Die Kombi Audio Buchse am MacBookPro

01. Aug. 2020 11:26 Uhr - Talisker

Ich bin gerade ein bisschen irritiert über meine Kopfhörer /Mikrofonbuchse. (MacBookPro 2015) Ich benutze seit einiger Zeit ein Lavalier Mic mit einem TRRS Stecker direkt in die Audiobuchse meines Macs gesteckt für Sprachaufnahmen. Jetzt musste ich es ersetzten und das neue Mikrofon mit dem gleichen Stecker (anders geht es ja bei der Buchse nicht) funktioniert nicht ,es ist trotzdem das interne Mikrofon aktiv. Auf anderen Geräten funktioniert das neue Mikrofon durchaus normal. Auch komisch ist, wenn ich einfach nur ein Verlängerungskabel in die Buchse stecke, sollte ja theoretisch gar kein Einganspegel vorhanden sein, aber auch in diesem Fall ist das interne Mikro aktiv. Es kann aber auch kein generelles Problem der Buchse sein, denn wenn ich mein altes Lavalier einstecke (hat leider einen Schaden an der Kapsel) funktioniert es so , wie es sein soll. Hat jemand ein bisschen intimes Wissen über das Wesen dieser Buchse ?

Danke

hat keine Kopfhörer / Mikrofonbuchse, sondern nur ersteres. Wenn Du ein externes Mikro verwenden willst, müsstest Du auf eine USB Lösung ausweichen. Vorsicht, bei den meisten günstigen ist der Eingang nur Mono. Ein iMic wäre eine Idee, aber nur die alte Version in Silber, die neuere in Weiß nimmt nur in 16bit auf.

Nach meinen Informationen laufen die Apple Headsets schon auf diesen Rechnern, d.h. mit einem 4 poligen Klinkenstecker sollte ein Mic-Input realisierbar sein. Quelle: https://support.apple.com/kb/SP719?locale=de_DE&viewlocale=de_DE

Umschalten kann man die Ein- und Ausgänge dann im Dienstprogramm Audio-Midi-Setup. Ein USB-Interface wäre trotzdem 10x besser und kostet nicht mehr die Welt. Class Compatible heiß dass Zauberwort, wenn es ohne nervige Treiber laufen soll.

Natürlich ist die Buchse auch für Mikrofone, sonst könnte man keine Headsets verwenden. Man braucht halt den TRRS Stecker. Und das erwähnte alte Lavalier funktionierte auch einwandfrei, hat nur leider jetzt einen mechanischen Schaden erlitten. Es geht nicht darum, ob es funktioniert, ich weiss, dass es funktioniert. Die Frage ist nur, warum mit dem einen Mikro ja und mit dem anderen nein.....

Zum Thema Interface..ich habe ein Studio, ich habe über  20 Kanäle Interfaces insgesamt , darum geht es widerum auch nicht, ich will  ein für diese Zwecke ein günstiges Lavalier verwenden und die haben nunmal alle diesen Stecker, weil sie alle für Smartphones o.ä. gebaut werden.Und den Stecker auf einen XLR oder Klinkenstecker mit der richtigen und funktionierenden Belegung zu adaptieren, ist auch gar nicht so einfach. Und die Lösung über die Buchse reicht für das, was ich damit vorhabe.  Muss eben nur auch funktionieren.

Sorry - habe noch mal konzentriert ab ganz oben gelesen, mögliche Erklärung dazu:

Die Buchse überprüft nicht mechanisch, ob ein Stecker drin ist, sondern elektronisch, welche Impendanz anliegt. Bei "kleiner als XXX Ω" schaltet der Input dann auf Extern um. Wenn nun Dein neues Mikro von der Buchse nicht angenommen wird, könnte dies den einfachen Grund haben, das es zu hochohmig ist. Das würde auch das Phänomen mit dem Verlängerungskabel erklären.

das würde es erklären..... muss ich wohl ein weiteres Mikro probieren. Dankeschön.