Erfahrungen mit macOS Big Sur: Sammelthread

14. Nov. 2020 08:42 Uhr - Redaktion

An dieser Stelle sollen zentral Erfahrungsberichte zu macOS Big Sur gesammelt werden. Wir haben einige unter diversen Artikeln veröffentlichte Kommentare zu diesem Thema hierhin verschoben, zwecks besserer Sichtbarkeit.

Nochmals unsere Empfehlung: Testen Sie macOS Big Sur am besten auf einem Mac, der nicht in Produktiv-Workflows eingebunden ist, oder auf einem externen Laufwerk. Sind auf dem Testgerät wichtige Daten vorhanden, dann legen Sie unbedingt vorher ein vollständiges Backup an.

Bitte geben Sie in Ihrem Erfahrungsbericht an, welchen Mac (Baureihe, Jahrgang) und welche Hard- und Software Sie verwenden. Diese Information ist für andere User sehr hilfreich. Danke!

Mit freundlichen Grüßen

Redaktion

.... denn im Vergleich zu meinem 17" MacBookPro (Intel Core 2 Duo) von 2009 war das vor einem Jahr gekaufte 16" MBP i9 sein Geld nicht wert. Sogar in der Akkulaufzeit musste sich das neue 16" geschlagen geben. Keiner von uns Fotografen wollte dieses Late 2019er MBP zu einem Shooting mit Tethering mitnehmen. Als sehr störend wird das mittragen von diversen C-Adaptern bewertet, die am MBP an zu kurzen Kabeln herumhängen und zudem noch eine Unmenge an Akkuleistung verheizen. Das gute alte MBP 17" hat alle nötigen Steckbuchsen an Bord.

Erst das Upgrade auf BigSure hat die Leistung sofort sichtbar verbessert, die Verlust-Wärme reduziert und somit auch die Akkulaufzeit markant verbessert. Den Adapter-Kabel-Unsinn umgehen wir heute mit TetherTool Air Direct im 5Ghz Band. Wir können es kaum erwarten, bis der 16" MBP Nachfolger mit M1 kommt. Vielleicht sogar wieder mit 17" Retina oder OLED.  

@Maculi:
Zur Erinnerung: Ich habe Big Sur schon länger auf meinem iMac 27" 2017 installiert, aber der ganze Startvorgang (bis der Mac einsatzbereit ist) dauert jetzt wieder 5-6 Minuten. Auch diverse Anwendungen (z.B. Lightroom Classic) ruckeln manchmal spürbar.

Jetzt habe ich mich entschieden, Big Sur ab einer externen SSD laufen zu lassen.
Und ich hoffe, die (noch nicht gekaufte!) Samsung Portable SSD X5 (500 GB) wäre dafür eine gute Wahl.

EINE Greenhorn-Frage habe ich noch:
Sollte ich denn nicht nur das System, sondern auch die Programme auf der externen SSD installieren, oder lasse ich sie auf dem iMac?

hier lagern System Big Sur und alle Programme auf einer externen SSD

looft perfekt

63 GB sind mit System und den Standartprogrammen belegt

Allein LogicPro aber würde wohl schon eine größere SSD einfordern...

Also, nicht geizig sein ;-)

Zwischen Catalina und Big Sur ein Unterschied fast wie Tag und Nacht!

So hätte es von Anfang an sein sollen.

Auf MBP-M1 massive Bluethooth Probleme, Sidecar unmöglich (Mac friert ein, iPad muß dann neu gestartet werden. Safari hakt immer wieder, isb. bei PDF was dann nicht mehr runtergeladen werden kann. Dass viele Software noch nicht auf ARM nativ läuft war abzusehen, ist dennoch manchmal schmerzlich. Stromverbrauch im Akkubetrieb gerade bei Safari zu hoch, auch ohne aufwendige Videoinhalte.

Da in der windows-Welt noch sehr wenig auf win10-ARM läuft, habe ich Sorge, ob brauchbare Emulation in absehbarer Zeit für M1 und folgende bereitstehen werden. Das ist gerade für bestimmte Finanzsoftware sehr unbefriedigend.

Aber das Gerät arbeitet einfach super und macht Spaß.