Bitdefender -- wieviel muss man auf die Meldungen geben?

11. Sep 2019 21:18 Uhr - GJünger

Ich habe letztens nach einem Verdacht auf Viren Bitdefender unter 10.13.6 installiert und bin mein Problem los geworden.

Was mich irritiert (da ich mich nicht in Schmuddelecken rumtreibe und auch bei Phishing-Mails eher nicht reinfalle) ist der viele Alarm, den das Programm macht. Wenn ich das ernst nehme, ist mein Rechner einem Trommelfeuer von Malware ausgesetzt. 

War ich in der Vergangenheit zu naiv oder ist das einfach nur eine sehr raffinierte Verkaufsstrategie? Ca. 30 € für ein Jahr finde ich auch einen stolzen Preis. Was macht ihr gegen Viren? Bislang habe ich da eher auf meine Vorsicht vertraut.

Grüße aus Köln, Georg

Ich tu mir kein Antivirus Programm an.

Alle paar Monate oder bei Verdacht lasse ich Malwarebytes (Gratisversion) laufen und gut is.

Siehe dieser Thread:

https://www.macgadget.de/Forum/Virenschutz-beim-Mac-notwendig

Da wird alles gesagt, was wichtig ist.

Kurz: macOS hat eingebaute Schutzmechanismen. Es muss nichts zusätzlich installiert werden, schon gar nicht etwas, was ständig im Hintergrund läuft, falschen Alarm macht, Leistung kostet, selbst Angriffsfläche bietet (läuft mit Admin-Rechten) und Abo-Gebühren verursacht. Weg damit, sag ich.

Da muss man schon extrem aufpassen, da einige dieser "Abwehrprogramme" dazu verleiten die Systemprotektion zu deaktivieren oder zu umgehen. Nicht nur dass dies meist nichts nützt, sondern man fängt sich erst recht etwas ein. Die legen einen Brand, um ihn dann zu löschen oder auch nicht. Jedenfalls leichtsinnig und gefährlich. 

Das Problem war, dass ich den Opera Browser installiert hatte und Huckepack den Effekt hatte, dass sich bei jedem Web-Seitenaufruf irgendwelcher Werbesche… in den Vordergrund drängte und das Arbeiten erschwerte.

weiss nicht, ob Bitdefender dazugehört, die bei einem gerade ausgepackten Mac 37 Virenfunde melden. Nee, nicht drei, das ist ein anderes Prgramm ;)

Ich muss noch mal auf diesen alten Thread zurückkommen:

Bitdefender ist inzwischen deinstalliert. Merkwürdigerweise tauchten zuletzt (kann das zeitlich nicht weiter eingrenzen) modale Fenster auf mit einer Abfrage "Apple möchte ein Passwort erhalten" (sinngemäß). Ich fand das höchst verdächtig und habe versucht, den Dialog zu umgehen, irgendwann habe ich aber auf "Ok" gedrückt.

Ziemlich genau seitdem kann ich keine Mails mehr verschicken, obwohl ich an den Einstellungen für Mail und Thunderbird nichts geändert habe. Komisch auch die System-Meldung "Systemerweiterung kann nicht verwendet werden", darunter "Die Systemerweiterung "/Library/Extensions/FileProtekt.kext" wurde nicht korrekt installiert und kann nicht verwendet werden. (…)"

Habt ihr Ähnliches erlebt und wisst einen Ausweg? Das heute aufgespielte "Sicherheitsupdate 2019-005" hat leider nichts gebracht. Mac OS-Version: 10.13.6

Danke & Gruß aus Köln

Georg