Festplattendienstprogramm-Wiederherstellen

19. Febr. 2020 13:47 Uhr - Franz

Beim Festplattendienstprogramm gibt es den Tab "Wiederherstellen". Kopiert es ein Volume auf ein anderes? Ist das dann ein identisches Volume das man ebenso starten kann, oder werden nur Dateien rüber kopiert?

Wenn man Probleme mit dem iMac hat und neu aufsetzt, kann man problemlos von der Time Machine importieren? Werden die Probleme nicht ebenso gesichert, sodaß ich die Probleme wieder habe?

In einem anderem Beitrag habe ich von der Größe meiner Festplatte (3 TB) geschrieben. Jemand hat sich gewundert, daß soviel Speicher "2,5 TB" verbraucht wird. Ich habe mir die Mühe gemacht und den Speicherverbrauch der einzelnen Ordner summiert. Ich komme auf weit weniger Speicher als sonst berechnet wird. Wo könnten sich die restlichen GBs verstecken? Hat sich irgendwo ein Müll versteckt? Auch wenn ich die versteckten files sichtbar mache, finde ich nichts unnötiges. Wie kann ich eventuell andere versteckte Dateien sichtbar machen?

Wenn ich jetzt das System komplett neu installieren möchte, wie geht Ihr da vor?
Genügt die Sicherung von TimeMachine?
Soll ich eine weitere Sicherung machen? Die einzelnen Dateien (Ordner) habe ich extra auf eine Festplatte gesichert.
Festplatte löschen (1-2 mal)?
Wird ein neues System automatisch gefunden und installiert?
Alles von der Time Machine importieren oder nur spezielle Software und Dateien?

 

Hallo Franz,

wenn dein iMac irgendwelche Probleme hat, dann ist das Risiko groß, das wenn du ein neues System installierst und anschließend den Benutzer mitsamt Daten und allem anderen komplett rüberholst du dir auch die Probleme wieder einhandelst. Ich weiss jetzt nicht was genau du für Probleme hast und was du schon alles probiert hast. Lassen sich die wirklich nicht anders lösen?

Was du machen kannst ist ein neues System installieren, und dann mit viel Handarbeit nur das absolut notwendige wieder einrichten. Mit etwas Glück läuft dein Mac dann wieder rund. 

Eine frische Sicherung per Timemachine reicht (es sei denn, die Festplatte verreckt genau im denkbarst unpassendsten Moment, was wir mal nicht hoffen wollen). Grundsätzlich sind zwei Backups besser als eines... Festplatte einmal löschen reicht völlig (was anderes wäre es, wenn du die verkaufen wolltest, aber das ist ein anderes Thema). Zur Auswahl des Systems siehe: https://support.apple.com/de-de/HT204904

 

Ich bin kein großer Freund vom Festplattendienstprogramm. Es ist völlig an einer sinnvollen Benutzung vorbeiprogrammiert. Allein das Partitionieren ist schlicht bescheuert gelöst. Da Wiederherstellen ist nicht das, was man denkt, könnte es sein. Es kopiert Block für Block auf ein anderes Medium. Ob das dann wieder funktioniert oder überhaupt genügend Sektoren hat, wird weder geprüft, noch garantiert. Hier ist Carbon Copy Cloner die deutlich bessere Wahl. 

Deine manuell addierten Größen weichen deshalb ab, weil zum einen vermutlich unterschiedliche Größen zugrundeliegen (1000 Byte vs. 1024 Byte) und zum anderen kann es vorkommen, dass unterschiedliche Objekte gezählt werden (echte Dateigrößen vs. benutze Blöcke). Ist also ziemlich sinnlos. 

spiele es dann aber nicht komplett zurück, sondern nur die erstmals wichtigen Dokumente. 

Also: Clean Install, danach das TimeMachine Volume öffnen. Darin liegt ein Ordner namens backupbackupdb oder so ähnlich. > Öffnen. Danach siehst du den Namen deiner Festplatte, meist Macintosh HD, diesen Ordner öffnen > Benutzer öffnen. Dann siehst du alle Dokumente vor dir. TimeMachine lässt nur Lesezugriff zu, ist also ungefährlich. Jetzt kopierst du die Daten, z.B. Dokumente in den neuen Dokumente Ordner. Programme installierst du neu.

So ist TimeMachine zwar nicht gedacht, aber egal. Es funktioniert und zwar bestens.

Wenn man in einem laufenden System mit gedrückter ALT-Taste auf das Time Machine Menüobjekt klickt, bekommt man die Möglichkeit "Andere TM-Volumes durchsuchen". Damit kann man dann den von tai beschriebenen Weg quasi offiziell mit GUI gehen.

Das Problem habe ich seit Catalina. Zuerst haperte es mit dem Mailprogramm, später auch Safari und Finder.
Manchmal beginnt das Problem gleich nach dem Neustart. Ich öffne den Finder und es dauert lange bis die Daten geladen werden. Es kann auch sein, daß der Finder hängen bleibt. Ein Neustart des Finders hilft dann vorübergehend.
Starte ich mail oder Safari, so dauert es lange bis ein Befehl ausgeführt wird. In der Zwischenzeit hüpft das icon im Dock. Startet Safari endlich, so beginnt das Prozedere von neuem wenn ich einen link eingebe. Jede Eingabe wird verzögert bearbeitet während dessen sich ein farbiger Kreis dreht. Eine Lösung ist wieder nur ein Abbruch und Neustart des Finders. Leider nur vorübergehend. Zu dieser Zeit findet Time Machine auch die Festplatte nicht

Backup fehlgeschlagen, Time Machine konnte kein Backup auf "Time Machine 4 TB" erstellen.).

Ich habe schon den Rechner mit Befehl-R gestartet und das System neu installiert. Dann funktioniert auch Time Machine wieder. Interessanterweise gibt es das Problem mit anderen Programmen weniger. Nach einem Neustart geht wieder alles vom neuen los.
Ist irgendwo ein defekter file der beim Neustart erforderlich ist?

Die erste Hilfe meldet folgendes:
Checking snapshot 1 of 10 (com.apple.TimeMachine.2020-02-19-110253.local)
error: (oid 0x126cda) apfs_root: btn: dev_read_finish(3287127, 1): Input/output error
Snapshot is invalid.

Wie repariert man das?

Ich habe auch PRAM gelöscht, Onyx verwendet, etc. Alles wirkt nur vorübergehend. Kann es sein, daß der Neustart selbst einen Fehler verursacht?

Ich habe mir überlegt, ein externes System zu erstellen. Tritt hier das Problem ebenfalls auf, dann ist wahrscheinlich der Rechner defekt. Wenn nein, dann liegt es entweder an einem kaputten Volume oder System.
Wie installiere ich Catalina auf einem externen Volume?
Wie groß muß die externe Festplatte für das System sein?
Übrigens habe ich eine 4 TB Festplatte gelöscht und formatiert. Nur das Formatieren verbraucht 1,11 GB?

Im Prinzip habe ich es immer so gemacht, daß ich die Programme neu installierte und die Dateien rüber kopierte. Auch nach einem Neukauf.

Hallo Franz,

läuft da im Hintergrund irgendetwas? Schau doch bitte mal in der Aktivitätsanzeige nach, ob etwas Ressourcen frisst (bitte drauf achten, das nicht nur deine, sondern alle Prozesse angezeigt werden). Vor allem CPU und Speicher im Blick behalten.

Dann einen sicheren Systemstart machen (shifttaste gedrückt halten). Dauert etwas mit dem hochfahren, manche Programme werden nicht funktionieren, von Drucker... ganz zu schweigen. Aber die grundlegenden Dinge wie Finder, Mail und Safari sollten dennoch ihren Job machen. Ist es dann besser?

Wie groß die externe sein muss weiss ich jetzt nicht genau. Ein USB-Stick mit 32 GB reicht eventuell schon aus. Hast du den Installer für Catalina noch (müsste im Programmeordner liegen)? Starten und innerhalb der Dialoge am Anfang USB-Stick oder externe HD auswählen und laufen lassen. Ansonsten aus dem Appstore neu laden (hm, vielleicht hat dein Installer einen an der Waffel, daher den alten sicherheitshalber wegschmeissen und auf jeden Fall neu laden).

Mach das bitte mal, berichte, und dann sehen wir weiter.

Gruß Uli

@Marculi

Habe mir das in der Aktivitätsanzeige angesehen. Natürlich sind einige Namen dabei, die mir nichts sagen. Es sind auf alle Fälle einige files doppelt oder dreifach enthalten.
AppleUser HIDDrivers 4x
com.apple.audio Sandboxhelper 3x
trustd 4x
distnoted 4x
fontd 2x
Safari-Webinhalt zwischen 3-4x und Safari-Webinhalt (vorgeladen)

um nur ein paar zu nennen. Soviel kann ich hier gar nicht anführen wie doppelt, drei- oder vierfach vorhanden sind. Ob das so sein muß oder nicht?

Bei der CPU läuft zwischendurch hidd, kernel_task, launchservicesd, powerd, sandbox, sysmond, SystemUIServer WindowServer. Beim WindowServer laufen 11 Threads und 27 Reaktivierungen. Auch wenn einige Prozesse 0 % CPU anzeigen wird doch einige CPU-Zeit angezeigt.

Energiebedarf ist meines Erachtens nicht der Rede Wert. Mich wundert, daß der Finder 0,0 Energiebedarf anzeigt.

Catalina wurde über Systemeinstellungen installiert. Habe mir aber auch das Combo herunter geladen. Im Programmeordner liegt nichts.

Im gesichertem Modus habe ich keine Probleme. Hatte heute Nacht ausgeschaltet und nach dem Neustart lief alles soweit. Allerdings funktioniert TimeMachine nicht. Ich muß daher das System mit Befehl-R wieder installieren oder das Combo-update.

Die Größe der externen Festplatte ist relativ, da ich nur probeweise Catalina installieren möchte. Die 4 TB steht halt zur Verfügung. Die Überlegung ist, ob ich ein externes System behalten soll? Ich möchte Catalina installieren und die Daten von Time Machine  nutzen, ob es dann noch Probleme gibt.

Mir wurde Malwarebytes empfohlen. Würdet Ihr dem zustimmen?

Hallo Franz,

wenn nach einem sicheren Systemstart alles vernünftig lief, dann heißt das, das irgendeine der Erweiterungen, die bei dieser Art des Rechnerstart deaktiviert wurde den ganzen Schlamassel verursacht. Fragt sich nur welche? Hardware scheint daher in Ordnung zu sein.

Als erstes (falls noch nicht  geschehen) alle Programme soweit wie möglich aktualisieren. Vielleicht hast du was, bei dem die Anpassung für Catalina zu wünschen übrig läßt. Wenn das nichts nutzt, dann werden viele Neustarts fällig. Zunächst einmal in Systemeinstellungen - Benutzer - Anmeldeobjekte alles deaktivieren. Neustart - besser? Dann sowohl in der allgemeinen als auch in der persönlichen Library (aber bitte nicht unter System - Library) nach den Ordner LaunchAgents, LaunchDaemons, StartupItems suchen (kann sein, das nicht jeweils alle da sind). Da alles rausnehmen und irgendwo zwischenlagern (so, das du noch zuordnen kannst, was von wo kam). Neustart - besser? Wenn es besser geworden ist, dann für die Programme, die du tatsächlich noch nutzt die fraglichen Objekte wieder zurücklegen, neu starten und prüfen (also erst für Programm 1 alles zurück und prüfen, wenn ok, dann dasselbe mit Programm 2...). Wenn dein Mac plötzlich wieder zickt, dann hast du den Übeltäter.

Auch aus dem Ordner Printers kannst du mal alles rausnehmen.

In der Aktivitätsanzeige nach CPU bzw. nach Speicher sortieren lassen, so das der Prozess, der am meisten braucht oben steht. Gibts da Auffälligkeiten? Was steht unterhalb der Liste bei Auslastung und Speicherdruck?

Malwarebytes ist ein gutes Programm, um mal zu prüfen, ob du dir irgendwelchen Dreck eingefangen hast. Die Basisversion reicht dabei völlig.