Akku selbst tauschen oder lieber tauschen lassen?

12. März 2020 02:25 Uhr - mac_only

Hi,

mein Gerät ist ein MacBook Pro 15" 2014. Der Akku ist am Ende und hält kaum noch eine Stunde. Ich möchte das Notebook allerdings noch einige Zeit weiter nutzen, weil mir die Rechenleistung zumindest momentan noch genügt. Also muss ein neuer Akku her.

Nun ist die große Frage: Akku selbst tauschen oder lieber tauschen lassen?

Mehr als 60-70€ wollte ich eigentlich mehr ausgeben für ein 6 Jahre altes Laptop.

Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Schau Dir an, was ein neues Gerät kostet und was für die alten noch bezahlt wird .... Für 60-70€ bekommst Du keinen Akku in anständiger Qualität. Lass ihn bei einer seriösen Werkstatt wechseln, dann hast Du Gewährleistungsansprüche auf das gesamte Paket. Baust Du einen Akku selbst ein, sind Diskussionen im Falle einer Fehlfunktion oder gar eines weitergehenden Defekts vorprogrammiert.

Wenn mein 2014 15 Macbook Pro 15 soweit ist (im Moment läuft der nach 650 Zyklen noch über 4 Stunden) werde ich es bei Apple für die Pauschale machen lassen. Es wird komplett die Oberschale inkl Akku und Tastatur getauscht. Apple gibt glaube ich noch 60 Tage Reparaturgarantie drauf.

... immer ˋmachen lassen ´ - und zwar von jemandem, der adäquate Garantien geben kann. Weil dieser Jemand das halt kann.

Schlicht und ergreifend deswegen, weil ich letztlich nur ein funktionierendes System will, keine Aufgabe im Bastelkeller. Sonst wäre ich ja bei den Dosen geblieben ...

Geld sparen, weil man Dinge selber erledigen kann - ja, das ist ein legitimes Konzept. Keine Frage.

Aber: Dinge machen lassen (und dafür halt entsprechend der Leistung zu zahlen) ist auch eines.   Wie viel Mehrwert habe ich, wenn ich mich mit Dingen befasse, die mich interessieren und diesen technischen Kram denen überlasse, die *daran* ihren Spass haben? Für mich beantwortet mit: Ist es mir (mehr als) wert. Auch die o.g. 209 Euronen.

Die Frage ist (für mich!): Wozu besitzt du so ein Gerät? Und meine Antwort ist: Um *damit* Dinge zu erledigen, und nicht, um *dafür* Dinge zu tun.

Konsumentenhaltung, eben: Ich bezahle den Service, und es reicht mir, dass das funktioniert.

konntest du das locker selbst machen, danach auch noch, aber nicht mehr locker.

 

Die sind in der Regel günstiger als Apple, was Akku-Wechsel angeht.

Selber machen? Finger weg! Die Technik wird immer komplexer, kleiner und integrierter. Mit dem Schraubenzieher abgerutscht = im schlimmsten Fall Schrott. Lasst das Profis machen, dann ist das eine runde Sache und es gibt Garantie bzw. Gewährleistung.

die Akku-Sache hatte angesichts der aktuellen Geschehnisse erstmal niedrige Priorität.

Ihr habt mich überzeugt, ich lasse den Akkutausch von einem Fachmann durchführen. Wegen der Corona-Geschichte ist ein neues MBP ohnehin erstmal auf Eis gelegt. Daher will ich auf Nummer sicher gehen und das MBP 2014 soll möglichst noch 2 Jahre halten. Wenns dann 100€ kostet, kostet es eben 100€. Hauptsache, keine Probleme.

Dadurch bist du auf der sicheren Seite. Vor allem die kleinen Dienstleister freuen sich momentan über jeden Auftrag (Geräte einschicken).

Konkret suche ich einen kompetenten Dienstleister für den Raum Dresden.