Top-News

Apple: Eine Million iPhones verkauft

10. Sep 2007 15:30 Uhr - sw

Apple sieht sich mit dem iPhone auf einem guten Weg. Am Wochenende sei die Marke von einer Million verkauften iPhones erreicht worden, ließ der Hersteller heute per Pressemitteilung verlauten. Apple-CEO Steve Jobs: "Eine Million iPhones in 74 Tagen – es hat fast zwei Jahre gebraucht, um diesen Meilenstein mit dem iPod zu erreichen". Im Herbst soll das Handy auch in Europa auf den Markt kommen, Einzelheiten will Apple noch in diesem Monat – möglicherweise auf der Apple Expo in Paris – nennen. Laut den Marktforschern von iSuppli war das iPhone im Juli das meistverkaufte Smartphone in den USA.

Erfüllt die neue iPod-Produktlinie Ihre Erwartungen?

10. Sep 2007 14:00 Uhr - sw

Für das Weihnachtsgeschäft 2007 hat Apple die iPod-Familie um ein viertes Modell erweitert. Der iPod touch ist an das iPhone angelehnt, wartet mit dem gleichen Bedienungskonzept wie das Handy auf und kann dank integrierter WLAN-Schnittstelle auch ins Internet gehen. Dem iPod nano spendierte der Hersteller ein umfassendes Upgrade mit Video-Features, größerem und hellerem Display, Spielen sowie verbesserter Oberfläche, während der Festplatten-basierte iPod in iPod classic umbenannt wurde und nun Speicherkapazitäten von bis zu 160 GB, ein dünneres Gehäuse und längere Akkulaufzeiten bietet. Doch trifft Apple damit den Geschmack der Kunden? Im Rahmen unserer neuen Umfragen möchten wir von Ihnen wissen: Erfüllt die neue iPod-Produktlinie Ihre Erwartungen?

iTunes 7.4.1 erschienen

08. Sep 2007 19:00 Uhr - sw

Nur zwei Tage nach der Veröffentlichung von iTunes 7.4 hat Apple ein Update nachgeschoben. Seit heute steht iTunes 7.4.1 via Web und Software-Aktualisierung zum Download bereit. Angaben zu den Änderungen machte Apple nicht. Offenbar verhindert die neue Version das Umwandeln von AAC-Musikdateien in Klingeltöne für das iPhone. Diese Technik wird hier beschrieben. Tunes 7.4.1 gibt es auch für Windows.

Nach Preissenkung: Gutschrift für iPhone-Käufer

07. Sep 2007 01:00 Uhr - sw

Die überraschende und deutliche Preissenkung für das iPhone hat für Verärgerung unter Apple-Kunden gesorgt. Etliche iPhone-Besitzer fühlen sich vor den Kopf gestoßen, weil sie dem Ruf Apples gefolgt sind und sich kurz nach Verkaufsstart ein iPhone zugelegt haben, nun aber feststellen müssen, dass das Gerät plötzlich um 200 Dollar günstiger zu haben ist. Auf diese Kritik hat Apple-CEO Steve Jobs nun höchstpersönlich reagiert. In einem offenen Brief kündigte er einen 100 Dollar-Gutschein für alle iPhone-Käufer an.

Update: Pro Application Support 4.0.2

07. Sep 2007 00:30 Uhr - sw

Von Apple gibt es ein neues Software-Update. Pro Application Support 4.0.2 soll Probleme im Zusammenhang mit der Tastatursteuerung von Programm, die zu Final Cut Studio gehören, beheben. Einzelheiten werden nicht genannt. Apple empfiehlt das Update allen Usern von Final Cut Studio. Pro Application Support 4.0.2 benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und steht wie gewohnt per Software-Aktualisierung sowie unter dieser URL zum kostenlosen Download bereit.

Apple veröffentlicht iTunes 7.4 (Update)

06. Sep 2007 12:00 Uhr - sw

Apple hat heute die Version 7.4 der Jukebox-Software iTunes zum kostenlosen Download per Software-Aktualisierung bereitgestellt. "Mit iTunes 7.4 können Sie Ihre Lieblingsmusik und noch mehr auf den neuen iPod nano (der dritten Generation), iPod classic und iPod touch synchronisieren. Außerdem können Sie aus vielen Ihrer Lieblingstiteln, die Sie im iTunes Store gekauft haben, eigene Klingeltöne exklusiv für das iPhone erstellen", teilte das Unternehmen mit. Darüber hinaus führt iTunes 7.4 Unterstützung für Filme mit Untertiteln und die Möglichkeit, Alben mit bis zu fünf Sternen zu bewerten, ein. iTunes 7.4 setzt Mac OS X 10.3.9 oder neuer voraus und ist auch auf dieser Web-Seite erhältlich (Windows-Version hier). +++ Nachtrag: iTunes 7.4 beseitigt außerdem eine Schwachstelle, die Angreifern das Ausführen von Schadcode ermöglichte.

Apples neues Flaggschiff: Der iPod touch

05. Sep 2007 21:00 Uhr - sw

Auf einem Presseevent in San Francisco (Videoaufzeichnung hier) kündigte Apple heute ein völlig neues iPod-Modell an – den iPod touch, ein iPhone ohne Handy-Features. Der iPod touch verfügt über die gleiche Multi-touch-Benutzeroberfläche samt berührungsempfindlichem 3,5 Zoll-Breitformat-Bildschirm wie das iPhone und, erstmals für einen iPod, eine WLAN-Schnittstelle für den drahtlosen Internet-Zugang.

iPod nano der 3. Generation; iPod classic

05. Sep 2007 20:30 Uhr - sw

Mit vielen Neuerungen wartet der überarbeitete iPod nano auf, den Apple heute auf einem Media Event in San Francisco präsentierte. Darüber hinaus zeigte das Unternehmen den 6G iPod mit bis zu 160 GB Speicherkapazität, der den Namen iPod Classic trägt. Der neue iPod nano und der iPod classic sind ab sofort lieferbar.

iPhone: 200 Dollar günstiger; Klingeltöne

05. Sep 2007 20:00 Uhr - sw

Apple hat heute – nur zwei Monate nach der Markteinführung – den Preis für das iPhone überraschend gesenkt. Das iPhone mit acht GB Speicherkapazität ist ab sofort zum Preis von 399 Dollar (vormals 599 Dollar) zu haben, das Modell mit vier GB wird eingestellt (Restbestände verkauft Apple für 299 Dollar). Laut Umfragen seien die Kunden mit dem iPhone äußerst zufrieden, zufriedener als mit jedem anderen bisherigen Apple-Produkt, sagte Apple-CEO Steve Jobs. Das iPhone sei ein herausragendes Produkt, das man für das anstehende Weihnachtsgeschäft erschwinglicher machen wolle. Details zur Markteinführung des Handys in Europa nannte Apple noch nicht, kündigte aber den Einstieg in das Geschäft mit Klingeltönen an.

iPhone meistverkauftes Smartphone

04. Sep 2007 17:00 Uhr - sw

Einer Erhebung der Marktforschungsfirma iSuppli zufolge war die iPhone-Nachfrage im Juli äußerst stark. Das Apple-Handy sei in dem Sommermonat das meistverkaufte Smartphone in den USA gewesen und habe einen Anteil von 1,8 Prozent am gesamten Handymarkt erreicht. Apple habe bekannte Smartphone-Hersteller wie Palm, Research in Motion hinter sich gelassen, so iSuppli. Die Marktforscher bekräftigten ihre Prognose von 4,5 Millionen verkauften iPhones in diesem und von mehr als 30 Millionen Geräten im Jahr 2011. Die Apple-Aktie legte am Nasdaq Composite – auch wegen der für morgen erwarteten neuen iPods – um über drei Prozent zu.

Countdown für neue iPods

04. Sep 2007 14:00 Uhr - sw

Mit Spannung erwarten Anwender, Journalisten, Anleger und Analysten die morgige Apple-Pressekonferenz in San Francisco. Während es in der Gerüchteküche – wie vor solchen Events üblich – mal wieder drunter und drüber geht, gilt eines als sicher: Apple wird am Mittwoch neue iPods vorstellen, rechtzeitig vor Beginn des wichtigen Weihnachtsgeschäfts. Doch mit welchen Neuerungen kann gerechnet werden? MacGadget fasst die Spekulationen zusammen.

NBC weist Apple-Vorwurf zurück

03. Sep 2007 20:00 Uhr - sw

Mit einer Stellungnahme hat NBC seine Position in der Auseinandersetzung mit Apple untermauert. Der Fernsehsender zeigt sich darin enttäuscht, dass bislang kein neuer Vertrag für den Vertrieb von TV-Serien im iTunes Store ausgehandelt werden konnte, hofft aber doch noch auf eine Einigung. Gleichzeitig weist NBC den Vorwurf Apples, überzogene Preisvorstellungen seitens NBC hätten zu einem Abbruch der Gespräche geführt, zurück. Man habe niemals eine Verdoppelung des Verkaufspreises angestrebt, sondern eine flexiblere Preisstruktur, die auch Bundles erlaubt, sowie zusätzliche Maßnahmen zur Unterbindung von Raubkopien gefordert, erklärte NBC-Sprecher Cory Fields gegenüber Bloomberg.

Apple: Bald Klingeltöne für iPhone?

03. Sep 2007 14:00 Uhr - sw

Apple will offenbar in das Geschäft mit Klingeltönen einsteigen. Wie die New York Post berichtet, sollen iPhone-Besitzer künftig die Möglichkeit haben, im iTunes Store einen beliebigen Teil eines Songs als Rufton auszuwählen und zu erwerben. Daneben sollen auch vorgefertigte Klingeltöne angeboten werden. Als Preis pro Stück sind 1,29 Dollar im Gespräch. Möglicherweise stellt Apple das neue Angebot bereits am Mittwoch auf der Pressekonferenz in San Francisco vor. Apple hatte Ende August unter dem Motto "The beat goes on" zu dem Media Event eingeladen. Experten rechnen mit der Vorstellung neuer iPods. Die Pressekonferenz beginnt um 10:00 Uhr Ortszeit (19:00 Uhr MESZ).

Apple stoppt Verkauf von NBC-Serien

31. Aug 2007 19:00 Uhr - sw

Die Auseinandersetzung zwischen Apple und NBC Universal wird schärfer. Nur wenige Stunden nachdem NBC Universal verkündete, den im Dezember auslaufenden Vertrag mit Apple nicht zu verlängern, konterte Apple mit einer Pressemitteilung. Der IT-Konzern erklärt darin, den Verkauf von NBC-Fernsehserien via iTunes Store im September zu stoppen und begründet dies mit überzogenen Forderungen seitens NBC Universal. So habe der TV-Sender einen "mehr als doppelt so hohen Preis" je Folge gefordert. Dies habe man abgelehnt, worauf NBC den im Dezember auslaufenden Vertrag nicht verlängerte. Content von NBC habe 30 Prozent des iTunes Store-Gesamtumsatzes mit TV-Serien ausgemacht, so Apple weiter.

iTunes Store: NBC Universal stellt sich quer

31. Aug 2007 15:00 Uhr - sw

NBC Universal stellt möglicherweise Anfang 2008 den Vertrieb von TV-Serien im iTunes Store ein. Man habe sich mit Apple nicht auf eine Verlängerung des im Dezember auslaufenden Vertrags einigen können, meldet die New York Times unter Berufung auf einen Sprecher von NBC Universal. Von NBC Universal stammen rund 40 Prozent der im US-iTunes Store angebotenen Film-Inhalte, damit ist das Medienunternehmen ein wichtiger Partner Apples. Der Streitpunkt zwischen beiden Seiten soll die Preisgestaltung sein. NBC Universal habe hier mehr Mitspracherecht verlangt und zudem besseren Schutz gegen Raubkopien gefordert, so die New York Times weiter. Apple gab keine Stellungnahme ab.

Gerücht: iPod shuffle als Edition (RED)

30. Aug 2007 14:00 Uhr - sw

Während über die nächste Generation von Video-iPod und iPod nano viel spekuliert wird, blieb es um den iPod shuffle bislang recht ruhig. Wie nun AppleInsider meldet, soll der neue iPod shuffle, dessen Ankündigung für die nächste Woche erwartet wird, auch als Edition (RED) angeboten werden. Apple hatte sich im Herbst letzten Jahres der Initiative (RED) angeschlossen, die den Kampf gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria in Afrika unterstützt.

Apple-Aktie legt kräftig zu

30. Aug 2007 12:00 Uhr - sw

In Anbetracht einer für kommende Woche anberaumten Apple-Pressekonferenz hat die Aktie des Computerkonzerns gestern am Nasdaq Composite deutlich zugelegt. AAPL stieg bei hohen Umsätzen um 7,26 Dollar oder 5,72 Prozent auf 134,08 Dollar. Unter Analysten gilt es als sicher, dass Apple das Media Event am Mittwoch dazu nutzen wird, um eine neue iPod-Produktreihe zu präsentieren. Zudem wird über einen Deal mit den Beatles spekuliert, da Apples Einladung unter dem Motto "The beat goes on" steht – exakt den Worten, mit denen die letzte Pressemitteilung der Gruppe endete. Für den 6G iPod sind u. a. ein Touchscreen, Mac OS X als Betriebssystem, WLAN-Schnittstelle und höhere Speicherkapazitäten im Gespräch.

Firmware-Update für Apples WLAN-Router

30. Aug 2007 00:30 Uhr - sw

Für die AirPort Extreme-Basisstation (mit 802.11n-Unterstützung) liegt eine neue Software vor. Die Firmware 7.2.1 ist für die aktuelle 802.11n-Spezifikation (Version 2.0) zertifiziert und bietet darüber hinaus Bug-Fixes und Sicherheitsverbesserungen. Das Firmware-Update steht über die Software-Aktualisierung und diese Web-Seite kostenlos zum Download bereit. Für die Installation wird das AirPort Utility 5.1 oder neuer vorausgesetzt.

Neue iPods am 05. September?

29. Aug 2007 15:00 Uhr - sw

Apple bereitet für kommende Woche die Ankündigung neuer Produkte vor. Das Unternehmen hat gestern Einladungen für eine Pressekonferenz verschickt, die am Mittwoch, den 05. September, in San Francisco stattfindet. Das auf der Einladung befindliche Motto "The beat goes on" und die Cover Flow-Abbildung, auf der ein iPod zu sehen ist, deuten darauf hin, dass sich an diesem Tag alles um iPods und iTunes drehen wird.

Mac OS X 10.5: Neue Screenshots

29. Aug 2007 14:00 Uhr - sw

Feinschliff, Bug-Fixing und Fertigstellung der Dokumentation – diese Arbeiten haben derzeit und in den kommenden Wochen allerhöchste Priorität für Apples Entwickler, wenn es um das neue Betriebssystem Mac OS X 10.5 geht. Schon jetzt habe "Leopard" eine gute Qualität erreicht, heißt es in Entwicklerkreisen. Der aktuelle Build 9A527 laufe spürbar schneller und stabiler als frühere Builds. Think Secret veröffentlichte nun diverse Screenshots, die die jüngsten optischen Veränderungen dokumentieren.

Apple veröffentlicht iPhoto 7.0.2

29. Aug 2007 00:01 Uhr - sw

Apple hat für die neue Multimediasuite iLife '08 ein weiteres Update via Software-Aktualisierung und Web bereitgestellt. Die Version 7.0.2 von iPhoto soll Probleme im Zusammenhang mit der Web Gallery von .Mac, Thumbnails und Bearbeitung von Fotoalben beheben. Darüber hinaus wurden laut Apple diverse kleinere Fehler korrigiert. iLife '08 ist seit drei Wochen zum Preis von 79 Euro erhältlich und gehört zum Lieferumfang neuer Macs.

Mac OS X 10.5: Neue Beta für Entwickler

28. Aug 2007 15:00 Uhr - sw

Apples neues Betriebssystem Mac OS X 10.5 steht kurz vor der abschließenden Entwicklungsphase (Final Candidate). Am Wochenende verteilte das Unternehmen einen weiteren Build (9A527) von "Leopard" an die Mitglieder der Apple Developer Connection. Die Zahl der bekannten Probleme sei deutlich geschrumpft, zudem laufe das Betriebssystem inzwischen äußerst stabil, ist aus Entwicklerkreisen zu hören.

Analyst: Mac- und iPod-Absatz brummt

23. Aug 2007 16:00 Uhr - sw

Nach Ansicht des Finanzdienstleisters American Technology Research steuert Apple auf ein hervorragendes Quartalsergebnis zu. Insbesondere die Mac-Nachfrage sei stark, die eigene, ohnehin optimistische Prognose von 1,95 Millionen verkauften Macs im Juli, August und September werde Apple möglicherweise übertreffen. Neben den Einkäufen im Rahmen der "Back-to-School"-Saison würden immer mehr Windows-User auf den Mac umsteigen, so American Technology Research. Auch das iPhone verkaufe sich gut. Apples eigene Prognose – 730.000 Handys im laufenden Quartal zu verkaufen – werde der Hersteller wahrscheinlich klar übertreffen.

Update für iMovie '08

23. Aug 2007 00:01 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Donnerstag ein erstes Update für die neue Videobearbeitungssoftware iMovie '08 veröffentlicht. Die Version 7.0.1 soll Probleme im Zusammenhang mit der .Mac Web Gallery beheben. Außerdem gab es laut Apple zahlreiche weitere Bug-Fixes und Stabilitätsverbesserungen. Das Update steht wie gewohnt über die Software-Aktualisierung und auf dieser Web-Seite zum Download bereit. iMovie '08 ist Teil der Multimedia-Suite iLife '08, die zum Preis von 79 Euro im Handel erhältlich ist.

iPhone in Europa: Umsatzbeteiligung für Apple?

22. Aug 2007 13:00 Uhr - sw

Nach Informationen der Financial Times stehen die ersten Mobilfunkpartner für die iPhone-Markteinführung in Europa angeblich fest. Demnach habe Apple Exklusivverträge mit T-Mobile (Deutschland), Orange (Frankreich) und O2 (Großbritannien) geschlossen. Die Mobilfunkpartner sollen Apple weitgehende Zugeständnisse eingeräumt haben und müssen angeblich zehn Prozent der Umsätze an Apple abführen.

iPhone: Neues Software-Update

22. Aug 2007 11:00 Uhr - sw

Apple hat heute ein weiteres Software-Update für das iPhone veröffentlicht. Die Version 1.0.2 soll zahlreiche Fehler beheben, teilte der Hersteller mit. Einzelheiten wurden nicht genannt. Das kostenlose, 3,7 MB umfassende Update wird über iTunes zum Download angeboten. Wer Hacks auf seinem iPhone installiert hat, muss das Handy gegebenenfalls in den Auslieferungszustand zurückversetzen, um die Version 1.0.2 aufspielen zu können. Ersten Anwenderberichten zufolge erhöht das Update die maximale Lautstärke, außerdem wurde offenbar das Scrollen von Web-Sites, die gerade geladen werden, verbessert.

Mac OS X 10.4.11: Neuer Entwickler-Build

21. Aug 2007 20:00 Uhr - sw

Nicht nur die Entwicklung von Mac OS X 10.5 "Leopard" schreitet voran, sondern auch die Arbeiten am wahrscheinlich letzten großen Update für Mac OS X 10.4 "Tiger". Apple habe einen neuen Build (8S146 für PowerPC; S2146 für Intel) von Mac OS X 10.4.11 an die Mitglieder der Developer Connection verteilt, ist aus gut unterrichteten Quellen zu hören – und erneut wurden einige Probleme behoben. Mit der Veröffentlichung des kostenfreien Updates wird für Anfang oder Mitte September gerechnet. Mac OS X 10.4.11 soll über 50 Bug-Fixes in verschiedenen Bereichen des Betriebssystems bieten.

"Leopard": Entwicklung schreitet voran

21. Aug 2007 09:00 Uhr - sw

Apple macht bei der Entwicklung von Mac OS X 10.5 Fortschritte. Nach MacGadget vorliegenden Informationen hat das Unternehmen den Entwicklern in dieser Woche einen neuen Build (9A500n) zur Verfügung gestellt – in Form eines rund 500 MB umfassenden Updates per Software-Aktualisierung in "Leopard". Die neue Preview-Version soll zahlreiche Bug-Fixes, Performance-Optimierungen und Stabilitätsverbesserungen enthalten, was in Entwicklerkreisen bestätigt wird. Das neue Betriebssystem soll im Oktober ausgeliefert werden und 129 Euro kosten. Einen genauen Erscheinungstermin nannte Apple noch nicht.

Apple weitet Shop-in-Shop-Initiative aus

20. Aug 2007 14:00 Uhr - sw

Apple will die in diesem Jahr gestartete Shop-in-Shop-Initiative deutlich ausbauen. Wie aus Stellenangeboten des von Apple beauftragten Personalberatungsunternehmens Michael Page International hervorgeht, sucht der Mac-Hersteller Mitarbeiter für Shops in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Freiburg, Frankfurt, Hannover, Köln, Ludwigshafen, Mannheim, München und Wiesbaden. Die Mitarbeiter sollen in Apple Shops, die sich innerhalb von Ladengeschäften nicht näher genannten Retal-Partner befinden, eingesetzt werden.

Neue iPods zur Apple Expo in Paris?

20. Aug 2007 13:00 Uhr - sw

Vom 25. bis zum 29. September findet in Paris die diesjährige Apple Expo statt. In den vergangenen Jahren verzichtete Apple auf eine Keynote auf Europas wichtigster Mac- und iPod-Fachmesse. Doch dies könnte sich in diesem Jahr ändern, berichtet 9 to 5 Mac. Zur Apple Expo sei mit der Vorstellung neuer iPods zu rechnen, zudem sei die Veranstaltung eine ideale Gelegenheit für Apple, um die Markteinführung des iPhone in Europa bekannt zu geben und in den Vertrieb von Filmen und TV-Serien in den europäischen iTunes Stores einzusteigen, so das Gerüchteportal.