Bestehende Peripherie am MacBook Air M1?

20. Mai 2021 00:44 Uhr - avalon

Wegen den langen Batterie-Laufzeiten will ich mir ein MacBook Air M1 holen.

Ich habe aktuell ein älteres Modell.

Kann ich bestehende Zusatzgeräte am MacBook Air M1 weiter verwenden?

Ich habe in Erinnerung, dass es u. U. Treiberprobleme gibt mit älteren Geräten!?

Danke.

deshalb läßt sich die Frage nicht so pauschal beantworten. Gerade bei Treibern ist es so, das Rosetta an Grenzen des machbaren stößt. Du solltest daher auf den jeweiligen Herstellerseiten nachsehen wie aktuell der Stand der Dinge ist. Manche sagen, läuft noch nicht, Update erscheint dann und dann, andere sagen kein Update erforderlich, wieder andere haben eines zur Verfügung gestellt. Manche Hersteller sind schnell, andere sind die letzten Schnarchnasen, daher kann man auch nicht sagen, da die M1-Macs seit November draussen sind, ist inzwischen genug Zeit vergangen, und sich nur darauf verlassen. Deshalb führt kein Weg daran vorbei, direkt bei den Herstellern nachzufragen.

Ich bin als treuer RME Fan etwas enttäuscht dass mein Babyface blue an meinem Macbook Air M1 rumzickt. Im Forum von RME werden die Probleme seit 6 Monaten angesprochen. Das Kext Treiber in Zukunft nicht mehr ohne weiteres laufen war doch den Herstellern lange bekannt. Jetzt muss ich erst im Preboot Menu die Sicherheit ganz herunterstellen, damit der RME Treiber mitgeladen wird. Ich weiss auch nicht welcher Hersteller von Audiointerfaces schon M1 up to date Treiberlösungen hat. 

Darüberhinaus gibt es einige Probleme in Verbindung mit USB Hubs und mit externen Monitoren, die einfach im laufenden Betrieb abschalten. Abgesehen davon ist mein Macbook Air M1 ein Traum. Performance ist unglaublich, Akku hält super lange und es gibt keine Geräusche vom Lüfter :-)

Beste Grüße

natürlich installiert. Wie ich schrieb, muss man dazu die SIP quasi deaktivieren um den Treiber zu laden. Das war mein Kritikpunkt. Darüber hinaus ist das Verhalten meines Macbook Air mit aktiviertem Treiber eher „instabil“. Auch das stand in meinem Beitrag - ist von einigen Usern im RME Forum unter Fireface/Babyface seit 12-2020 thematisiert. 

Ich habe mich gefreut endlich eine performante Maschine zu haben und jetzt klemmt es an der Peripherie. Ist halt ärgerlich.

Beste Grüße

Ich nutze u. a. einen Oki Laser, einen Canon Dokumentenscanner (beide schon recht alt, vor allem der Scanner), eine Backup-Platte, ein USB A Dock, ein Bluotooth-Headset und einen Chipkartenleser. Ein Audio Interface liegt auch noch herum.

Hmm, jetzt lese ich von euren Erfahrungen und auch den anderen Thread hier mit Drucker-Problemen in Big Sur.

Es stimmt wohl, dass ich mich bei den Herstellern schlau machen muss. Das wird wohl einige Zeit brauchen, denn ich weiß nicht mal mehr die Modellnummern der Geräte. Ich hab die Geräte halt immer weiter benutzt, was auch immer (meistens) gut geklappt hat nach einer macOS-Aktualisierung.

Aber mir ist natürlich auch klar, dass sich die Technik weiterentwickelt und man nicht "ewig" neue Treiber für alte Geräte erwarten kann.

Danke bis hierhin schonmal. Das neue MacBook Air M1 ist jedenfalls schon bestellt. Genau aus den Gründen, die auch Netmania hier schreibt, bin ich sehr sehr gespannt und freue mich.

von Apple ist eigentlich das wichtigste. Für meinen Scanner Epson Perfection gibt es nur 32bit Software, also entsorgt. Nehme jetzt das iPhone zum scannen, geht schneller und einfacher (bei Notizen auf  "Photo" und dann "Dokument scannen")

hat sich in der Vergangenheit wegen nicht aktualisierter Treiber für Scanner nicht gerade mit Ruhm bekleckert (aber vielleicht hast du ja Glück und für deinen läufts besser). Treiberlose Geräte wie externe Festplatte, Headset... sollten keine Probleme machen (bei den Headsets gibts solche und solche, als BT-Geräte lassen die sich so anlegen das kein Treiber erforderlich ist, falls der Hersteller aber noch zusätzlichen Schnickschnack eingebaut hat ist eventuell doch einer nötig).

Viel Freude mit deinem neuen Air.

einer der Gründe, wieso ich ich immer auf Class Compliance achte. Habe mal gehört, dass es da auch schon mal Probleme gäbe, aber noch nie gesehen. Der andere Grund ist der Betrieb am iPad. Habe meinen AppleSilicon Mac noch nicht gekauft, ich will warten, was die nächste Generation bringt, aber selbst ein Lexicon Omega von ca. 2003 oder 4 läuft an meinen Macs noch. 

Zu den Firmen. Ja, finde ich auch extrem traurig. Vor fast einem Jahr kamen die Minis für die Entwickler. Selbst wenn sich die Specs noch geändert haben, meilenweit entfernt sind sie sicher nicht. Und gerade bei High End Audio ist der Mac User Anteil mit der höchste.

ja, lieber Tai, CC Mode kann mein Babyface auch - aaaber die Latenzen sind dann natürlich höher. Zum mischen und mastern kein Problem. Aber beim Gitarre einspielen über Plugins unpraktikabel. Ich komme mit Treiber auf 4,5 ms dagegen im CC Mode nur auf 13 ms. 

Grundsätzlich muss ich aber auch mal wirklich ein Kompliment an Apple abgeben. So einen Technologie Shift mit neuer Hardware und Software mit sehr wenig Problemen - Chapeau. RME ist auch wirklich dran und wenn man bedenkt dass mein Schätzchen Babyface nun fast 10 Jahre alt ist und immer stabil gelaufen ist, bin ich trotzdem zufrieden. 

Beste Grüße

Ja, wie ich befürchtet habe kann ich meinen geliebten Canon Lide600 zum Alteisen geben, obwohl voll funktionsfähig (der kann noch Kleinbildnegative scannen).

Witzigerweise wird er aber über Systeminformationen vollends erkannt. Springt halt nicht an und erscheint weder in Systemeinstellungen/Vorschau noch digitale Bilder. Tolle Knackwurst. 

kann für Scanner eine Lösung sein (zumindest wenn man auf Film- / Diascannen verzichten kann): https://www.hamrick.com  Kostet ein paar Euro, aber wenn man dafür auf "schmeiss weg und kauf was neues" verzichten kann vielleicht nicht die schlechteste Lösung.

Ich würde für die Peripherie-Geräte, die mit dem neuen Macbook nicht funktionieren, einfach das alte Macbook behalten und weiternutzen. Ins Netzwerk hängen und gut ist's. Das geht natürlich nur wenn genügend Platz vorhanden ist. Aber gerade Scanner braucht man nicht ständig, ein Neukauf lohnt kaum. Ich habe mir auch einen gebrauchten billigen Mini gekauft, der die alten Geräte bedient, das ist billiger und nachhaltiger als funktioniernde Geräte zu entsorgen, bloß weil es keinen Treiber mehr gibt.

Warum nimmt man nicht einfach die iPhone-Kamera als Scanner zum Abfotografieren von Textseiten?

Es gibt gute Programme, die automatisch Begradigen/Bild optimieren und via OCR in PDFs umwandeln.

Klar, wenn man jeden Tag 50 Seiten einscannen muss, ist das keine Lösung. Aber für ab und an...