E-Mails mit Apple Mail später senden

08. Jan. 2020 08:54 Uhr - redworld

Ich nutze auf meinem Mac Apple Mail und möchte (wie bei Outlook) Mails später - sprich zeitversetzt - versenden können. Welche Möglichkeiten gibt es außer der Nutzung des kostenpflichtigen "Mailbutlers"? Kann man dies über ein Script o.ä. lösen? (Da kenne ich mich leider nicht mit aus.) Oder gibt es ein entsprechendes Addon?

Danke für hilfreiche Hinweise.

Mit Thunderbird geht es ganz einfach: Über die Addon-Verwaltung die Erweiterung "Send later" (Später senden) herunterladen, installieren, Thunderbird neustarten, fertig. Funzt einwandfrei. Alles Open Source.

... grundsätzlich bin ich mit Apple Mail ja bei der Nutzung von mehreren Mail-Accounts zufrieden. Es fehlt mir lediglich die oben genannte Funktion. Thunderbird, Outlook oder weitere third part Apps kann ich zwar (in den Einstellungen von Apple Mail) als Standard-Mail-Programm hinterlegen, aber die von mir sehr häufig genutzte Funktion "Teilen" - insbesondere von PDF-Dateien - im Menü wird nicht unterstützt. So muss der umständliche Weg des PDF-Abspeicherns und dann der Mail hinzufügen gegangen werden.

Kann auch nur raten, von Apple Mail wegzugehen. Nutze seit einem Jahr MailMate und bin extrem zufrieden. Keine Abstürze mehr, keine fehlenden Mails, es läuft einfach. Und dort gibt es eben diese Send Later Funktion.

... und habe es mit den PlugIns der MailSuite von SmallCubed gepimpt. Für mich unverzichtbar die Wiedervorlage, damit wurde Mail quasi zur zentralsten Stelle meiner täglichen Arbeit. Aber das Plugin "Mail ActOn" kann auch Mails verzögert ausliefern (nach Verzögerung oder zu bestimmtem Datum/Uhrzeit). Das Manko: soweit ich sehe, gibt es die MailSuit nur noch als Ganzes, und zwar für 60$! :-/ Früher konnte man die Plugins einzeln kaufen.

https://smallcubed.com/scs/

 

... und wenn es passt und meine Erwartungen erfüllt (vielleicht auch darüber hinaus), dann hätte ich auch nichts gegen einen Einmalkauf.
Ich werde berichten...

Die Themen später senden und Wiedervorlagen interessieren mich bezogen auf Apple Mail auch. Außerdem ob es möglich ist, gezielt Absender zu blocken.

... und muss sagen: Gut! Mehr aber auch nicht.
MailSuite besteht aus 4 Modulen, wobei mich im Wesentlichen "Mail Act-On" interessierte. Die übrigen Module "MailTags" (wie der Name schon sagt), "SigPro" (zur "Verschönerung" und Individualisierung von Signaturen) und "Mail Perspectives" (zeigt ein zusätzliches "kompaktes" Mail-Fenster auf dem Desktop an) standen nicht so in meinem Focus. Tags nutze ich nur selten und ein zusätzliches Fenster finde ich unnötig. Signaturen zu individualisieren ist ganz nett, aber in meinen Augen sind Signaturen doch eher statisch und ich sehe das eher als Gimmick.
Das Modul "Mail Act-On" ist jedoch hervorragend gelungen. Hier kann man mit einfachen Mitteln z.B. Regeln generieren und Mails "organisieren". Das zeitversetzte Senden von Mails funktioniert einwandfrei. Auch wenn der Mac im Ruhezustand schlummert. Gelöst ist dies durch eine zusätzliche Menüleiste bei neuen Mails.

Mein Fazit: Cooles Addon zu Apples Mail-App, das sich sehr charmant und unaufdringlich (im Gegensatz zum Mailbutler) in die App einfügt. Schade, dass es sich um eine "Suite" handelt. Von den 4 Modulen würde ich effektiv nur 1 nutzen und dies ist mir - um an dieser Stelle ehrlich zu sein - keine 60 EUR wert.

So erhoffe ich mir hier vielleicht doch noch weitere Anregungen und Danke schon mal sehr für die geposteten Beiträge.

Ich will nur kurz ne Lanze brechen für MailTags– ich verwende Tags auch nicht, lieber intelligente Postfächer. Aber alleine die Möglichkeit, sich Mails wieder vorlegen zu lassen zu einem gewünschten Zeitpunkt und bei gesendeten Mails "wait for Response" markieren zu können ist für mich einfach mega nützlich! Nicht sonderlich dringende Anfragen oder Abfragen mit deadline: Wiedervorlage an einem geeigneten Tag anklicken und, schwupps, erscheint die Email einfach als wär sie ungelesen an besagtem Tag wieder in meinem Posteingang (bei mir "Bearbeiten"-Postfach). Wait for reply: Anfrage schicken und "wait for reply" mit Datum markieren: die Email wird mir wieder vorgelegt, wenn bis dahin keine Antwort einging.

Hat nix mit verzögertem Senden zu tun, aber nur zur Erläuterung, dass MailTags weit mehr ist, als nur Mails mit farbigen Tags zu versehen! NUR für Deinen Anwendungszweck würde ich auch keine 60€ ausgeben wollen!

Zunächst mal @mabi99: Interessanter Ansatz mit den MailTags. Das werde ich sicherlich mal probieren.

Und ja, ich habe eine mögliche Lösung beim Stöbern im Netz gefunden. Leider gibt's dabei auch ein großes ABER.
Die Software heißt "MailHub" von Dervish Software (http://www.dervishsoftware.com) und entspricht im Wesentlichen dessen, was ich gerne hätte. Und das mit $19 für die Einzellizenz zu einem ansprechenden Preis. Hinter Dervish scheint ein Einzelentwickler zu stecken und das entpuppt sich hier als Problem heraus. Leider kommt der Entwickler nicht so richtig mit der Programmierung der Catalina-Version hinterher. Die über die WebSite angebotenen Downloads enden bei der Majoave-Version. Monatelang reagierte er gar nicht auf Posts in seinem Forum bis er im November eine Beta seiner Software innerhalb des Forums angeboten hatte. Da muss man sich schon ein wenig durchackern. Diese habe ich nun installiert und ich muss sagen: Cooles Addon. Sehr aufgeräumt (leider nur in Englisch). Zeitversetztes Mailen ist kein Problem wie auch andere Funktionen zum Sortieren von und Erinnern an Mails etc. Das Stück Software fügt sich hervorragend in die Umgebung von Apple Mail ein.
Das könnte also die Lösung für mich sein. Nun bin ich allerdings gespannt, wie es hier weitergeht. Entwickelt Anthony von Dervish weiter oder belässt er es. Wir werden sehen...

Wiedervorlage gibt es auch für Thunderbird als Add-on:

https://mailmindr.net

Generell: Schaut euch einfach mal die verfügbaren Add-ons an:

https://addons.thunderbird.net/de/thunderbird/

Ich war den ständigen Ärger mit Apple Mail bei jeder neuen macOS-Version leid. Thunderbird läuft derart stabil und zuverlässig, ich kann von keinerlei Problemen berichten - und ich bin Poweruser (mehrere Accounts, zigtausende Mails).

Sorry für erneutes offtopic, aber das wollte ich noch loswerden.

Zu Beginn von OS X war es ein echt toller Mailer, den man gerne genutzt hat. Heute sind andere Mailer einfach besser. Gibt ja auch noch Spark, Airmail, Canary Mail, Postbox und und und.

Safari ist der beste Mac-Browser meiner Meinung nach, Apple Mail aber bei weitem nicht (mehr) der beste Mac-Mailer. Schon ein wenig kurios.

Wie wäre es mit dem Mail Programm „Spark“ von Readdle? Ist im App-Store! Ob die Datenschutzbestimmungen für ein Mail Programm so weit reichend sein müssen ( in Bezug auf die gesammelten Daten  ) damit das Programm funktioniert weiß ich jedoch noch nicht. Hab gerade die von Outlook gelesen...ist nicht besser.

Von der Seite gesehen ist Thunderbird wahrscheinlich der beste, da man den auch weitgehendst beeinflussen und an die persönlichen Bedürfnisse anpassen kann. (www.privacy-handbuch.de für mehr Informationen)

... ist hier mein Stichwort.
Wie ich in meinem 2. Post (siehe oben) geschrieben habe, fehlt mir bei Mail-Clients von Drittanbietern die Möglichkeit des "Teilens". Diese Funktion nutze ich fast bei jeder zweiten Mail.

@TheDoc: Was ist denn bei anderen Mail-Clients besser? Mails versenden und empfangen tun sie alle und Sortieren, Kategorisieren etc. geht auch mit Apples Mail. Ich finde z.B. bei Mail die Anzeige der einzelnen Postfächer am linken Rand sehr übersichtlich. Gemeint ist hiermit, dass z.B. unter den zusammenfassenden Punkten "Eingang" oder "Gesendet" untereinander alle Konten separat stehen. Das habe ich bislang bei keinem anderen Client gesehen. Außer Spark habe ich alle hier genannten getestet. Spark sendet mir zuviel Daten "nach Hause", da ja alles über die Server von Readdle läuft.

Deshalb hab ich den Thunderbird auch wieder vom Rechner geschmissen.....Apple Mail finde ich persönlich übersichtlicher. Zeitlich versetzt senden brauche ich selten. Pack die Mails dann zu den Entwürfen, und leg mir diese auf Wiedervorlage. Für das zeitversetzte senden gibt es für die neuen OS Versionen kein Script mehr. Es gibt einige Bereiche bei OS X die nicht mehr auf Wunsch mit einem Script nach zu bessern sind. Schade. Die sind auch bei neuen OS Versionen nicht übernommen worden und mussten verändert neu geschrieben werden. 

Dies gilt auch für veränderte Scripte bei Firefox oder Thunderbird. Die muss man eventuell nach einem Update neu konfigurieren. Ist für einen Normalverbraucher ohne besondere Ambitionen und die Investition von Freizeit nicht zu stemmen.

(Was den Datenschutz angeht, Spiegel Online hat alleine über 20 tracker.Fratzenbuch oder WhatsApp auf dem Mac und das Thema ist durch. Und was ist mit den Rechnern, denen man Mails oder Kontaktdaten sendet? Wie sicher sind die? Ein Katz und Maus Spiel.)

 

 

Mails zeitversetzt senden wäre, wenn auch selten genutzt, auch für mich ein Wunsch. Was ich noch vermisse ist die Möglichkeit über einen Menüpunkt mails direkt am Server anzusehen. Man konnte somit mails gleich vom Server löschen bevor man sie runter lädt. Man benötigte somit auch nicht Webmail. Liegt aber schon Jahrzehnte zurück. Man kann so verhindern Spam garnicht auf den Rechner zu laden.

À propos, Spam. Warum nennt Apple mit Catalina Werbung nun "Spam"? Ich habe einige News die mich informieren wenn es Aktionen gibt.

https://support.apple.com/de-de/guide/mail/cpmlprefjunk/mac

Ist eigentlich ein neues Thema.

Für Werbung in Mails werden mittlerweile auch HTML- Seiten genutzt. Lieber vorher aus oder vor sortieren, als alles durch zu lassen....Also gegebenenfalls selbst entscheiden. Sollte der Verdacht auf Adware oder irgend ein anderer Mist da sein, dann z.B. Mailwarebytes ( die kostenlose Version reicht) oder KnockKnock drüber laufen lassen. Extra Vierensoftware kaufen macht nicht viel Sinn, und sollte auch nicht parallel zum MAC Gatekeeper laufen.

Ich verwende Mailbutler, das kann zeitversetzt versenden und noch viel mehr. Für mail unverzichtbar.