Top-News

Apple: Notebook-Absatz legt im ersten Quartal kräftig zu

TrendForce hat heute neue Zahlen zum weltweiten Notebook-Markt veröffentlicht. Demnach kletterte der Absatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,1 Prozent auf 37,81 Millionen Geräte. Noch besser lief es für Apple: nach Angaben der Marktforscher verkaufte der kalifornische Computerpionier in den Monaten Januar, Februar und März insgesamt rund 3,4 Millionen Laptops (MacBook, MacBook Air, MacBook Pro), was einem Plus von 15,4 Prozent entspricht. Der Zuwachs sei auf die starke Nachfrage nach der neuen MacBook-Pro-Generation zurückzuführen, so TrendForce weiter.

Umfrage: Wünschen Sie sich einen Amazon-Echo-Rivalen von Apple?

Persönliche Assistenten wie Siri von Apple, Cortana von Microsoft oder Google Now gibt es bereits seit mehreren Jahren. Sie können Anfragen in natürlich gesprochener Sprache verarbeiten und liefern dem Anwender nicht nur Informationen aus verschiedenen Bereichen, sondern sind außerdem in der Lage, einfache Aufgaben auszuführen, sei es das Verschicken einer E-Mail, das Hinzufügen eines Termins oder die Steuerung von vernetzten Heimgeräten. Hardware wie Amazon Echo und Google Home haben die Beliebtheit von Sprachassistenten zuletzt deutlich gesteigert.

Streaming-Abos lassen sich ab 2018 in der gesamten EU nutzen

Nach der Abschaffung der Roaming-Gebühren (ab dem 15. Juni 2017) fällt eine weitere lästige Hürde für Konsumenten in Europa. Das europäische Parlament hat in dieser Woche mit großer Mehrheit eine deutliche Lockerung des sogenannten Geoblockings beschlossen. Kunden dürfen ihre Abos für Streaming-Dienste künftig in der gesamten Europäischen Union nutzen und nicht mehr nur in ihrem Heimatland.

Neue Anleihe: Apple macht 2,5 Milliarden Euro Schulden

Apple setzt seine vor einigen Jahren gestartete Finanzmarktstrategie fort. Das Unternehmen leiht sich zu niedrigen Zinsen Geld, um Dividendenzahlungen, Aktienrückkäufe, Firmenübernahmen und das operative Geschäft zu finanzieren. Für Apple ist dies weitaus günstiger, als die eigenen Finanzreserven von über 250 Milliarden US-Dollar ins Heimatland USA zu transferieren. Mehr als 100 Milliarden US-Dollar Schulden hat der Mac- und iPhone-Hersteller mittlerweile angehäuft, in der nächsten Woche werden es mehr.

Apple ist der weltgrößte Dividendenzahler

Apple nimmt am heutigen Donnerstag die vierteljährliche Dividendenzahlung vor. Die Dividende hat das Unternehmen zu Monatsbeginn von 0,57 auf 0,63 US-Dollar je Aktie angehoben. Basierend auf 5,21 Milliarden im Umlauf befindlicher AAPL-Anteilsscheine ergibt sich ein Ausschüttungsbetrag von insgesamt 3,28 Milliarden US-Dollar. Damit hat der Mac- und iPhone-Hersteller den Mineralölkonzern ExxonMobil als weltgrößten Dividendenzahler abgelöst.

Apple: Öffentlicher Betatest von macOS 10.12.6 und iOS 10.3.3 angelaufen

Am Dienstag hat Apple die kommenden Betriebssystemupdates macOS 10.12.6 und iOS 10.3.3 in jeweils einer ersten Betaversion für Entwickler veröffentlicht. Ab sofort können sich auch Mitglieder des Betatestprogramms die Vorabfassungen herunterladen. Bei macOS 10.12.6 und iOS 10.3.3 handelt es sich um kleinere Wartungsupdates, die hauptsächlich mit Fehlerkorrekturen, Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen und Behebung von Sicherheitslücken aufwarten. Bedeutende Änderungen sind nicht zu erwarten.

Apple gibt Startschuss für neue Workshop-Reihe "Today at Apple"

Im April kündigte Apple eine neue Workshop-Reihe für seine Ladengeschäfte an, nun hat das Unternehmen die Verfügbarkeit von "Today at Apple" bekannt gegeben. In allen der weltweit fast 500 Apple-Retail-Stores werden Schulungen zu mehr als 60 verschiedenen Kreativthemen – von Foto und Video über Musik und Programmieren in Swift bis hin zu Kunst und Design – angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Gerücht: Neue MacBook- und MacBook-Pro-Modelle zur WWDC 2017?

Apple bereitet offenbar die Markteinführung neuer Mobilmacs zur Entwicklerkonferenz WWDC 2017 in San Jose vor. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise schreibt, sollen MacBook und MacBook Pro mit Intels aktuellen Kaby-Lake-Prozessoren ausgerüstet werden. Auch ein Upgrade für das MacBook Air ist im Gespräch.

Apple: Betatest von macOS 10.12.6 und iOS 10.3.3 angelaufen

Einen Tag nach der Veröffentlichung von macOS 10.12.5 und iOS 10.3.2 hat Apple den Betatest der nächsten Betriebssystemupdates gestartet. Mitglieder des Apple-Entwicklerprogramms können sich ab sofort erste Vorabfassungen von macOS 10.12.6 (Build 16G8c), iOS 10.3.3 (Build 14G5028a), tvOS 10.2.2 (Build 14W5276a) und watchOS 3.2.3 (Build 14V5726a) herunterladen.

Bericht: iPad mini wird angeblich eingestellt

Für Anwender, die auf ein iPad mini 5 warten, gibt es schlechte Nachrichten aus der Gerüchteküche: wie BGR unter Berufung auf informierte Kreise meldet, soll das iPad mini demnächst eingestellt werden.

Gerücht: Nächste Apple-Watch-Generation soll Blutzuckermessungen ermöglichen

Drei Jahre nach der Ankündigung der Apple Watch deutet sich ein großer Entwicklungssprung bei der Computeruhr an. Neuesten Gerüchten zufolge wird die für Herbst erwartete dritte Generation der Smartwatch angeblich in der Lage sein, den Blutzuckerspiegel zu messen. Dabei soll eine neuartige Methode zum Einsatz kommen, die auch ohne Blutprobe zuverlässige Werte liefert. An dieser Technologie forscht der Hersteller dem Vernehmen nach bereits seit mehreren Jahren.

Apple: macOS 10.12.5 steht zum Download bereit (Update)

Apple hat heute das fünfte große Update für das Betriebssystem macOS Sierra veröffentlicht. Die Version 10.12.5 soll die Sicherheit, Stabilität und Kompatibilität des Macs verbessern, verspricht der Hersteller. Außerdem wurde ein nerviges Problem der Vorgängerversion behoben.

Apple veröffentlicht iOS 10.3.2 für iPhone, iPad und iPod touch

Apple hat heute das iOS 10.3.2 in finaler Version vorgelegt (Build 14F89 bzw. Build 14F90 für das neue iPad). Das Betriebssystemupdate für iPhone, iPad und iPod touch wartet nach Herstellerangaben mit verschiedenen Fehlerkorrekturen und Sicherheitsverbesserungen auf. Zu den vorgenommenen Bug-Fixes nannte Apple allerdings keine Details.

Verstärkung für Siri: Apple kauft kalifornischen KI-Spezialisten

Apple verstärkt seine Bemühungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI): der Computerpionier hat vor kurzem den in Kalifornien ansässigen KI-Spezialisten Lattice Data übernommen. Das im Jahr 2015 gegründete, aus einem Projekt der Universität Stanford hervorgegangene Startup-Unternehmen hat eine Engine entwickelt, die automatisiert unstrukturierte Daten (die sogenannte "Dark Data") in strukturierte, verwertbare Informationen umwandelt, wie sie beispielsweise von Sprachassistenten wie Alexa, Cortana oder Siri benötigt werden.

Apple-Entwicklerkonferenz: Insider erwartet Siri-Lautsprecher und 10,5-Zoll-iPad-Pro

Drei Wochen vor Beginn der diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz herrscht in der Gerüchteküche Hochbetrieb. Nun lässt der in der asiatischen Zuliefererindustrie bestens vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities mit einer Einschätzung aufhorchen. Nach seinen Informationen besteht eine gute Chance, dass auf der WWDC 2017 neben neuen Versionen der Betriebssysteme macOS, iOS, tvOS und watchOS auch zwei Hardwareprodukte angekündigt werden.

Fotografieren mit dem iPhone: Apple veröffentlicht Tutorials

Bei der Weiterentwicklung des iPhones legt Apple bekanntlich besonderen Wert auf die Verbesserung der Kamera. Sie gehört zu den am häufigsten genutzten Funktionen des Smartphones und machte in den letzten zehn Jahren gewaltige Entwicklungssprünge. Konnte das erste iPhone lediglich Zwei-Megapixel-Bilder in – für heutige Verhältnisse – schlechter Qualität aufnehmen, verfügt das iPhone 7 Plus über eine Zwölf-Megapixel-Kamera mit Weitwinkel- und Teleobjektiv, optischem Zoom, optischer Bildstabilisierung und Vierfach-LED-Blitz. Doch wie setzt man die iPhone-Kamera optimal ein?

Insider: Amazon-Video-App für Apple TV wird zur WWDC angekündigt

In der vergangenen Woche machten Gerüchte die Runde, wonach Apple und Amazon ihre Differenzen auf höchster Managementebene beigelegt hätten und damit der Weg für die Veröffentlichung einer tvOS-App für Amazons Prime-Video-Dienst geebnet wäre. Aufbauend auf diesen Spekulationen ließ nun der gewöhnlich gut informierte Branchenkenner John Paczkowski verlauten, dass die Amazon-App für Apple TV bereits zur WWDC 2017 vorgestellt werden soll.

iOS: WLAN lässt sich für einzelne Apps sperren – aber nur in China

Seit mehreren Jahren bietet das iOS die Möglichkeit, bestimmte Apps von der Internetnutzung über das Mobilfunknetz auszunehmen, um unterwegs den Verbrauch des gebuchten Datenvolumens zu minimieren. Dies erfolgt über den Bereich "Mobiles Netz" in den Einstellungen. Wie jetzt bekannt wurde, lässt sich auch WLAN für einzelne Apps sperren – allerdings mit einer Einschränkung.

Wearables: Apple ist globaler Marktführer

Apple hat seine Position im weltweiten Wearables-Markt gefestigt. Wie aus einer neuen Studie von Strategy Analytics hervorgeht, stieg der Apple-Watch-Absatz im ersten Quartal dieses Jahres auf 3,5 Millionen Stück nach 2,2 Millionen im Vorjahreszeitraum. Apples Marktanteil legte demnach von 12,1 auf 15,9 Prozent zu. Wearables beschreibt Computertechnik, die direkt am Körper getragen und genutzt wird. Der kalifornische Konzern ist in diesem Marktsegment bislang nur mit seiner Smartwatch tätig, mittelfristig soll Gerüchten zufolge eine Augmented-Reality-Brille hinzukommen.

Apple übernimmt Schlafüberwachungssystem Beddit

Apple hat das finnische Startup-Unternehmen Beddit übernommen. Die Firma bietet ein gleichnamiges Schlafüberwachungssystem mit iOS-Anbindung an. Es erfasst automatisch das Schlafverhalten einer Person und kann dadurch helfen, die Schlafqualität zu verbessern.

Entwicklerkonferenz WWDC 2017: Apple kündigt Keynote an

Apples jährliche Entwicklerkonferenz, die Worldwide Developers Conference (kurz WWDC), wird traditionell mit einer Keynote eröffnet – so auch in diesem Jahr. Nun hat das Unternehmen erste Einzelheiten zu der Produktpräsentation bekannt gegeben. Sie findet demnach am 05. Juni um 10:00 Uhr Ortszeit (19:00 Uhr MESZ) statt und wird per Livestream ins Internet übertragen. Bereits im Februar gab Apple eine größere Änderung für die WWDC in Form eines Ortswechsels bekannt: die Rückkehr nach San Jose.

FileMaker: Apple-Tochterfirma stellt neue Version von Entwicklungs- und Datenbanksoftware vor

Die Apple-Tochterfirma FileMaker hat heute ihre gleichnamige Entwicklungs- und Datenbankumgebung in der Version 16 angekündigt. Sie bietet neue Funktionen für die Erstellung von Apps und verbessert die Anbindung an andere Web-Dienste.

Apple veröffentlicht Update für Workflow-App

Apple hat heute der iPhone- und iPad-App Workflow (iOS-App-Store-Partnerlink) ein Update spendiert. Die Version 1.7.4 der Automatisierungssoftware wurde um Aktionen für die Musik-App ergänzt, außerdem stehen die Aktionen für Chrome und Pocket wieder zur Verfügung.

Bericht: iPhone 8 soll ab Oktober ausgeliefert werden

Unter Experten gilt es inzwischen als sicher, dass Apple im September ein runderneuertes iPhone zum zehnjährigen Jubiläum des Produkts vorstellen wird. Unklar war sich die Gerüchteküche bislang allerdings über den Zeitpunkt des Verkaufsstarts. Mehrfach war zu hören, dass es aufgrund der Vielzahl an neuen Technologien Verzögerungen bei der Produktion geben und die Markteinführung erst spät im Herbst erfolgen könnte. Doch diese Befürchtungen scheinen sich nicht zu bestätigen.

iPad Pro: Apple startet Reparaturprogramm für Smart Keyboard

Apple hat ein Reparaturprogramm für die iPad-Pro-Tastatur Smart Keyboard gestartet. Nach Herstellerangaben kommt es in seltenen Fällen dazu, dass einzelne Tasten oder der Smart-Connector-Anschluss nicht mehr funktionieren. Dies geht aus einer Mitteilung des kalifornischen Unternehmens an seine Retail-Mitarbeiter sowie an autorisierte Service-Provider hervor. Von diesen Problemen betroffene Smart Keyboards werden von Apple kostenlos ausgetauscht, auch nach Ablauf der Garantie.

iPad-Talfahrt setzt sich fort, Tablet-Markt steckt tief in der Krise

Die einst gefeierten und hochgelobten Tablets machen schwere Zeiten durch. Sie werden von großen Smartphones auf der einen und von ultrakompakten Notebooks auf der anderen Seite zunehmend in die Zange genommen. Hinzu kommen sehr lange Nutzungszyklen bestehender Hardware, eine hohe Marktsättigung und ein nur noch langsamer Entwicklungsfortschritt. Die Bilanz: der weltweite Tablet-Absatz sinkt inzwischen seit zehn Quartalen, die iPad-Verkaufszahlen sind sogar seit 13 Quartalen rückläufig.

Apple: iPhone 6 feiert auch in Deutschland Comeback

Im März hat Apple mit der Wiedereinführung des iPhone 6 begonnen. War das Comeback des im Jahr 2014 eingeführten Smartphones zunächst auf wenige Länder, darunter China und Indien, beschränkt, hat der Hersteller nun mit dem großflächigen Vertrieb in Europa begonnen. In Deutschland ist das iPhone 6 mit 32 GB Speicherkapazität für 449 Euro bei den Elektronikketten Media Markt und Saturn erhältlich.

Bericht: Auftragsfertiger für Apples Amazon-Echo-Rivalen soll feststehen

Die Anzeichen für die Markteinführung eines Amazon-Echo-Konkurrenten von Apple verdichten sich weiter. Nach Informationen von "Economic Daily News" soll Apple den Zulieferer Inventec mit der Herstellung des Produkts beauftragt haben. Inventec stellt für den kalifornischen IT-Pionier bereits die drahtlosen Ohrhörer AirPods her.

Apple startet Exklusivvertrieb von Kameradrohne Hover in Deutschland

Apple verkauft ab sofort die Drohne "Hover Camera Passport" in Deutschland über seinen Online-Shop und die eigenen Ladengeschäfte – vorerst exklusiv. Sie kostet 599 Euro, ermöglicht die Aufnahme von Bildern und Videos und lässt sich mit iPhone, iPad oder iPad touch steuern. Mit einer vollen Akkuladung erreicht der Quadrocopter eine Flugzeit von bis zu zehn Minuten. "Hover Camera Passport" lässt sich für den Transport zusammenklappen und ist mit 32 GB Speicherplatz ausgestattet.

Apple hat über 250 Milliarden US-Dollar auf der hohen Kante

Apples finanzielle Reserven haben einen neuen Rekordstand erreicht. Zum Ende des zweiten Quartals des laufenden Geschäftsjahres belief sich der Betrag auf satte 256,8 Milliarden US-Dollar. Diese Zahl gaben die Kalifornier in der Bilanzpressekonferenz anlässlich der Veröffentlichung des neuesten Quartalsberichts bekannt.