1Password – Safari-Browser iPad/iPhone – Problem

Im Forum suchen:

21. Sep 2021 12:23 Uhr - Adrian_

Halle liebe Gemeinde,

bislang funktionierte die (halb)automatische Eingabe des Passwortes in Safari auf iPad und iPhone immer über das Teilen-Symbol, dort gab es einen Menüpunkt 1Password. Dieser Menüpunkt ist nun verschwunden und ich soll eine Safari-Erweiterung aktivieren, was aber nur mit einem Abo-Model zu funktionieren scheint. 

Kennt jemand eine andere Lösung?

Bin nicht bereit diese Abo-Seuche mitzumachen, habe schließlich das Programm voll bezahlt und ich brauche diese Browser-Erweiterung nicht.

iPad OS 15, iOS 15, 1Password Vers. 7.8

…wenn ich versuche, diese 1Password-Browser-Erweiterung zu aktivieren, bekomme ich die Fehlermeldung, dass lokale Tresore nicht unterstützt werden.
Bislang ging das aber problemlos über das Teilen-Symbol rechts neben der Browserzeile und einen dortigen 1Password-Menüpunkt innerhalb des Teilen-Menü.

Das ist doch irre, dieser Zwang in ein Abo oder verstehe ich da was nicht richtig?

Hilfe ist also sehr gerne gesehen, ihr Auskenner. Danke. 

Lokale Tresore gehen künftig nicht mehr mit 1Password und auf dem Mac gibts die Version gegen Einmalzahlung auch nicht mehr.

Nur noch Cloud, nur noch Abo. Das ist die Zukunft von 1Password.

…alle Passworte, inklusive LogIn-Namen und Webadressen aus 1Password heraus zu sichern und ggf. in Alternativprogramme zu übertragen oder wird das Fleißarbeit?

Tipps?

Wozu benötigt man eigentlich 1Password?

Mein iPhone speichert die Safari Passwörter direkt im Gerät. Wenn ich mich einloggen will, bestätige ich per Touch ID und alles geht automatisch. Ich wüsste nicht, wie es noch einfacher funktionieren könnte.

Ich nutze den iCloud-Schlüsselbund. Wird sogar vom BSI empfohlen. Einziger Nachteil, funktioniert nur mit Safari reibungslos.

Fein, dass du so zufrieden bist.

Es gab auch Zeiten, da gabs noch keine Schlüsselbundverwaltung oder diese steckte noch in den Kinderschuhen, Sprich, wer damals schon für jedes Konto, jeden Zugang, etc. pp ein starkes eigenes Passwort –anstatt '12345' für alle zu wählen– wollte, der nutze eben beispielsweise 1Password. Mit der Zeit haben sich unzählige Passworte angesammelt und diverse vertrauliche Daten wie Kontonummern, Kreditkartendaten, Ausweiskopien.

Die Absicht war also weniger nach deiner Zufriedenheit zu fragen, sondern nach Lösungen. Danke aber für deinen informativen Beitrag (gilt auch für den User: Dasak1). ;)

Hallo Adrian,

Als Alternative könntest Du "KeePassXC" benutzen. Es kostet nichts! Das Programm übernimmt auch alle Deine Passwörter.

Dankeschön für deinen Tipp.

Eine Frage dazu…

Wie synchronisiert man die Daten zwischen den einzelnen Geräten, wie iPad, iPhone und Mac? Gibts da eine einfache Lösung oder muss man alle neuen Passworte in jedes Gerät einzeln einpflegen?

Okay, waren zwei Fragen. 😊

aber leider habe ich mich damit noch nicht beschäftigt.
Es ist eine ganze Menge möglich, aber es kostet auch kein Geld…
Ob da eine Sychronisation mit anderen Geräten möglich ist, glaube ich nicht.
Installiere es erstmal und ziehe Dir die Daten aus 1Password rein, das funzt schon mal gut!

Das Kennwort-Tool „Bitwarden“ funktioniert plattformübergreifend und synchronisiert Ihre Passwörter mit macOS- und Linux-Rechnern sowie mit Apple- und Android-Mobilgeräten. Praktisch: Ein Zugriff auf Ihre Passwörter und Kreditkartendaten ist via Web-App von „Bitwarden“ von jedem beliebigen Rechner weltweit möglich.

…habe eine für mich praktikable Lösung gefunden, für das eingangs beschriebene Problem.

Vielleicht hilft diese Lösung dem einen oder anderen User hier auch weiter. 

1Password funktioniert weiterhin auch ohne Abo, wenn man in den Einstellungen von iOS oder iPadOS unter 'Passwörter' den entsprechenden Schieberegler aktiviert.
Allerdings funktioniert der (halb-)automatische Eintrag der LogIn-Daten nun nicht mehr über das Teilen-Menü rechts oben neben der URL-Zeile im Browser, sondern dann wenn man direkt in die Eingabefelder der LogIn-Fensterchen/-Masken klickt. Hier wird nun auf der virtuellen Tastatur das Schlüsselsymbol angezeigt und man kann das entsprechende Passwort-Programm auswählen (in meinem Fall eben 1Password).

Zusätzlich werde ich jetzt immer gefragt, ob ich die Passworte auch im iCloud-Schlüsselbund speichern mag. Finde ich gar nicht mal übel, so bekomme ich auch alle bisherigen Passworte früher oder später in den Schlüsselbund portiert, ohne alles einzeln eintragen zu müssen. Feine Sache. 

Ich denke 1Password oder Apple werden früher oder später wohl auch diesen Weg zu verhindern versuchen, um ans Abo zu kommen oder den eigenen Weg zum Schlüsselbund den Vorzug zu geben. 
 

Liebe Grüße.

oder wolltest du evtl. Chrome verwenden? 😆

 

ist einfach zu nutzen, das wissen die. Genau deshalb versuchen sie an deinen monatlichen Obulus zu kommen. Wer das nicht will (wie ich), kann den Schlüsselbund verwenden. Alternativen: Notizen, oder wer auch Win verwendet OneNote. Beide lassen es zu, einen Eintrag separat zu verschlüsseln und mit Passwort zu versehen. Danach kann ich an jedem beliebigen Rechner meine Liste einsehen. Wem das zu umständlich ist, der sollte KeepAss verwenden (aber nit 1P, die brauchen dringend einen Denkzettel) 

Verstehe Ihre Erregung nicht. Sie stellen fest, dass die gewohnte Umgebung nicht mehr funktioniert. Ich weise auf eine Alternative hin, worauf Sie unsachlich reagieren. Jetzt finden Sie einen Workaround, bei dem Sie automatisch bei meinem Vorschlag, nämlich iCloud-Schlüsselbund landen und finden es gut. Ist schon ein wenig wirr, oder?

Ich würde meine Passwörter niemals ein einer Cloud speichern (ich speicher' doch nicht meine heiligen Daten auf anderer Leute Computer...), das trifft sowohl für iCloud als auch für die Cloud bei Agilebits zu.

Mit dem angekündigten Abo- und Cloudzwang habe ich nur zwei handfeste Gründe, mich nach einer Alternative zu 1Password umzusehen: Ich bin bei Enpass gelandet. Synchronisiert unauffällig im Hintergrund auf meine Synology-NAS. 1Passwort ist zwar hübscher und etwas schneller als Enpass -- aber da mache ich gerne ein paar Abstriche.