Daten-Partition nun auch auf AFPS?

30. Apr. 2019 11:24 Uhr - abonino

Hoi zäme
Vor 3 Monaten habe ich das Arbeitsgerät auf Mojave umgestellt; nun 10.14.4: System auf AFPS, die Daten-Partition brav noch auf HFS+journaled.

TM läuft 1-2x am Tag, nun sehe ich, dass diese nur alle paar Tage ein restore anzeigt. (TinkerToolSystems zeigt zwar  2h-snapshots) ;(
* bringt ein Wechsel auf AFPS etwas ? (wieder alle 2h)?
* Was für Risiken gibt es dabei?
* geht das direkt ohne umkopieren - Terminal ... CLI oder Tool mit GUI ;)  ?

Besten Dank für Eure Hilfe! Arthur

 

Es gibt sowohl APFS-Snapshots (die direkt auf APFS-Volumes angelegt werden) als auch reguläre Time-Machine-Backups, die von APFS-Volumes auf einem HFS-Volume angelegt werden.

Time Machine unterstützt noch kein APFS, vermutlich wird sich dies mit 10.15 ändern. Bis dahin muss Time Machine auf HFS laufen.

Solange du nicht Time Machine dauerhaft aktiviert hast, legt das System sicherheitshalber lokale APFS Snapshots an.

Aber auch wenn du Time Machine nicht ständig (also stündlich) laufen lässt, ist dein System komplett auf dem Backupvolume gesichert. Insofern verstehe ich leider die Fragestellung nicht so ganz.

Guten Morgen Hannes
im TM-recovery-Fenster sind eben nicht die stündlichen Modifikationen sichtbar (files ersetzen), sondern die Zeitachse ist nur wählbar nach 2-3 Tagen (vermute nach Neustarts). Dies ab sofort // ~2 Tge // ~2Tage //, obschon ich jeden Abend die TM hab durchlaufen lassen.
Am TM möchte ich nichts ändern, eigentlich nur die Formatierung der Daten-Partition ändern. ;)

Än Gruess, Arthur

Beim Wechsel der Formatierung, werden da zwingend die Daten (files) gelöscht?
- mit Dienstprogramm?
- mit Terminal-Befehl? 

Gruss Arthur

Habs gefunden:
- Festplattendienstprogramm // Partition // reMaus kommt Befehl; ohne löschen.
- starten von der recovery-Partition

Gruss Arthur