Neues von Apple

Apple: iOS 4.0 steht zum Download bereit

21. Jun 2010 19:15 Uhr - sw

Apple hat heute das iOS 4.0 zum kostenlosen Download bereitgestellt (erhältlich via iTunes 9.2; Downloadumfang je nach Gerät bis zu 378 MB). Die neue Betriebssystemversion setzt ein iPhone oder einen iPod touch der zweiten oder dritten Generation voraus. Das iPhone 4, das an diesem Donnerstag in den Handel kommt, wird vorinstalliert mit dem iOS 4.0 ausgeliefert. iPad-Besitzer müssen sich noch etwas gedulden – das iOS 4.0 wird voraussichtlich erst im Herbst für den Tablet-Computer erscheinen. Das iOS 4.0 bietet mehr als 100 Neuerungen.

Apple veröffentlicht Safari 5.0

08. Jun 2010 01:30 Uhr - sw

Apple hat heute die Version 5.0 des Web-Browsers Safari vorgestellt. Safari 5.0 soll JavaScript um bis zu 30 Prozent schneller als Safari 4.0 ausführen und erweiterte HTML-5-Unterstützung mitbringen. Ebenfalls neu sind Sicherheitsverbesserungen, Anbindung an die Suchmaschine Bing, eine Schnittstelle für Erweiterungen und zahlreiche Detailverbesserungen.

iPhone 4: Videochats, A4-Chip, 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz

07. Jun 2010 21:00 Uhr - sw

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2010 in San Francisco die vierte iPhone-Generation vorgestellt. Sie kommt am 24. Juni in den Handel. Das iPhone 4 bietet viele Neuerungen, darunter eine Vorderseitenkamera für Videochats, der aus dem iPad bekannte A4-Chip, eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz auf der Rückseite, ein höher auflösendes Display (960 mal 640 Bildpunkte), ein Gyroskop, WLAN nach 802.11n und ein leistungsstärkerer Akku. Damit nicht genug: Das iPhone 4 ist dünner als das iPhone 3GS und ermöglicht die HD-Videoaufnahme.

Aus iPhone OS wird iOS - Version 4.0 ab 21. Juni verfügbar

07. Jun 2010 21:00 Uhr - sw

Das iPhone OS läuft längst nicht mehr nur auf dem iPhone – auch iPod touch und iPad sind mit dem Betriebssystem ausgerüstet. Daher überrascht es kaum, dass Apple zur WWDC 2010 einen neuen Namen für die Plattform bekannt gegeben hat: iOS. Die Arbeiten am iOS 4.0 wurden indes abgeschlossen. Entwickler haben ab sofort Zugriff auf das finale iOS 4.0. iPhone- und iPod touch-Besitzer können sich das iOS 4.0 ab dem 21. Juni herunterladen.

iPad: Verkaufsstart in Deutschland und der Schweiz

28. Mai 2010 06:00 Uhr - sw

Mehrmals hat Apple die internationale Markteinführung des iPads verschoben, um die enorme Nachfrage in den USA befriedigen zu können. Nun ist es in Deutschland, der Schweiz, Australien, Kanada, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Japan endlich soweit: Dort ist Apples Tablet-Computer seit heute offiziell im Handel erhältlich.

Apple stellt neues MacBook vor

18. Mai 2010 11:30 Uhr - sw

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet: Apple hat heute ein verbessertes MacBook auf den Markt gebracht. Es bietet im Vergleich zum Vorgängermodell einen höher getakteten Hauptprozessor, einen schnelleren Grafikchip und eine längere Akkulaufzeit. Der Preis ist deutlich gestiegen.

iPad ab 28. Mai in Deutschland und der Schweiz erhältlich

07. Mai 2010 15:00 Uhr - sw

Das iPad wird ab Freitag, den 28. Mai, in Deutschland, der Schweiz, Australien, Kanada, Frankreich, Italien, Japan, Spanien und Großbritannien erhältlich sein. Das gab Apple heute bekannt. In diesen Ländern nimmt der Hersteller ab kommendem Montag (10. Mai) Vorbestellungen für beide iPad-Modelle entgegen – dann sollen auch die Euro-Preise mitgeteilt werden. Nachtrag (21:30 Uhr): Die deutschen Euro-Preise sind jetzt bekannt.

Apple kauft Softwarehersteller Siri

29. Apr 2010 14:30 Uhr - sw

Apple befindet sich auf Einkaufstour: Erst gestern wurde bekannt, dass Apple den Chip-Entwickler Intrinsity aufgekauft hat (MacGadget berichtete). Nun steht der Computerkonzern vor der Übernahme einer weiteren Firma – den Softwarehersteller Siri. Siri hat eine Anwendung für das iPhone OS entwickelt, die vom Unternehmen als "virtueller persönlicher Assistent" bezeichnet wird. Per Spracheingabe sucht die Siri-App im Internet beispielsweise nach Restaurants oder Kinos in der näheren Umgebung.

Apple kauft Chip-Entwickler Intrinsity

28. Apr 2010 14:00 Uhr - sw

Apple hat Ende März den Chip-Entwickler Intrinsity übernommen. Das erklärte der Computerkonzern gegenüber der New York Times. Weitere Angaben zu der Transaktion machte Apple nicht. Intrinsity ist in Texas beheimatet und hat sich auf das Tuning von mobilen Prozessoren spezialisiert. Nach Informationen des auf das Mikroprozessor-Segment spezialisierten Analysten Tom R. Halfhill soll der Kaufpreis bei 121 Millionen Dollar liegen.

Apple mit starkem Umsatz- und Gewinnanstieg

20. Apr 2010 22:30 Uhr - sw

Apple hat mit den neuesten Quartalszahlen, die der Computerkonzern heute nach Börsenschluss in New York vorlegte, die Prognosen der Finanzwelt klar übertroffen. Dank einer starken Mac- und iPhone-Nachfrage steigerte Apple den Umsatz im vergangenen Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 49 Prozent auf 13,5 Milliarden Dollar und den Gewinn um 90 Prozent auf 3,07 Milliarden Dollar oder 3,33 Dollar je Aktie.

Adobe kündigt Creative Suite 5 an

12. Apr 2010 13:30 Uhr - sw

Adobe hat heute die Creative Suite 5 vorgestellt. Die Creative Suite 5 kommt Mitte Mai in mehreren Ausführungen und Sprachen (darunter Deutsch und Englisch) für Mac OS X und Windows auf den Markt. Der Hersteller verspricht eine Vielzahl an Neuerungen für alle Creative Suite 5-Anwendungen. "Im Vordergrund der Produktentwicklung standen Interaktivität, Geschwindigkeit und verbesserte Möglichkeiten für das Erstellen medien- und geräteübergreifender digitaler Inhalte und Marketingkampagnen", so Adobe.

iPhone OS 4.0: Erweitertes Multitasking, App-Ordner, iAd

08. Apr 2010 20:30 Uhr - sw

Mehr als 100 neue Funktionen und über 1500 neue Programmierschnittstellen (APIs) verspricht Apple für das iPhone OS 4.0, das der Computerkonzern heute auf einer Presseveranstaltung in Cupertino, Kalifornien, vorgestellt hat. Zu den wichtigsten Neuerungen des iPhone OS 4.0 gehören erweitertes Multitasking, App-Ordner, ein verbesserter E-Mail-Client, der E-Book-Reader iBooks und zusätzliche Funktionen für den Unternehmenseinsatz. Das iPhone OS 4.0 ist – inklusive dazugehörigem Entwicklerkit – ab sofort als Betaversion für Entwickler verfügbar. Das finale iPhone OS 4.0 soll im Sommer veröffentlicht werden.

Apple kündigt Aperture 3.0 an

09. Feb 2010 14:30 Uhr - sw

Apple hat heute die Fotosoftware Aperture in der runderneuerten Version 3.0 vorgestellt. Mehr als 200 neue Funktionen verspricht der Hersteller für Aperture 3.0, das ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 199 Euro im Handel erhältlich ist. Das Upgrade von der Vorversion kostet 99 Euro. Zu den wichtigsten Neuerungen von Aperture 3.0 gehören 64-Bit-Unterstützung unter Mac OS X 10.6.x, Gesichtserkennung, Unterstützung für GPS-Koordinaten, "Ein-Klick"-Korrekturen und ein Pinsel-Tool (zum Malen von Effekten in ein Bild).

iPad: Apples neuer Tablet-Computer

27. Jan 2010 21:00 Uhr - sw

Auf iPod und iPhone folgt nun das iPad - Apples neuer Tablet-Computer, der heute in San Francisco vorgestellt wurde. Er basiert auf dem iPhone OS, verfügt über einen 9,7-Zoll-Touchscreen und kommt weltweit im März zu Preisen ab 499 Dollar auf den Markt. Laut Apple ist das iPad, das wie das iPhone mit Fingern und Fingergesten bedient wird, ideal für das Surfen im Web, das Lesen und Schreiben von E-Mails, zum Betrachten von Fotos, zur Wiedergabe von Videos und Musik, zum Spielen und zum Lesen von E-Books, aber auch für Büroarbeit - eine speziell angepasste iWork-Version macht es möglich – geeignet. Das iPad ist quasi ein "iPod touch XXL".

Quartalszahlen: Apple weiter auf Überholspur

25. Jan 2010 23:45 Uhr - sw

Apple hat dank stark gestiegener Mac- und iPhone-Verkaufszahlen neue Rekordmarken bei Umsatz und Gewinn aufgestellt. Der Computerkonzern erzielte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010 einen Umsatz von 15,68 Milliarden Dollar (plus 32 Prozent; Vorjahr: 11,88 Milliarden Dollar) und einen Gewinn von 3,38 Milliarden Dollar oder 3,67 Dollar je Aktie (plus 50 Prozent; Vorjahr: 2,26 Milliarden Dollar oder 2,50 Dollar je Aktie). Apple werde in diesem Jahr einige neue, viel versprechende Produkte auf den Markt bringen, so Firmenchef Steve Jobs.

Apple kauft Quattro Wireless

05. Jan 2010 13:30 Uhr - sw

Apple hat angeblich den Anzeigenvermarkter Quattro Wireless übernommen. Das berichtet das vom Wall Street Journal herausgegebene Online-Magazin AllThingsD unter Berufung auf informierte Kreise. Der Kaufpreis soll bei 275 Millionen Dollar liegen.

Apple kauft Musik-Streaming-Dienst Lala

07. Dez 2009 14:00 Uhr - sw

Plant Apple die Einführung eines Musik-Streaming-Dienstes? Darauf deutet eine am Wochenende bekannt gewordene Firmenübernahme hin. Apple teilte mit, die in Palo Alto, Kalifornien, ansässige Firma Lala gekauft zu haben. Bei Lala, gegründet vor vier Jahren, handelt es sich um einen Musik-Streaming-Dienst.

Mac Pro: Quad-Core-Modell mit 3,33 GHz

04. Dez 2009 17:30 Uhr - sw

Apple hat heute neue Konfigurationsoptionen für Mac Pro und Xserve eingeführt. Der Quad-Core-Mac Pro kann ab sofort auch mit 3,33-GHz-Xeon-Prozessor bestellt werden – zuvor war bei 2,93 GHz Schluss. Der Aufpreis für die 3,33-GHz-CPU gegenüber der 2,66-GHz-Standardkonfiguration beträgt 1200 Dollar. Sowohl für den Vierkern- als auch den Achtkern-Mac Pro sind nun 2-TB-Festplatten (7200 Umdrehungen pro Minute; 32 MB Cache) verfügbar. Auch beim Xserve gab es einige Änderungen.

Apple stellt neuen iMac vor

20. Okt 2009 18:00 Uhr - sw

Neueste Quad-Core-Prozessoren von Intel, LED-beleuchtete Displays mit bis zu 27 Zoll, ein Steckplatz für Speicherkarten und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher – das sind die wichtigsten Neuerungen der generalüberholten iMac-Produktfamilie, die Apple heute vorgestellt hat.

Apple meldet starke Zahlen und Absatzrekorde

19. Okt 2009 22:30 Uhr - sw

Ein stark gestiegener Mac-Absatz und die boomende iPhone-Sparte haben Apple ein herausragendes Quartalsergebnis beschert. Der IT-Pionier vermeldete heute für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2009 einen Umsatz von 9,87 Milliarden Dollar (plus 25 Prozent; Vorjahresquartal: 7,9 Milliarden Dollar) und einen Gewinn von 1,67 Milliarden Dollar (plus 46 Prozent; Vorjahr: 1,14 Milliarden Dollar) bzw. 1,82 Dollar je Aktie (Vorjahr: 1,26 Dollar).