Externes System erstellen

02. Nov. 2018 13:56 Uhr - Franz

Ich weiß nicht warum bei mir immer wieder Probleme auftreten. Hatte ich im Frühjahr schon Probleme, so habe ich sie jetzt schon wieder. Der Mac friert regelmäßig ein. Mit einem Apple-Support stellten wir fest, daß einerseits die Time Machine nicht in Ordnung war, denn sobald ich sie aktivierte, war das Problem extrem, und weiters sah man in der Aktivitätsanzeige, daß jedes mal Chronosync hängen blieb und den Finder einfrierte.

Ich möchte daher jetzt auf einer externen Festplatte ein System installieren und am iMac nur mehr Arbeitsprogramme installieren. Wie installiere ich das System nachdem es ja keine System-Installationsdatei mehr gibt? Wie groß soll die externe System-Festplatte sein? Ich habe eine 2 TB WD Red. Welche Dateien und Programme lagert man aus? Gibt es dafür gewisse Regeln?

Wie sichere ich beispielsweise die mails, Kontakte, Notizen, etc., die ich wieder verwende? Ich möchte ja die interne Festplatte anschließend neu formatieren. Werden die Festplatten mit dem Formatieren automatisch mit APFS formatiert oder macht dann das Mojave? Da weder Apple noch ich darauf gekommen sind wo der Fehler liegt, es muß irgendwo im System ein korrupter file sein, Muß ich wohl oder übel die interne Festplatte komplett neu erstellen.

Vielleicht kann mich da jemand etwas beraten?

Geh in den App Store, lade das System Deiner Wahl (unter Einkäufe), das startet dann von selbst und Du wählst als Installationsziel die externe Platte. Nachdem es fertig installiert ist, wird er Dich fragen, ob Du Daten mirgrieren willst und da wählst Du einfach die interne Platte als Quelle aus und lässt ihn rödeln. Ich würde diese WD nehmen und nix rumbasteln mit auslagern oder sowas. Eine Platte, eine Partition. Allerdings würde ich diese Platte mit mindestens USB-3 oder Thunderbolt anschliessen, sonst wird die Kiste echt langsam.

Unter Einkäufe findet man das System nicht. Man muß zu einer bestimmten Seite gehen.

Arbeiten kann ich nur im gesicherten Modus. Wenn die externe Festplatte aktiviert ist kann ich das System aber trotzdem installieren? Interessant ist, daß nun der Rechner mit dem Apple-Logo startet bis der Balken voll ist, aber er öffnet nicht den Finder bzw. den Schreibtisch sondern zeit das Logo und Lade-Balken dauernd an.

Hat es einen Sinn bestimmte Files zu migrieren wenn das System kaputt ist? Bei mail wäre es wegen der Accounts und Sicherungen sicherlich gut. Ich habe nicht vor die Platte zu partionieren. Unter Auslagern meinte ich, daß ich am iMac nur mehr bestimmte Apps lade und die anderen auf die externe gebe. Es muß ja einen Grund haben, warum es immer wieder zu diesen Problemen kommt und das können nur Fremd-Apps sein. Kann es sein, daß es jene Programme sind, die mit dem neuen System nicht mehr kompatible seine werden? Man bekommt ja bei einigen Programmen diese Meldung.

Es muß ja einen Grund haben, warum es immer wieder zu diesen Problemen kommt und das können nur Fremd-Apps sein.

Was hast du denn so alles installiert? Vielleicht sind bestimmte Apps, Treiber oder Erweiterungen nicht mit der verwendeten Systemversion kompatibel. Oder zwei bestimmte Programme "beißen" sich.

Bei ChronoSync läuft z. B. der ChronoAgent im Hintergrund - mögliche Fehlerquelle. 

Du kannst beim Start Cmd-R gedrückt halten. Eine der Optionen, die nach einiger Zeit erscheint, ist das OS noch mal zu installieren. Wähle dann als Ziel die Red.

Migrieren würde ich nicht, wenn das interne System so abgerockt ist. Damit holst du dir die Fehler uU. einfach wieder rein. Adressen, Kalender, Notizen werden aus iCloud aktualisiert, wenn du das nicht verhindert hast. Die Mails werden je nach Einstellung vom Server geladen. Fehlt was, gehst du in deinen alten Account in die Library und kopierst von dort den Mail Ordner auf die neue Platte. Danach lassen sich die Daten über Import im Mailprogramm wieder herstellen.

Ich würde mit so wenig Programmen wie möglich anfangen und die Daten bzw. Programme nur bei Bedarf übernehmen. So stellst du ziemlich einfach fest, wann es anfängt zu hakeln.

Diese Grundinstallation kannst du als image mit dem Festplatten Dienstprogramm abspeichern, um sie zur Hand zu haben, falls benötigt.

Auf der iCloud habe ich Kalender, Notizen, Erinnerungen.

Kontakte, Bücher, Calibre, EyeTV, Photos, HIARCS, iMovie, iTunes, Lexikon, Mail habe ich nicht auf iCloud weil wahrscheinlich der Speicher nicht ausreichen würde und, weil ich diese Dienste unterwegs nicht brauche.

Ich habe jetzt zwei Festplatten gekauft. Welche Größe wird bevorzugt, 1 TB oder 2 TB?Ich nehme an, daß es eine 2 TB sein sollte, da ja auch Dokumente gesicherten werden sollten oder geht es nur darum ein System zu sichern? Ich hatte noch nie mit dem Sinn und Zweck dieser Sache zu tun. Arbeiten tut man ja nur mit der internen Festplatten und die Dokumente ändern sich laufend. Die sind dann auf der externen nicht mehr aktuell, also wo liegt der Sinn?

Beim Festplattendienstprogramm habe ich mehrere Formate zur Auswahl. Da ich auf der Internen bereits APFS habe sind alle anderen nur Sonderfälle die nicht zum Tragen kommen?

Welches Schema? Ich habe 3 Auswahlmöglichkeiten:

GUID-Partitionstabelle

Master Boot Record

Apple-Partitionstabelle

Bei der internen steht "UUID". Wäre das dann GUID-Partitionstabelle?

Oder käme in diesem Fall "Master Boot Record" in Frage?

Sollte für die Externe GUID sein, MasterBoot Record ist ein alter Standard auf PCs, davon kann man nicht booten.

so wie ich dich verstanden habe, soll die Externe dazu dienen ein zweites Bootsystem zu haben um festzustellen, ob es intern ein Problem gibt. Sowas sollte man grundsätzlich haben. Geht es mit der Externen, löschst du die Interne und kopierst das externe System auf die Interne. Davor natürlich alle Daten retten/sichern von der Internen.

ich würd vorschlagen

das komplette system via carboncopycloner auf ne externe platte
spiegeln, dann schau mal ob die kiste einfriert

die imacs haben oft graka probleme
wird von keinem utility erkannt

und machen oft probleme wie von dir beschrieben

viel erfol

Liegt das Problem in der Software (pers. Ordner) wird es mit geclont. Clonen schliesst EINEN einzigen Fehler aus: die interne hat einen Defekt, alles andere, schon gar nicht Grafikkartenprobleme kann man damit ausschliessen. Die Grafikkarte bleibt die gleiche, eventuelle Software dazu, die falsch eingestellt sein könnte kopiere ich mit.

Anders ausgedrückt: ein Clean Install zeigt mir, ob es Software Probleme in meinem System gibt. Ich tippe auf mehr als 50% aller Fälle ist das so. Geht es vom Clean Install der Externen ebenfalls nicht, sind meine Karten schlagartig schlechter. Jetzt ist ein Hardwareproblem in mehr als 50% der Fälle da.

Also, ich habe die Festplatte mit dem "integrierten Apple Hardware Test" gestestet und keinen Fehler gefunden. Sie dürfte dann in Ordnung sein.

Ich habe auf die externe migriert (ohne Programme) und es läuft alles normal. Allerdings zeigt es bei einigen Programmen wie Pages, Numbers, etc. ein Fragezeichen. Im Ordner "Programme" finde ich sie nicht. Wenn ich beim Fragezeichen anklicke zeigt es den Namen und startet das Programm. Außerdem habe ich jetzt zwei Ordner davon. Ich habe den Eindruck, daß es einerseits bestimmte Dateien, Apps kopiert bzw. andere überschreibt. Habe ich eine falsche Auswahl getroffen?

Die allgemeinen Dokumente habe ich ja schon gesichert, allerdings habe ich bei mail mehrere Unterteilungen. Wie sichere ich alles zusammen oder muß ich sie alle einzeln abarbeiten?

Ich habe ja vor die interne komplett aufzustellen. Deshalb möchte ich sichergehen, daß ich alle files tatsächlich gesichert habe.