Top-News

Apple: Lieferzeit für AirPods gesunken

Ein halbes Jahr nach der Markteinführung hat sich die Verfügbarkeit der AirPods leicht verbessert. Apple gibt für die drahtlosen Ohrhörer seit dem Wochenende eine Lieferzeit von nur noch vier (statt zuvor sechs) Wochen an. Anfang August ließ der Hersteller verlauten, dass man die Produktion der AirPods zwischenzeitlich hochgefahren habe, aber die unverändert sehr hohe Nachfrage noch immer nicht decken könne.

Gerücht: Neues iPhone SE soll Anfang 2018 angekündigt werden

Die Spekulationen um eine Neuauflage des iPhone SE werden durch einen Bericht aus Fernost angeheizt. Demnach soll der Apple-Auftragsfertiger Wistron bereits die Produktion der zweiten iPhone-SE-Generation vorbereiten. Die Markteinführung des neuen Einsteiger-iPhones sei für das erste Quartal 2018 zu erwarten, d. h. im Zeitraum von Januar bis März, schreibt "Focus Taiwan" unter Berufung auf informierte Kreise. Das aktuelle iPhone SE wurde im März 2016 vorgestellt.

Apple vertreibt High-End-Videokamera Red Raven exklusiv im Paket mit Final Cut Pro X

Der High-End-Kamerahersteller Red und Apple haben sich zusammengetan. Die neue Kamera Red Raven wird zusammen mit Zubehör und der Videoproduktionssoftware Final Cut Pro X exklusiv vom Mac- und iPhone-Hersteller vertrieben. Sie soll die Aufnahme mit bis zu 4,5K-Auflösung in Kinoqualität ermöglichen und ist dank des modularen Designs beliebig erweiterbar.

Smartphone-Markt: Chinesische Anbieter machen Druck auf Apple und Samsung

Die beiden führenden Smartphone-Hersteller Samsung und Apple geraten immer mehr durch die chinesischen Anbieter Huawei, Oppo und Xiaomi unter Druck. Dies geht aus einer neuen Studie von IDC hervor. Demnach verzeichneten die drei Hersteller im vergangenen Quartal starke Absatzzuwächse, während Samsung und Apple nur leicht zulegen konnten. Huawei verringerte den Abstand zu Apple dabei deutlich.

Apple gibt Termin für nächste Dividendenzahlung bekannt

Besitzer von Apple-Aktien aufgepasst: Apple hat den Termin für die nächste Dividendenausschüttung mitgeteilt. Sie ist für Donnerstag, den 17. August, angesetzt. Die Dividende hat der kalifornische Computerpionier erst im Mai erhöht, von 0,57 auf 0,63 US-Dollar je Aktie. Die Dividende wird an jene Anteilseigner gezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 14. August Apple-Stammaktien besitzen.

Apple-Chef verspricht weitere Mac-Innovationen für den Herbst

Apple hat in der letzten Nacht auf der Bilanzpressekonferenz einige Details zum Geschäftsverlauf der Mac-Sparte im vergangenen Quartal genannt. Demnach habe der Mac in China und Japan neue Absatzrekorde aufgestellt, während die installierte Basis innerhalb eines Jahres im zweistelligen Prozentbereich gewachsen sei und bald die 100-Millionen-Marke erreichen dürfte. Für den Herbst stellte Apple weitere Innovationen in Aussicht.

Apple: 1,2 Milliarden iPhones verkauft, ehemaliger Google-Topmanager lobt Kamera

Zehn Jahre iPhone, 1,2 Milliarden Geräte weltweit verkauft – diese Zahl nannte Apple heute auf einer Bilanzpressekonferenz. Im Jahr 2007 haben die Kalifornier den Smartphone-Markt mit dem ersten iPhone begründet, die Absatzmarke von einer Milliarde Stück wurde vor einem Jahr geknackt. Das nächste iPhone könnte einen massiven Upgradezyklus auslösen.

Apple produziert mehr AirPods, kann Nachfrage aber immer noch nicht decken

Apple hat sich zur Liefersituation bei den AirPods geäußert. Man habe die Produktion inzwischen erhöht, könne aber die Nachfrage noch immer nicht decken, sagte Konzernchef Tim Cook in der vergangenen Nacht auf der Bilanzpressekonferenz anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen. Die Nachfrage sei unverändert sehr hoch, die Kundenzufriedenheit liege Umfragen zufolge bei 98 Prozent, so Cook weiter.

Quartalsbericht: Apple übertrifft Erwartungen, Aktie legt nachbörslich zu

Apple hat heute die Zahlen des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2017 vorgelegt. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sieben Prozent von 42,4 auf 45,4 Milliarden US-Dollar, der Gewinn je Aktie um 18 Prozent von 1,42 auf 1,67 US-Dollar. Die Erwartungen der Börsianer von 44,9 Milliarden US-Dollar beim Umsatz und von 1,57 US-Dollar pro Aktie beim Profit übertraf der Computerpionier. Auch der Ausblick ist positiv.

60 Millionen zahlende Nutzer: Spotify vergrößert Abstand zu Apple Music

Der schwedische Musikstreaming-Dienst Spotify setzt seine Erfolgsgeschichte fort. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben die Marke von 60 Millionen zahlenden Nutzern geknackt – gegenüber März entspricht dies einem Zuwachs um zehn Millionen. Insgesamt hat Spotify mehr als 140 Millionen Hörer, die kostenfreie, werbefinanzierte Version mit eingerechnet. Apple kommt trotz größter Anstrengungen nicht hinterher.

Apple: iOS 10 läuft auf 87 Prozent aller iOS-Geräte

Apple hat neue Zahlen zur Verbreitung von iOS-Versionen vorgelegt. Demnach läuft das aktuelle Mobilbetriebssystem iOS 10 auf etwa 87 Prozent aller iPhones, iPads und iPod touch. Auf das iOS 9 entfallen rund zehn Prozent, auf ältere Versionen ungefähr drei Prozent. Grundlage dieser Daten sind die iOS-App-Store-Zugriffe am 28. Juli. Im Vergleich zu Android ist Apples Plattform kaum von einer Fragmentierung betroffen.

Apple: HomePod-Firmware liefert Erkenntnisse über iPhone 8

Die nächste iPhone-Generation steht in den Startlöchern. In wenigen Wochen – als wahrscheinlich gilt ein Termin im September – wird Apple sein neues Smartphone ankündigen. Zuletzt wurde über das Produkt intensiv spekuliert, nun sorgt der Hersteller selbst für zusätzlichen Dampf in der Gerüchteküche. Am Wochenende veröffentlichte Apple eine erste iOS-basierte Firmware für den HomePod, die mehrere Erkenntnisse über das kommende Smartphone liefert.

iTunes-Store: Hinweise auf Filme in 4K-Auflösung und mit HDR-Unterstützung entdeckt

Es ist letztlich nur eine Frage der Zeit, bis Apple im iTunes-Store Filme und Fernsehserien in hochauflösender 4K-Qualität anbieten wird. Die große Frage: Wann ist es soweit? Die technischen Grundlagen sind jedenfalls vorhanden: Fernseher mit 4K-Unterstützung gelten fast schon als Standard, immer mehr Inhalte werden in 4K-Auflösung produziert und mit HEVC hält in den kommenden Apple-Betriebssystemen macOS, iOS und tvOS ein hocheffizienter Videocodec Einzug, der sich ideal für 4K anbietet.

Stille Updates: Apple aktualisiert Schadsoftware-Definitionen

Nach aktualisierten Gatekeeper-Konfigurationsdaten liefert Apple zwei weitere stille Updates für das Mac-Betriebssystem aus. Die Definitionen für die Schadsoftware-Erkennung XProtect wurden aktualisiert und umfassen nun erneut den Trojaner "OSX.Leverage.A", der offenbar wieder in dubiosen Ecken des Webs sein Unwesen treibt. Auch das Malware Removal Tool hat von Apple ein Update erhalten.

Für die iPhones des nächsten Jahrzehnts: Apple erhält Lizenz für Tests mit LTE-Nachfolgestandard 5G

Während die Netzbetreiber mit der Implementierung von LTE Advanced beschäftigt sind, wirft der Nachfolgestandard 5G seinen Schatten voraus. Unternehmen wie die Deutsche Telekom, AT&T und Verizon testen 5G bereits seit längerer Zeit, nun steigt auch Apple ein. Die FFC, die US-Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte, hat dem Mac- und iPhone-Hersteller eine Lizenz für Tests mit 5G erteilt. 5G stellt Bandbreiten von bis zu zehn Gbit pro Sekunde bereit.

Apple senkt Preise für iPod touch

Im Zuge der Einstellung von iPod nano und iPod shuffle hat Apple die iPod-touch-Produktreihe neu aufgestellt. Die Varianten mit 16 und 64 GB sind entfallen, der Preis der 32-GB-Ausführung wurde von 279 auf 229 Euro gesenkt. Der iPod touch mit 128 GB kostet nun nur noch 339 statt 449 Euro.

Apple stellt iPod nano und iPod shuffle ein

Vor knapp zwei Jahren hat Apple den iPad classic eingestellt, nun nimmt der Hersteller auch den iPod nano und den iPod shuffle aus dem Programm. Die beiden Musikplayer werden ab heute nicht mehr von Apple verkauft.

Stilles Update: Apple verteilt neue Gatekeeper-Konfigurationsdaten

Apple veröffentlicht bekanntlich in regelmäßigen Abständen umfangreiche Updates für das aktuelle Mac-Betriebssystem sowie kleinere Sicherheits- und Safari-Aktualisierungen für die Vorgängerversionen. Nach wie vor relativ unbekannt ist jedoch die Tatsache, dass zu Apples Sicherheitsstrategie auch sogenannte stille Updates gehören, die automatisch aufgespielt werden. Nun ist es wieder soweit: Der Mac-Hersteller verteilt seit letzter Nacht eine Aktualisierung für die Gatekeeper-Konfigurationsdaten.

Adobe kündigt Einstellung des Flash Player für 2020 an

Die Bedeutung von Flash im Web hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Immer mehr Angebote nutzen offene Technologien anstatt der proprietären Adobe-Software, außerdem fahren die Browser-Hersteller ihre Unterstützung für Flash schrittweise zurück. Auch Adobe wendet sich bereits seit Jahren verstärkt freien Standards wie HTML 5, CSS, JavaScript oder WebGL zu. Vor diesem Hintergrund überrascht es kaum, dass Adobe nun die Einstellung des Flash Player angekündigt hat.

PDFKit: macOS High Sierra behebt PDF-Probleme

Über die PDF-Probleme in macOS Sierra hat MacGadget zu Jahresbeginn mehrfach berichtet. Der Hintergrund: Apple hat die PDF-Engine PDFKit komplett neu geschrieben, um die Kompatibilität mit dem iOS zu verbessern. Dabei haben sich allerdings viele Fehler eingeschlichen, zudem wurden Funktionen gestrichen. Zwar besserte Apple mit den Betriebssystemupdates macOS 10.12.3 und 10.12.4 nach, viele Probleme bestehen allerdings weiterhin. Die gute Nachricht: macOS High Sierra verbessert die Lage grundlegend.

Apple veröffentlicht vierte Betaversion von iOS 11

Die Arbeiten am nächsten iPhone- und iPad-Betriebssystem schreiten voran. Apple hat heute den Entwicklern eine vierte Betaversion von iOS 11 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Build 15A5327g. Das finale iOS 11 wird für den September erwartet.

Apple: macOS High Sierra dreht weitere Testrunde

Apple hat heute das neue Betriebssystem macOS High Sierra in einer vierten Betaversion veröffentlicht. Der Build 17A315i kann zunächst nur von Entwicklern heruntergeladen werden, dürfte jedoch innerhalb der nächsten ein bis zwei Tage auch Mitgliedern des Betatestprogramms zur Verfügung stehen. macOS High Sierra wurde Anfang Juni auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2017 angekündigt.

Apple nimmt weitere Veränderung im Top-Management vor

Erst in der vergangenen Woche hat Apple eine bedeutende Neuerung auf Managementebene bekanntgegeben. Mit einem neugeschaffenen Chefposten für China will das Unternehmen dem Wachstum des bevölkerungsreichsten Landes der Erde Rechnung tragen. Nur wenige Tage später gibt es eine weitere Personalentscheidung beim Mac- und iPhone-Hersteller. Bereits seit dem Jahr 1988 ist Deirdre O'Brien für Apple tätig, nun wurde sie zur neuen Personalchefin berufen.

Ranking: Apple ist das profitabelste Unternehmen der Welt

Jedes Jahr gibt das Wirtschaftsmagazin Fortune die Rangliste Global 500 heraus. Darin werden die weltgrößten Firmen anhand der Kennziffern Umsatz und Gewinn aufgeführt. Nun hat Fortune ein neues Global-500-Ranking vorgelegt. Beim Umsatz liegt Apple zwar "nur" auf dem neunten Platz, gleichzeitig wurde der Mac- und iPhone-Hersteller jedoch zum weltweit profitabelsten Unternehmen gekürt.

Apple: Umfangreiches Update für Video-App Clips

Apple hat die iPhone- und iPad-App Clips in der Version 1.1 veröffentlicht (iOS-App-Store-Partnerlink). Das im Frühjahr eingeführte Clips ermöglicht das schnelle Erstellen kurzer Videos zur Weitergabe über Chatdienste und soziale Netzwerke. Clips 1.1 wartet mit mehreren Neuerungen auf, beispielsweise soll sich Text in Live-Titeln nun schneller und einfacher bearbeiten lassen, außerdem hat Apple weitere anpassbare Textbanner, Überlagerungen und Poster ergänzt.

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen: Apple startet Blog

Apple hat unter dem Namen "Machine Learning Journal" ein neues Blog ins Leben gerufen, das sich mit den wissenschaftlichen Aspekten der Themenfelder Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) beschäftigt. In diesen beiden Bereichen verstärkte der Computerpionier zuletzt seine Bemühungen.

Gerücht: Upgrade und Preissenkung für iPhone SE?

Das iPhone SE steht momentan im Fokus der Gerüchteküche. Die Berichte, die meist den Ursprung in der asiatischen Zuliefererindustrie haben, widersprechen sich dabei. Mancherorts wird eine Einstellung des Produkts erwartet – auch aufgrund der sich momentan häufenden Rabattaktionen (zuletzt gab es das iPhone SE mit 32 GB mehrfach für nur 299 Euro im Handel; 180 Euro günstiger als direkt bei Apple). Andere Insider gehen hingegen von einem Fortbestand von Apples Einsteiger-Smartphone aus. Ein besonders interessantes Gerücht stammt von einem französischen Blog.

Apple: macOS 10.12.6 ist fertig, iTunes 12.6.2 erschienen

Apple hat heute das Betriebssystemupdate macOS 10.12.6 in der Finalfassung (Build 16G29) veröffentlicht. Es verbessert nach Herstellerangaben die Sicherheit, Stabilität und Kompatibilität des Macs. Ein Bug-Fix betrifft SMB-Verbindungen.

Apple: Safari- und Sicherheits-Updates für OS X Yosemite und OS X El Capitan erschienen

Apple hat heute nicht nur macOS 10.12.6 veröffentlicht, sondern auch Sicherheits- und Safari-Updates für die älteren Betriebssysteme OS X Yosemite und OS X El Capitan herausgebracht. Sie schließen mehrere Sicherheitslücken und beheben weitere Fehler.

Apple stellt iOS 10.3.3 für iPhone und iPad zum Download bereit

Das nächste Update für Apples aktuelles Mobilbetriebssystem iOS 10 ist fertig. Besitzer von iPhone, iPad und iPod touch können sich ab sofort die finale Version 10.3.3 herunterladen. Es handelt sich dabei um Build 14G60.