierra mit neuem Dateisystem APFS, Unterstützung für externe Grafikkarten und Metal 2.0 an

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2017 die nächste Generation des Mac-Betriebssystems präsentiert. Sie hört auf den Namen High Sierra (Version 10.13) und bietet mehrere bedeutende Neuerungen, darunter das Hochleistungsdateisystem APFS, Unterstützung für externe Grafikkarten (via Thunderbolt), Integration des Videocodecs HEVC, die stark verbesserte Version 2.0 der Grafikengine Metal und Blockieren automatisch abspielender Videos in Safari.

MacBook Pro erhält Kaby-Lake-Prozessoren und leistungsstärkere Grafikchips

Apple hat eine aufgefrischte MacBook-Pro-Generation vorgestellt. Durch die Umstellung von Skylake- auf die aktuellen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel sowie höhere Taktraten bieten die neuen Mobilmacs eine höhere Leistung. Verbesserungen gab es auch in puncto Grafik.

Apple: MacBook jetzt mit Kaby-Lake-Prozessoren, schnelleren SSDs und bis zu 16 GB RAM

Apple hat dem Zwölf-Zoll-MacBook ein Upgrade spendiert. Aktuelle Kaby-Lake-Prozessoren von Intel sorgen für eine höhere Rechen- und Grafikleistung, außerdem wurden die SSD-Laufwerke beschleunigt und die Arbeitsspeicher-Obergrenze angehoben.

Apple: iOS 11 mit vielen Neuerungen kommt im Herbst

Apple schickt das nächste große Release seines Mobilbetriebssystems ins Rennen. Das iOS 11 ist ab sofort als Vorabfassung für Entwickler verfügbar, gefolgt von einem öffentlichen Betatest ab Monatsende. Die Finalversion soll im Herbst zur Verfügung stehen. Es warten viele Neuerungen.

Apples Heimlautsprecher mit Siri-Anbindung heißt HomePod – erst ab 2018 in Deutschland erhältlich

Die Spekulationen haben ein Ende: Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2017 einen Rivalen zu Amazon Echo und Google Home präsentiert. Er hört auf den Namen HomePod, enthält kein Display und wird per Sprache gesteuert ("Hey Siri"). Interessenten hierzulande müssen sich allerdings noch längere Zeit gedulden.